Suchergebnis

Die Jugendlichen der Biberacher Jugendfeuerwehr starten am 14. Januar mit der traditionellen Christbaumsammlung und freuen sich

Jugendfeuerwehr sammelt Christbäume ein

Nachdem die Christbaumsammlung der Biberacher Jugendfeuerwehr aufgrund der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr ausgefallen ist, dürfen die jungen Ehrenamtlichen in diesem Jahr wieder von Haus zu Haus fahren und die Bäume der Bürgerinnen und Bürger einsammeln. An drei Tagen decken sie mehr als 15 000 Haushalte ab.

Bereits seit mehr als 40 Jahren kümmert sich die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Biberach ehrenamtlich um die ausgedienten Christbäume im Stadtgebiet.

Neujahrs-Booster mit einem guten Bier aus der Region: Das empfehlen die Kehrwöchner Johannes Riedel (l.) und Christopher Maier

Satirischer Jahresrückblick: `S isch so glatt in der Hochschulstadt

Der Biberacher Schlachthof bleibt dicht. Dafür sind Rindviecher inzwischen wieder traditionell auf dem Viehmarktplatz. Zumindest für angemeldete einschlägige Demos. Nachdem die störrische Herde aber viel zu groß war, hatten die städtischen Hirten die grandiose Idee, das Geschehen auf den publikumswirksameren Marktplatz zu verlegen, in Sichtweite des ebenso obstinaten Esels. Kann man machen, muss man aber nicht. Dass im weiteren Verlauf Pöbeleien und später via „asozialer Medien“ Drohungen gegenüber dem Zeitungsredakteur ausgespuckt und ...

 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Biberach und die Abteilung Mettenberg rücke an Heiligabend an.

Keller in Mehrfamilienhaus brennt an Heiligabend

Zu einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wiesenstraße in Biberach sind die Freiwillige Feuerwehr Biberach sowie die Abteilung Mettenberg an Heiligabend gegen 20 Uhr ausgerückt. Kurz zuvor hatten Nachbarn die Flammen bemerkt, die aus dem Kellerfenster schlugen, und alarmierten sofort die Feuerwehr. Alle Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen, verletzt wurde niemand.

„Als wir ankamen, waren bereits mehrere Bewohner des Hauses draußen“, sagte Florian Retsch, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Biberach.

 Die Sopranistin Ingeborg Schöpf und der Künstler Hermann Weber (rechts) werden mit dem Kulturpreis des Landkreises Biberach gee

Landkreis Biberach zeichnet Ingeborg Schöpf, Hermann Weber und Luke Noa aus

Die Sopranistin Ingeborg Schöpf und der bildende Künstler Hermann Weber erhalten den Kulturpreis des Landkreises Biberach, der Förderpreis geht an Musiker Luke Noa. Die Übergabe der Urkunden wird aufgrund der aktuellen Situation verschoben und soll im kommenden Frühjahr im Kloster Schussenried stattfinden. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit.

„Wir alle wünschen uns gerade im kulturellen Leben wieder ein vielfältiges Angebot ohne Corona-Einschränkungen“, so Landrat Heiko Schmid.