Suchergebnis

Zank um neue Straße: Planungen gehen trotzdem weiter

Der Bauausschuss hat diese Woche beschlossen, die Planung der Gemeindeverbindungsstraße (GV) Blosenberg europaweit auszuschreiben. Die Grünen hatten zunächst erfolglos ein Absetzen dieses Tagesordnungspunkts beantragt und stimmten schließlich gegen eine Ausschreibung.

Nach den jahrelangen hitzigen Diskussionen über den geplanten Aufstieg zur B30, scheint die GV Blosenberg, die vom Talfeld zur Ulmer Straße führen und die Bergerhauser Straße entlasten soll, zum nächsten kommunalpolitischen Zankapfel zu werden.

Waldfegen: Kunst auf großen Plakatwänden

Auf drei großen Plakatwänden in Biberach (Haberhäuslestraße 7), Mettenberg (Laupertshauser Straße 8) und Winterreute sind vom 16. bis 26. April großformatige Fotoaufnahmen des Kunstprojekts „Waldfegen“ des aus Mettenberg stammenden Künstlers Ivo Weber zu sehen.

Weber, der seit vielen Jahren in Köln lebt und arbeitet, betreibt das Kunstprojekt „Waldfegen“ seit fast 20 Jahren immer im Herbst. Bunt gemischte Teams aus der Kulturszene, aber zum Beispiel auch eine Gruppe Jäger, treffen sich im Wald, um dort auf einer abgesteckten Fläche ...

Fühlt sich ganz und gar angekommen in Bad Buchau: Hauptamtsleiter Klaus Schwenning.

Klaus Schwenning fühlt sich im Hauptamt wohl

Seine Kollegen kennt er bisher nur aus eineinhalb Metern Abstand – und trotzdem fühlt er sich schon mittendrin: Als Klaus Schwenning im Oktober die Stelle des Bad Buchauer Hauptamtsleiters antrat, hatte die Corona-Pandemie die Verwaltung schon fest im Griff. Sein erstes halbes Jahr im Buchauer Rathaus beschreibt der Attenweiler als „sehr intensiv“.

Corona hat den Arbeitsalltag gehörig umgekrempelt. Für angestammte Mitarbeiter ist das schon schwer genug – aber wie ist das für denjenigen, der einen neuen Job beginnt?

 Ein Elektrogerät hat im Biberacher Teilort Mettenberg für einen Brand gesorgt.

Elektrogerät brennt in Heizungskeller

Zu einem Brand ist die Feuerwehr Biberach am Freitagnachmittag kurz nach 15 Uhr in ein Wohnhaus im Teilort Mettenberg gerufen worden. Aus dessen Keller drang starker Rauch.

Unter Atemschutz konnte die Feuerwehr im Heizungskeller ein elektrisches Gerät ausfindig machen, das in Brand geraten war. Bisher wird von einer technischen Ursache ausgegangen.

Eine 58-jährige Bewohnerin klagte aufgrund der Rauchgase über Probleme, weshalb auch der Rettungsdienst und ein Notarzt im Einsatz waren.