Suchergebnis

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

Nicht viel zu sehen von Heidenheim in Sandhausen.

Kaum zu glauben: Heidenheim mit 0:4 in Sandhausen

Den VfL Bochum und den SV Sandhausen findet man nicht im gleichen Regal in der 2. Fußball-Bundesliga. Beim VfL muss man höher greifen. Bei seinem letzten Auswärtsspiel 2020 verlor der 1. FC Heidenheim mit 0:3 im Ruhrpott. Kann passieren. Bochum ist ein Kandidat für die Bundesliga, auch noch Stand Januar 2021. 0:4 (0:2) in Sandhausen: Kann auch passieren. Auch im Januar 2021. Der FCH verlor in seinem ersten Auswärtsspiel in diesem Jahr am Freitagabend, ausgerechnet gegen einen Stand jetzt-Abstiegskandidaten.

Lars Eidinger

Lars Eidinger wird 2021 der neue „Jedermann“

Nach dem schon länger angekündigten Rückzug von Tobias Moretti als „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen soll die Rolle ab 2021 der Schauspieler Lars Eidinger übernehmen.

Der 44-jährige Berliner gilt als eines der größten Talente der jüngeren Generation, der nicht nur in Klassikern wie „Hamlet“, „Richard III.“ oder „Peer Gynt“ brillierte, sondern auch in der preisgekrönten Fernsehserie „Babylon Berlin“. An seiner Seite wird die 33-jährige Salzburgerin Verena Altenberger die Buhlschaft geben.

Lars Eidinger

Lars Eidinger wird 2021 der neue „Jedermann“

Nach dem schon länger angekündigten Rückzug von Tobias Moretti als „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen soll die Rolle ab 2021 der Schauspieler Lars Eidinger übernehmen.

Der 44-jährige Berliner gilt als eines der größten Talente der jüngeren Generation, der nicht nur in Klassikern wie „Hamlet“, „Richard III.“ oder „Peer Gynt“ brillierte, sondern auch in der preisgekrönten Fernsehserie „Babylon Berlin“. An seiner Seite wird die 33-jährige Salzburgerin Verena Altenberger die Buhlschaft geben.

Buchhandel

Im Buchhandel trennt sich die Spreu vom Weizen

In vielen Buchhandlungen liegt derzeit der Bestseller „Der Corona-Schock“ des bekannten Ökonomen Hans-Werner Sinn im Schaufenster. Kein Wunder: Schließlich belegt das Sachbuch derzeit den Spitzenplatz in der Spiegel-Bestseller-Liste.

Doch wer will, könnte den gerne prominent platzierten Buchtitel auch als Kommentar zur Lage des Buchhandels in Deutschland lesen. Denn die Covid-19-Pandemie hat die Branche gewaltig erschüttert.

Besonders hart traf Corona die „klassischen“ Buchhändler in den Einkaufstraßen.

Jede Menge Camper parken im Sommer in der Eichwaldstraße – und hinterlassen Müll, ihre Notdurft und verärgerte Anwohner.

Notdurft in den Büschen verrichtet: Keine Camper mehr in der Lindauer Eichwaldstraße

Müll, Notdurft im Gebüsch, Lärm und Falschparker: Die Situation in der Eichwaldstraße war so unerträglich, dass die Stadtverwaltung die Wohnmobilparkplätze dort wieder abgeschafft hat. Für den Herbst gibt es eine Übergangslösung, fürs Frühjahr neue Pläne.

„Wir haben das Wohnmobilparken in der Eichwaldstraße wieder eingestellt“, berichtet Michael Stiefenhofer, Leiter der Straßenverkehrsbehörde, am Montag im Hauptausschuss. Es habe einfach zu viele Probleme gegeben.

Michael Gwisdek

Michael Gwisdek ist tot: Schauspieler im Alter von 78 Jahren verstorben

Mit „Familie Wöhler auf Mallorca“ war Michael Gwisdek im Februar 2019 ein Quotensieger im Fernsehen. Mehr als vier Millionen schalteten den ZDF-Film ein. Das war typisch für Gwisdeks Karriere: Er war ein Charakterkopf - und zwar einer, bei dem die Leute gerne zuschauten.

Er war bereits zu DDR-Zeiten ein Star, erst am Theater, dann im Kino. Am Dienstag ist er im Alter von 78 Jahren gestorben - nach „kurzer schwerer Krankheit“, wie seine Familie am Mittwoch nach Angaben der Agentur Just Publicity mitteilte.

 Schulleiterin Susanne Galla.

Zweimal Traumnote 1,0 am Tuttlinger TG erreicht

Mit einer würdigen Veranstaltung konnten die Abiturienten des Technischen Gymnasiums der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule verabschiedet werden. Dass dies unter strengen Hygienevorschriften trotz Corona gelingen konnte, war für die Absolventen erfreulich.

In der Rede von Schulleiterin Susanne Galla standen die Corona-Krise und deren Auswirkungen auf den Abiturjahrgang im Mittelpunkt. Sie sprach von einem besonderen Jahrgang mit ganz eigenen und unerwartbaren Anforderungen, mit denen die Schülerinnen und Schüler konfrontiert wurden.

Klaus Merz

Dementer Mann trotz intensiver Suche weiter verschwunden - wie geht es jetzt weiter?

Am Montagvormittag flogen noch Polizeihubschrauber über Bad Buchau, um den 86-Jährigen Mann, der seit Freitag verschollen ist, doch noch zu orten. SZ-Redakteur Kai Schlichtermann hat mit Klaus Merz, stellvertretender Kreisbrandmeister und Koordinator der Suchaktion am Wochenende, über die Aktion gesprochen.

SZ: Herr Merz, woran lag es, dass der demente Mann aus Bad Buchau trotz intensiver, rund dreitägiger Suche in der Federseeregion und Biberach nicht gefunden wurde?

An dieser Fläche soll ein neuer Platz entstehen, der zum Verweilen einlädt und vor allem ein schönes Bild abgibt.

Bahnhofsbereich soll ein neues, grünes Gesicht bekommen

Aktuell sieht die Fläche eher trist aus. Doch die karge Fläche zwischen altem Postgebäude und Gasthaus Rose an den Bahngleisen in Munderkingen soll schon bald in einem neuen Glanz erstrahlen und eine Augenweide für die Autofahrer sein. Brigitte Schmid stellte die genauen Pläne für die Fläche am Donnerstag bei einer Gemeinderatssitzung vor.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Arbeitskreis mit der Umgestaltung dort begonnen. Hecken und Sträucher haben die Fläche mit den Jahren zu einem unübersichtlichen Dickicht werden lassen.