Suchergebnis

Parkende Autos von Schnee bedeckt

Parken auf der Lindauer Insel: Ab 18 Uhr dürfen demnächst nur noch Anwohner-Autos in die Altstadt

Lockdown-Ende, Gartenschau, Chagall-Ausstellung – Lindau rechnet heuer mit vielen Besuchern. Ab 18 Uhr sind die Parkplätze in der Altstadt deshalb den Bewohnern vorbehalten. Der Stadtrat hat noch mehr beschlossen.

Fast drei Stunden lang haben sich Lindaus Stadträte am Dienstagabend mit dem Parken befasst. Ein Dauerthema, das aber in diesem Jahr noch mehr Brisanz hat als sonst. Denn Lindauer und Gäste kennen es, dass die Stadt an schönen Sommertagen voller Autos ist.

Es fehlte die Durchschlagskraft und vor allen Dingen oftmals auch die zündende Idee. Auch die Hereinnahme von Jordan Brown (hat

Aalen nach fast 45 Totalausfall und Frustfoul

Mit dicker Jacke, Kapuze und im Gespräch mit den Verantwortlichen des VfR Aalen am Rande des Spielfeldes – viel hat man nicht von ihm gesehen nach dem Schlusspfiff. In den ersten 45 Minuten war es eigentlich ähnlich gewesen. Bis eben zu jener 45. Minute. Da agierte der Mittelfeldmann Daniel Stanese (26 Jahre) gegen Pirmasens wenig souverän und überhart. Gefrustet aufgrund eines nicht gepfiffenen vermeintlichen Foulspiels, räumte der Aalener den ehemaligen Aalener, Dennis Chessa auf Höhe der Mittellinie ab – Rot.

14 Parteien stehen auf dem Stimmzettel

Für die Landtagswahl am 14. März hat der Kreiswahlausschusses im Wahlkreis 66 Biberach 14 Parteien mit ihren Bewerberinnen und Bewerbern zugelassen. Das teilt das Landratsamt Biberach mit. Nur die zugelassenen Wahlvorschläge erscheinen auf dem Stimmzettel im hiesigen Wahlkreis.

Die Reihenfolge richtet sich nach dem Abschneiden bei der vorhergehenden Landtagswahl (hinter dem Wahlvorschlag sind jeweils Bewerber/Ersatzbewerber aufgeführt):

Grüne: Robert Wiest/Michael Schick

CDU: Thomas ...

Warum diese Schwimmer bei Minusgraden ins Wasser gehen

Vier Grad kaltes Wasser und Schneeregen – unter diesen Bedingungen geht Michael Jeschke mit anderen Sportbegeisterten regelmäßig schwimmen. Der Adrenalinkick gefällt dem 55-Jährigen. Und auch das eine oder andere Wehwehchen ist nach dem Sprung in die eisigen Fluten wie weggeblasen.

Grauer Himmel, pfeifender Wind und zwei Männer, die bei eiskalten Temperaturen fast nur in Schwimmhose zum Wasser schreiten. Die beiden Schwimmkappen, die der Wasserburger Michael Jeschke und Thomas Röhl aus Bodolz übereinander anziehen, müssen sitzen.

Susanne Eisenmann (CDU)

Eisenmann will Präsenzunterricht nach Fasching

Peu à peu zurück in die Präsenz: Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will die Schüler und Schülerinnen im Februar schrittweise an die Schulen zurückholen. Die Grundschulen sollen ab 1. Februar wieder in den Präsenzunterricht einsteigen, betont Eisenmann in einem Brief an das Staatsministerium, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. In der ersten Februarwoche könnten zunächst die Klassen 1 und 2 zurückkehren, während die Klassen 3 und 4 noch eine Woche länger zuhause lernen.

Obwohl es noch keinen ausdrücklichen Beschluss des Kreistags gibt: Das ambulante OP-Zentrum (hier eine OP des noch in Spaichinge

So bewerten Kreis und Stadt die Bürgervorschläge für den Klinikstandort

Die Spaichinger Gemeinderatsfraktionen werden in den kommenden Wochen festlegen, welche der vom Bürgerdialog zur Entwicklung des früheren Klinikstandorts festgelegten Ideen sie für wie wichtig umzusetzen halten. Die Ergebnisse - wir haben im November darüber berichtet - sind inzwischen seitens der Stadt- und der Kreisverwaltung besprochen und fachlich kommentiert worden.

In der Vorlage zur Sitzung, der Vorstellung der Inhalte und der Diskussion darüber am Montag in der Stadthalle stellte sich vor allem Folgendes heraus: Das bisher ...

Das Dach der Tennishalle des Tennisclub 1903 Wangen ist gepackt voll.

Hohe Dachlasten: Stadt Wangen befreit erste Hallendächer vom Schnee

Der starke Schneefall der vergangenen Tage bereitet auf den Dächern zahlreicher Gebäude zunehmend Probleme.

Denn die Schneelast hat inzwischen das Niveau des Winters 2019 erreicht. Weil Einsturzgefahr drohte, sperrte die Stadt damals zahlreiche Sporthallen. Auch Unternehmen hatten mit dem Gewicht auf ihren Produktionsstätten zu kämpfen. So ist die Lage jetzt und so sehen die Prognosen aus.

Wie hoch ist die Schneelast auf den Dächern derzeit?

 Kiloweise Marihuana haben Männer über „Lenas Bioladen“ verkauft und ausgeliefert.

Kreativer Drogenverkauf: Anklage gegen „Lenas Bioladen“

Mehr als 51 Kilogramm Marihuana sollen mutmaßliche Drogendealer im Internet verkauft haben. Gegen zwei Männer und eine Frau wurde nun Anklage erhoben, wie die Zentralstelle Cybercrime Bayern am Dienstag in Bamberg mitteilte. Ihnen drohen lange Gefängnisstrafe. Im Mittelpunkt steht ein Briefkasten in Neu-Ulm.

Auf die Spur der Verdächtigen, ein 42-Jähriger aus dem Alb-Donau-Kreis und ein 32-jähriger Mann aus dem Zollernalbkreis, kamen die Ermittler im Darknet – einem Bereich des Internets, in dem sich Nutzer fast anonym bewegen ...

 Klaus Schlitz

„Der finanzielle Berg, der bleibt, lässt sich nicht wegimpfen“

Vor der einstimmigen Verabschiedung des städtischen Finanzetats für das laufende Jahr haben die Vorsitzenden der vier Gemeinderatsfraktionen (CDU, GOL, Freie Wähler, SPD) sowie der FDP-Gruppensprecher ihre Haushaltsreden gehalten. Nachfolgend der komplette Wortlaut des Beitrags von Klaus Schliz (FDP):

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, meine Damen und Herren der Verwaltung, liebe Ratskolleginnen und -kollegen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 Geld wird ein zunehmend knapperes Gut bei der Stadt Wangen. Das wurde bei der Haushaltsverabschiedung deutlich.

Maß halten wird bei der Stadt Wangen das Maß aller Dinge

Der städtische Haushalt für das laufende Jahr ist beschlossene Sache. Der Wangener Gemeinderat verabschiedete den Etatplan der Verwaltung in einer Videositzung am Montagabend einstimmig. Und damit ist auch klar: Trotz der Corona-Krise wird in den kommenden Jahren in Wangen viel investiert.

Für weitere große Sprünge bleibt aber kein Spielraum. Denn Verwaltung und Stadtpolitik sind sich einig: Die vor einem Jahr auf maximal 25 Millionen Euro angehobene Schuldenobergrenze soll auf keinen Fall gerissen werden.