Suchergebnis

Vier bestätigte Neuinfektionen gibt es im Landkreis Tuttlingen.

Corona-Lage: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Sonntag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen des RKI¹ und Sozialministerium: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.545 (33.287 Gesamt - ca. 28.200 Genesene - 1.542 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.542 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 17.423 (169.218 Gesamt - ca.

Coronakrise für Wandel in der Natur zu kurz

Coronakrise für Wandel in der Natur zu kurz

Der Industrie stockt der Atem, die Natur atmet durch? Die Coronakrise könnte eine Chance für die Umwelt sein, sagt Michael Hager vom Tuttlinger Forstamt. Nicht aber, weil gerade Produktion und Verkehr ruhen. Im Interview mit Volontärin Birga Woytowicz erzählt er, was ihm noch mehr Sorgen macht als die Coronakrise.

Gerade halten wir uns vor allem drinnen auf, die Industrie ist heruntergefahren, es rollen weniger Autos. Wie beeinflusst der Shutdown die Natur?

Ungewohnt: Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie können die Gläubigen in diesem Jahr nur per Briefwahl ihr Votum abgeben und ni

Trotz Briefwahl geht Wahlbeteiligung nur unmerklich zurück

Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise wählten die Katholiken in diesem Jahr ihre Kirchengemeinderäte ausschließlich per Briefwahl. Trotz dieser Beschränkungen ist Bernd Herbinger mit der Wahlbeteiligung zufrieden, wie das katholische Dekanat Friedrichshafen in einer Pressemitteilung schreibt. „Die Zusammensetzung unserer Gremien in Sachen Geschlecht, Altersgruppe und Erfahrung könnte nicht besser sein", freut sich der Friedrichshafener Dekan nach Feststellung der Ergebnisse am Montag.

Durch ein Absperrband ist der Fahrgastraum in einem Linienbus vom Bereich des Busfahrers getrennt. Damit soll auch im Landkreis

Zum Schutz der Busfahrer: Fahrgäste müssen hinten einsteigen

Schon von außen ist das rot-weiß gestreifte Flatterband gut zu erkennen. Es trennt den Busfahrer vom Fahrgastbereich ab. An der Türe, an dem Fahrgäste normalerweise einsteigen und ihr Ticket kaufen, hängt ein Zettel. Es wird darum gebeten, hinten einzusteigen. Zum Schutz der Busfahrer.

„Am Freitag haben wir in Absprache mit dem Landratsamt entschieden, dass wir die Fahrer besser schützen müssen“, sagt Michael Schettler. Er ist Prokurist der Stadtbus Tuttlingen Klink GmbH.

 Ein weiterer Corona-Fall im Kreis Tuttlingen ist bestätigt, weitere Ergebnisse stehen noch aus.

Weiterer Corona-Fall im Landkreis Tuttlingen

Im Landkreis Tuttlingen gibt es nun insgesamt sieben Corona-Fälle. Das Gesundheitsamt hat bestätigt, dass es sich bei den zwei neuen Fällen um eine Person aus Trossingen und eine Person aus Aldingen handelt. Mit wem die beiden seit der Infektion in Kontakt standen, werde derzeit noch geklärt, teilte Julia Hager, Pressesprecherin des Landkreises, mit.

Schon in der Nacht auf Dienstag war in sozialen Medien über einen sechsten Infizierten spekuliert worden.

Das Rathaus von außen

Fünf Corona-Fälle: Schärfere Maßnahmen in Tuttlingen

Der weiße Fleck auf der Landkarte ist Vergangenheit: Spätestens seit diesem Wochenende ist klar, dass das Corona-Virus in Tuttlingen angekommen ist. Insgesamt fünf Personen aus dem Landkreis haben sich infiziert, das ist inzwischen laut Landratsamt bestätigt. Hinzu kommt eine weiterere Person, die in Tuttlingen getestet, aber aufgrund ihres Wohnsitzes einem anderen Landkreis zugeordnet wurde.

Die Stadt Tuttlingen schränkt das öffentliche Leben nun noch weiter ein – mit dem Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

 Die Schüler werden befreit.

Um zehn vor zehn war endlich Schluss

Wenn andere sich noch mal im Bett rumdrehen, stehen die Oilinger und Lottenweiler Narren zusammen mit den Schalmeien schon längst auf der Matte. Um punkt neun Uhr ging es am Gumpigen los mit Pauken und Trompeten vom Treffpunkt Gasthaus „Traube“ schnurstracks in Richtung Schulzentrum. Dort wurden sie von den Erst- bis Viertklässlern der Grundschule und den Schülerinnen und Schülern der Realschule schon erwartet.

In Sachen Kostümierung war vor allem bei den Kleinen der Einfallsreichtum besonders groß – vom Raumfahrer über Prinzessin, ...

Das Dach der Kriminalpolizei Ulm wurde durch den Sturm heruntergeweht und beschädigt.

„Sabine“ verschont Baden-Württemberg: Vorerst keine großen Schäden in der Region

Wegen des Sturmtiefs "Sabine" hat der Deutsche Wetterdienst am Montag Unwetter-Warnungen für die Region herausgegeben. Schwäbische.de hat an dieser Stelle den Tag über mit die wichtigsten Informationen zur aktuellen Lage gesammelt. Am Montagabend gab es erste Bilanzen zu den Sturmschäden - auch aus den einzelnen Städten und Landkreisen der Region.

+++ Das waren die Auswirkungen des Sturms in der Nacht von Montag auf Dienstag +++ 

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE: 

Experte erwartet neue Sturmspitzen in der ...

Die Sturmschäden im Landkreis Ravensburg.

Sturmtief „Sabine“ wütet im Kreis Ravensburg

Wegen des Sturmtiefs "Sabine" hat der Deutsche Wetterdienst Unwetter-Warnungen für die Region herausgegeben. Wir halten Sie den Tag über mit den wichtigsten Informationen zur aktuellen Lage im Landkreis Ravensburg auf dem Laufenden.

Mehr als 200 Einsätze der Feuerwehr im Kreis Ravensburg  Züge zwischen Friedrichshafen und Aulendorf fahren wieder Feuerwehr rechnet mit erneutem Sturm in der Nacht auf Dienstag 18.05 Uhr: Die Bilanz des Sturmtages im Kreis Ravensburg Die Feuerwehren im Landkreis Ravensburg sind zu mehr als 200 ...

Waldkindergarten

Umgestürzter Baum begräbt den Bauwagen des Waldkindergartens Friedrichshafen unter sich

Orkanartige Böen haben in der Nacht auf Dienstag die Feuerwehr auf Trab gehalten. Zahlreiche Bäume sind umgestürzt und mussten beseitigt werden. Noch gibt es keine Übersicht über die Gesamtzahl der Schäden. Unbrauchbar hingegen wurde der Ailinger Waldkindergarten. Auf den neu sanierten Bauwagen stürzte ein Baum. Der Waldkindergarten bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Erst kam der Borkenkäfer, jetzt sorgte der Sturm für weitere umgestürzte Bäume.