Suchergebnis

 Der SV Sulmetingen, hier mit Albert Gashi (links), ist seit vier Spielen ungeschlagen. Diese Serie wollen sie gegen Mitaufsteig

Sulmetingen orientiert sich nach oben

Zum ersten Mal in dieser Saison misst sich der SV Sulmetingen mit einem der vier Mitaufsteiger. Der Heimvorteil, die jüngste Erfolgsserie und die bisher deutlich bessere Punkteausbeute rücken den Tabellenzehnten gegen den SV Dotternhausen in die Favoritenrolle. Anstoß im Rißtalstadion ist am Sonntag um 15 Uhr.

„Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe“, bleibt SVS-Spielertrainer Jan Deiss trotz der guten Ausgangsposition zurückhaltend. Wie in der Vorwoche in Ostrach haben die Sulmetinger die Gelegenheit, einen Konkurrenten in der Tabelle ...

 Awet Kidane (blau) auf dem Weg zum 5:1 des SSV Ehingen-Süd gegen den FC Wangen (rot).

Endlich: Der erste Heimsieg ist da

„Endlich“, eröffnete Michael Bochtler seine Spielanalyse nach den 90 Minuten gegen den FC Wangen, während ihm ein Grinsen über das Gesicht huschte. „Das sah heute sehr gut aus“, zeigte sich der Trainer des SSV Ehingen-Süd mit der Leistung seiner Mannschaft bei dem überzeugenden 5:1-Heimsieg zufrieden. Bis auf den kleinen „Schönheitsfehler“ durch die rote Karte für Maurizio Scioscia (nach hartem Einsteigen mit gestrecktem Bein) erwischten die Kirchbierlinger einen Sahne-Tag.

Mittelfeldspieler Julian Neu (blaues Trikot, hier im Spiel gegen Biberach) möchte mit dem SSV Ehingen-Süd eine Serie starten.

Das lange Warten auf den ersten Heimsieg

„Wir haben uns den ersten Heimsieg fest vorgenommen“, möchte Michael Bochtler endlich den „Heimspiel-Fluch“ des SSV Ehingen-Süd in dieser Saison brechen und gegen den FC Wangen am Samstag den ersten „Dreier dahoam“ einfahren. Anpfiff in Kirchbierlingen ist um 15.30 Uhr.

Damit dieses Unterfangen gelingt, soll möglichst der Schwung aus dem überzeugenden 6:2-Erfolg in Berg am vergangenen Wochenende genauso mitgenommen werden wie aus dem gerade einmal knapp drei Wochen zurückliegenden Sieg im Verbandspokal in Wangen (2:0 für den SSV ...

 Für ihre Ausdauer und ihre außerordentliche Leistung bei der Restaurierung des Feuerwehr-Oldtimers LF 16 erhielten zehn Lauphei

2500 Arbeitsstunden stecken in diesem restaurierten Feuerwehroldtimer

„Fire-Abend“ bei der großen Familie der Freiwilligen Feuerwehr Laupheim: Etwa 200 Personen waren auf Einladung des Feuerwehr-Fördervereines am Samstag ins Gerätehaus gekommen, um zwei besondere Anlässe zu feiern. Zum einen konnte nach vierjährigen Restaurationsarbeiten das Feuerwehr-Oldtimerfahrzeug LF 16 TSA geweiht werden, zum anderen ist das Feuerwehrgerätehaus in der Bahnhofstraße seit vier Jahrzehnten Dreh- und Angelpunkt für das Laupheimer Feuerwehrwesen.

So einfach ist faires Kaufen in Mengen

Die Ausstellung Fairtrade in der Stadtbücherei informiert und gibt Impulse zu einem ethischen und fairen Kaufverhalten. Sie wurde mit Trommeln der Schüler von André Streich, Reden und dem Film „Mengen, die Stadt der fairen Menschen?“ der KT Media eröffnet.

Das Siegel mit Leben füllen Michael Kröner, Sprecher der Fairtrade Initiative Mengen, erklärte:

„Wir möchten mit Informationen bewusst machen, wie jeder und jede sich für ein faires Einkaufen entscheiden kann.

 Angeführt von einem starken Kevin Ruiz (re.) schoss der SSV Ehingen-Süd auswärts den TSV Berg (li. Kai Kramer) mit 6:2 vom Plat

TSV Berg erlebt zu Hause gegen Ehingen-Süd ein Debakel

Was für ein bitterer Nachmittag für die Fußballer des TSV Berg! Gegen den SSV Ehingen-Süd kassierten die Berger am Samstag in der Fußball-Verbandsliga zu Hause eine 2:6-Klatsche. Der TSV zeigte wieder einmal ein schwaches Heimspiel, verlor zum dritten Mal in dieser Saison im Rafi-Stadion und rutschte in der Tabelle auf Rang zwölf ab.

Zwei Geschenke vor den ersten beiden TorenDass der Nachmittag für die Berger so enttäuschend enden würde, war zu Beginn des Spiels nicht abzusehen.

  Trainer Michael Bochtler (Mitte) könnte am Samstag Maurizio Scioscia (l.) für Timo Kästle (r.) in der Startelf bringen.

Süd erwartet ein intensives Spiel

Es ist gerade einmal ein knappes halbes Jahr her, da standen sich der SSV Ehingen-Süd und der TSV Berg im Spitzenspiel der Verbandsliga als Tabellendritter und Tabellenvierter gegenüber. Beide Mannschaften kämpften um den Aufstieg, lieferten ein spektakuläres 2:2-Unentschieden ab.

Wenn sich beide Teams am Samstag in Berg wiedersehen, findet die Begegnung in dieser Saison allerdings unter komplett anderen Vorzeichen statt. „Das haben wir mit Berg sicher gemeinsam – beide Mannschaften haben sich die Situation sicherlich anders ...

 Der SSV Ehingen-Süd (blau, her Filip Sapina) konnte sich nur selten gegen den SV Fellbach (rot) durchsetzen.

Süd lässt die nötige Intensität vermissen

Stimmgewaltig und lautstark dröhnten „Auswärtssieg“- und „Punkteprämie“-Schlachtgesänge der Spieler des SV Fellbach nach dem Schlusspfiff über den Fußballplatz in Kirchbierlingen. Auf der anderen Seite des Spielfeldes ging es währenddessen bei der Ansprache von Michael Bochtler nach der 0:3-Heimpleite des SSV Ehingen-Süd trotz eigentlich großen Redebedarfs deutlich ruhiger zu. Zwangsweise. Der Trainer des Verbandsligisten hatte noch mit den Nachwehen einer Erkältung zu kämpfen und war schlecht bei Stimme.

 Der gelb-rot-gesperrte Co-Trainer Kevin Ruiz ist für den krankheitsbedingt angeschlagenen Trainer Michael Bochtler derzeit das

Premiere an der Seitenlinie

Michael Bochtler hat es im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen. Eine Erkältung setzt dem Trainer des SSV Ehingen-Süd derzeit gehörig zu, zwingt ihn zum Stimme schonen - Kapitän und Co-Trainer Kevin Ruiz springt als Sprachrohr in die Bresche und leitete bereits unter der Woche in Absprache mit dem Coach das Training des Verbandsligisten.

Am Samstag im Heimspiel gegen den SV Fellbach (Anpfiff in Kirchbierlingen um 15.30 Uhr) wird Kevin Ruiz sich dann auch erstmals lautstark von der Seitenlinie aus zu Wort melden und ...

 Josef und Anne Högerle, V. Krug, Gisela Wiest, R. Schafitel, Lisa Podkowik, E. Pfänder, R. Manz, F. Seeler, H. Stebner, D. Dolk

Mitgliederversammlung VdK Maselheim-Baltringen-Wennedach

Die Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Maselheim - Baltringen - Wennedach im Katholischen Gemeindehaus Laupertshausen war gut besucht. Vorsitzender Robert Schafitel konnte Wolfgang Dürrenberger als Vertreter der Gemeinde, Ortsvorsteherin Doris Dolkemeyer Äpfingen und vom Kreisverband den Vorsitzenden Helmut Stebner begrüßen. Zu Beginn gedachte man den verstorbenen Mitgliedern.

Im abgelaufenen Vereinsjahr gab es als Veranstaltungen ein Essen im April im „Witzles“, einen Grillnachmittag im Juni bei „Bochtlers“.