Suchergebnis

Lothar Matthäus

Fußball-Prominenz: Löw soll Boateng und Co. zurückholen

Bastian Schweinsteiger, Lothar Matthäus, Didi Hamann oder Jürgen Klinsmann - sie alle wollen Joachim Löw noch eine Chance geben.

Doch der Bundestrainer soll über seinen Schatten springen und über die Rückkehr von Jérôme Boateng, Mats Hummels oder Thomas Müller nicht nur nachdenken. Sein Gesicht, so der Tenor bei der Fußball-Prominenz, würde der 60 Jahre alte Weltmeistertrainer durch eine oder mehrere Rückholaktion(en) nicht verlieren. „Meiner Meinung nach zeigt das ja auch Größe als Trainer“, sagte Matthäus.

Batman und Robin

Twitter-Duell von Kroos und Aubameyang

Nationalspieler Toni Kroos und der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang haben sich in den sozialen Medien ein kleines Fernduell geliefert.

Nachdem Kroos in seinem Podcast „Einfach mal Luppen“ den Torjubel des Gabuners mit Maske auch wegen der Vorbildfunktion als „Quatsch“ bezeichnet hatte und dieser bei Twitter gefragt hatte, „hat dieser Toni Kroos Kinder?“, antwortete der Ex-Weltmeister von Real Madrid mit einem Kuss-Smiley und: „DIESER Toni Kroos hat drei Kinder.

Mesut Özil

Aussortierter Özil ist nur noch im Internet ein Star

Mesut Özil gibt alles. Der aussortierte Arsenal-Profi hält sich derzeit im eigenen Garten fit. Bei Twitter veröffentlichte der frühere Fußball-Weltmeister ein Video einer privaten Trainingseinheit. Özil hebt Gewichte, macht Liegestütze und Sit-ups.

„Immer bereit“, schrieb er dazu. Seit Wochen versucht der 32-Jährige, im Internet das Bild vom Vorzeigeprofi zu vermitteln, der sich auf seinen nächsten Einsatz vorbereitet. Dass er den beim FC Arsenal bekommen wird, ist kaum vorstellbar.

Ilkay Gündogan

Gündogan zur eigenen Corona-Infektion: Hat Denken verändert

Dieses Telefonat mit seinem weinenden Opa wird Ilkay Gündogan niemals vergessen. Sorglos war er, wie viele andere auch.

Corona, das war für ihn als jungen, gesunden Profisportler nur eine abstrakte Bedrohung. Doch dann steckte er sich mit dem Virus an, und das Gespräch mit dem Großvater in der fernen Türkei veränderte alles.

„Für mich war es am schlimmsten, als er mich angerufen hat und von Anfang bis Ende des Gesprächs geweint hat und ich gemerkt habe, dass die Sorge bei ihm so groß war, auch um mich, wahrscheinlich auch ...