Suchergebnis


Bürgermeister Roland Weinschenk (rechts) gratuliert dem Jahrgangsbesten Jan Schönegg.

Gesellen zeigen in Haisterkirch, was sie können

Im Haisterkircher Klosterhof und im Wangener Berufschulzentrum sind am vergangenen Samstag die Gesellenstücke der Absolventen 2018, die im Innungsbereich Ravensburg zu Schreiner und Tischler ausgebildet worden sind, ausgestellt gewesen. Den insgesamt 54 Auszubildenden im Schreiner- und Tischlerhandwerk wurden an diesem Samstag zugleich die vorläufigen Prüfungszeugnisse ausgehändigt.

Nach Haisterkirch waren die 40 Absolventen, die ihre schulische Ausbildung an der Gewerbeschule Ravensburg absolviert hatten, eingeladen worden.

Geschafft: Die Abiturienten freuen sich über ihre Zeugnisse und lassen es zum Ende der Schulzeit beim Abiball nochmal krachen.

Jetzt warten neue Abenteuer

Feier und Abschied zugleich ist die Zeugnisvergabe des Gymnasiums für die Abiturienten gewesen. Am Freitagabend ging für 63 Schüler der Lebensabschnitt Schule zuende. Rektor Markus Eisele gab ihnen mit auf den Weg, nach einem höherem Anspruch zu streben - auch an sich selbst.

Lehrer, Eltern und Familienangehörige hatten sich im Dr.-Ernst-Hohner-Konzerthaus versammelt, um mit Stolz und Begeisterung zu verfolgen, wie die Abiturienten ihre Zeugnisse in Fünfergruppen auf der Bühne in Empfang nahmen.


Markus Rimmele (rechts) und Stephan Spöcker (links) lieferten sich ein spannendes Rennen. Edi Wucher (Zweiter von links) blieb

Lokalmatador gewinnt den Strong Run

Lokalmatador Markus Rimmele vom Veranstalter SGA Yetis Aulendorf und Paulina Wolf von den TSV Reute Runners haben sich am Freitagabend beim Aulendorfer Strong Run durchgesetzt. Während sich Paulina Wolf auf der 10-Kilometer-Strecke nach anfänglichen Startschwierigkeiten souverän durchsetzte, war die Konkurrenz bei den Männern bis zum Zieleinlauf eine knappe Angelegenheit. Weiterhin konkurrenzlos bei den Nordic Walkern bleibt der 47-jährige Michael Epp.


Von der Kooperation profitieren alle: Die Lehrer und die Schüler.

Und plötzlich eine Band

In 20 Minuten fit für den Auftritt – geht das? Ja, es geht: Beim Workshop „Popmusik“ in der Trossinger Bundesakademie machen die Teilnehmer Schülerbands auftrittsfit. Dafür haben sie 20 Minuten Zeit vor dem Auftritt. Die Schüler kennen die Songs vorher nicht, die sie spielen.

Für den berufsbegleitenden Lehrgang „Popmusik“ kooperiert die Bundesakademie mit dem Gymnasium. Schüler von der Klasse acht bis zur Jahrgangsstufe eins konnten sich melden - und wurden für den Lehrgang in Bands zusammengestellt, oft ohne mit den anderen je ...

Oberzell ist einfach effektiver

Der FC Ostrach hat die Saison in der Fußball-Landesliga am Samstag mit einer 0:4-Niederlage (Halbzeit: 0:2) gegen den SV Oberzell beschlossen. Dabei machte vor allem die Effektivität den Unterschied aus. Während die von Achim Pfuderer trainierten Gäste ihre Chancen nutzten und aus sechs Gelegenheiten vier Tore machten, ließ Ostrach vor rund 100 Zuschauern seine Chancen liegen.

Der Nachmittag begann in Ostrach mit Verabschiedungen. Vor dem Spiel gab es ein Dankeschön für Dieter Styben, Michael Eisele, Lukas Maier und Simon Kober.

Viele Zuhörer kamen in die Ausschuss-Sitzung im Haus am Stadtsee.

100 neue Parkplätze auf der Bleiche möglich

100 neue Parkplätze in einem überdachten Parkdeck können im Zuge der geplanten Umgestaltung auf dem Bleiche-Areal in Bad Waldsee entstehen. Diese Neuigkeit wurde am Montagabend im Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats präsentiert.

Rund 45 interessierte Bürger, darunter auch Vertreter der Bürgerinitiative Bleiche (BIB), waren zu der Sitzung gekommen, die angesichts der Brisanz des Themas und der erwartbaren Zuhöreranzahl nicht im Rathaus, sondern im Haus am Stadtsee stattfand.


Christine Wetzel dirigiert den Gesamtchor am Samstag Abend in der Ortsmitte. Foto: W. Lutz

Moosheim wie es klingt und lacht

Der Musikverein Moosheim-Tissen hat beim Sommerfest sogar mit dem Wetter Glück gehabt: Fünf Festtage, fünf Tage gutes Wetter. Das wirkte sich natürlich positiv auf die Besucherzahlen aus. Höhepunkte waren der Auftritt von Vlado Kumpan und seiner Truppe sowie der Sternmarsch mit neun Kapellen. „Blasmusik vereint“ lautete schließlich das Festmotto.

Wer am Donnerstagabend ins Festzelt an den Nonnenbach kam, der erlebte Blasmusik der Extraklasse.

Die Mitglieder des Wahlausschusses der IHK Ulm, (von links) Johanna Kienzerle, Hans Schlenk, Jörg Hanisch und H. Werner Utz, öff

Die Wirtschaft hat gewählt

„Gemeinsam Wirtschaft gestalten“ – unter diesem Motto haben mehr als 5000 Unternehmer aus dem Alb-Donau-Kreis, dem Landkreis Biberach und dem Stadtkreis Ulm 52 Vertreter für die Amtsperiode 2018 bis 2023 in die Vollversammlung der IHK Ulm gewählt. Zur Wahl standen 89 Kandidaten.

Wiedergewählt wurden 32 Mitglieder, die der Vollversammlung bereits in der zurückliegenden Wahlperiode angehörten, darunter die sechs Mitglieder des Präsidiums, die erneut kandidierten.


Im Stadtarchiv, neben der Kirche St. Peter, stehen alsbald personelle Veränderungen an.

Bad Waldsee schafft eine neue Stadtarchiv-Stelle

Der langjährige Stadtarchivar Michael Barczyk gibt das Stadtarchiv zum Jahresende hin ab. Seiner Ehrenamts-Stelle folgt eine Hauptamtsstelle, die im Umfang von 65 Prozent für Bad Waldsee und mit 35 Prozent für Bad Wurzach zuständig sein soll.

Eine Pflichtaufgabe der Kommunen stellt die Registrierung und Archivierung von Dokumenten, Protokollen sowie historisch bedeutsamen Schriftstücken dar. Dieser Aufgabe ist Barczyk mehrere Jahrzehnte lang nachgekommen – für eine geringe Aufwandsentschädigung.

Daniel Rothmund (links) und der FC Ostrach feiern gegen die TSG Ehingen (rechts: Narciso Filho) mit einem 3:1-Sieg eine Art Wied

Ostrach: Eine neue Hoffnung

Der FC Ostrach hat sich am Mittwochabend, im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga zurückgemeldet. Mit 3:1 (1:0) feierten die Zebras einen wichtigen Sieg beim direkten Konkurrenten TSG Ehingen und schafften den Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle. Den Ehingern fehlen zum rettenden Ufer fünf Spiele vor Saisonende drei Punkte.

Ostrach nahm dabei drei wichtige Punkte mit nach Hause und schöpft so - bei fünf noch ausstehenden Spielen - neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt.