Suchergebnis

Laim und der letzte Schuldige

Laim und der letzte Schuldige

Eben noch stand ein Star-Tenor von Applaus umtost auf der Bühne der Münchner Staatsoper - jetzt muss er sich den Fragen der Polizei stellen.

Die LKA-Ermittlerin Sandra Rutkowski (Sophie von Kessel) stößt nach einem anonymen Hinweis in der Künstlergarderobe auf einen halbnackten kleinen Jungen. Unter Missbrauchsverdacht wird der Tenor festgenommen. Doch die Polizisten kommt mit ihm nicht weit. Vor dem Opernhaus fallen Schüsse. Der Sänger ist tot.

Schülerin am Desinfektionsspender

Zurück zur Schule: Der Pausengong als ein Stückchen Normalität

Schule im Krisenmodus: Für etliche Schüler wie die der Abschlussklassen hat am Montag wieder die Schule begonnen.

Von einem normalen Schultag kann aber durch die Corona-Bestimmungen keine Rede sein. Vieles ist anders. Die Klassenräume sind deutlich ausgedünnt, Schüler und Lehrer tragen Schutzmasken, die Wege ins Gebäude sind teils markiert und an den Eingängen stehen Hände-Desinfektionsstationen. Diesen „ersten“ Schultag nach sieben Wochen werden wohl viele lange im Gedächtnis haben.

The Masked Singer

Das Chamäleon ist 84: Hallervorden enttarnt

Palim, Palim, ich bin das Chamäleon: Der Schauspieler und Kabarettist Dieter „Didi“ Hallervorden hat in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ für eine riesige Überraschung gesorgt.

Der 84-Jährige steckte tatsächlich unter dem Kostüm des leichtfüßigen Chamäleons, wie er am Dienstagabend preisgab. Die Zuschauer hatten ihm zuvor zu wenige Stimmen gegeben - also musste die Maske runter. Als sich Hallervorden herausschälte, gab es offene Münder und ungläubige Blicke im Studio.

Dieter Hallervorden

„The Masked Singer“: Dieter Hallervorden ist das Chamäleon

Palim, Palim, ich bin das Chamäleon: Schauspieler und Kabarettist Dieter „Didi“ Hallervorden hat in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ für eine riesige Überraschung gesorgt.

Der 84-Jährige steckte tatsächlich unter dem Kostüm des leichtfüßigen Chamäleons, wie er preisgab. Die Zuschauer hatten ihm zuvor zu wenige Stimmen gegeben - also musste die Maske runter. Als sich Hallervorden herausschälte, gab es offene Münder und ungläubige Blicke im Studio.

Pressekonferenz

Spahn hält Corona-Ausbruch für beherrschbar

Deutschland bekommt den Corona-Ausbruch nach Einschätzung von Gesundheitsminister Jens Spahn immer besser in den Griff. Die bisherigen Maßnahmen seien erfolgreich gewesen, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin.

„Der Ausbruch ist - Stand heute - wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden.“ Sofort gab es Forderungen nach mehr Tempo bei einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität - aber auch Mahnungen zur Vorsicht.

So erlaubte Sachsen als erstes Bundesland ab Montag wieder öffentliche Gottesdienste, Taufen und ...

 Der Bezirksvorsitzende Nuri Saltik, der stellvertretende Verbandsschiedsrichterobmann Stephan Gerster (von li.) sowie der Raven

Bemerkenswerte 55 Jahre an der Pfeife

Als vor der Corona-Krise größere Veranstaltungen noch erlaubt waren, hat es bei der Schiedsrichtergruppe Ravensburg einen Ehrungsabend gegeben. Viele Unparteiische, die seit vielen Jahren hobbymäßig zur Pfeife greifen, wurden für ihre Verdienste geehrt – einer gar für 55 Jahre. Obmann Ralf Hübner freut es zudem, dass er 21 neue Schiedsrichter begrüßen konnte.

Schon Bundeskanzler Konrad Adenauer empfand es als wichtig, Menschen für besondere Tätigkeiten zu ehren und ihnen zu danken.

Kirchengemeinderatswahlen: Sinkende Wahlbeteiligung allerorten

Zwei Wochen nach der Wahl der Kirchengemeinderäte am 21. und 22. März sind alle Stimmen ausgezählt. Auffallend ist die durchgehend niedrigere Wahlbeteiligung als vor fünf Jahren. Die Anzahl der Kandidaten entsprach in mehreren Kirchengemeinden jener der zu vergebenden Sitze. Die Namen der gewählten Kandidaten sind in alphabetischer Reihenfolge gelistet.

St. Kosmas und Damian Gutenzell: Eine deutlich geringere Wahlbeteiligung als 2015 war in Gutenzell zu verzeichnen.

Ungewohnt: Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie können die Gläubigen in diesem Jahr nur per Briefwahl ihr Votum abgeben und ni

Trotz Briefwahl geht Wahlbeteiligung nur unmerklich zurück

Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise wählten die Katholiken in diesem Jahr ihre Kirchengemeinderäte ausschließlich per Briefwahl. Trotz dieser Beschränkungen ist Bernd Herbinger mit der Wahlbeteiligung zufrieden, wie das katholische Dekanat Friedrichshafen in einer Pressemitteilung schreibt. „Die Zusammensetzung unserer Gremien in Sachen Geschlecht, Altersgruppe und Erfahrung könnte nicht besser sein", freut sich der Friedrichshafener Dekan nach Feststellung der Ergebnisse am Montag.

Sammeltage stehen wieder an

Das Sammlervölkle aus Bad Waldsee macht sich wieder auf, die Bevölkerung auf dem Land und in der Stadt zu besuchen, um für Kinder zu sammeln. Damit sich die närrischen Häuser auf den Besuch der Sammler einrichten können, möchte der Sammlerrat nachfolgend die einzelnen Touren mit den jeweiligen Tourenführern bekannt geben.

Wenn jemand wegen des Besuchs des Sammlervölkles bestimmte Wünsche hat, sei eine direkte Absprache mit den zuständigen Tourenführern möglich.

 Einige Firmen in der Region haben Kurzarbeit angemeldet.

Auftragsflaute: Bei diesen Unternehmen herrscht für die Mitarbeiter weiterhin Kurzarbeit

Massive Absatzrückgänge, Strukturwandel in der Automobilbranche und internationale Handelsbarrieren: Die derzeitige ökonomische Situation hat die mittelständische Industrie in der Region Riedlingen dazu gezwungen, Kosten zu senken und Kurzarbeit anzumelden.

Maschinenbau-Unternehmen und Zulieferer für die Fahrzeugbranche versuchen, die Auftragsflaute mit unterschiedlichen Strategien zu überbrücken. Bedeutende Arbeitgeber wie Feinguss Blank, die Franz Kessler GmbH in Bad Buchau sowie Silit haben seit Ende 2019 Kurzarbeit angemeldet.