Suchergebnis

 Eines der Sportbilder des Jahres: Die Nationalspieler reagieren auf eine vergebene Chance im Spiel gegen Südkorea.

Das Jahr der Ohrfeigen

Die gute Nachricht zum am Ende doch wieder vergeigten Jahresabschluss des DFB: Oliver Pochers Torhymne „Schwarz und Weiß“ hat ausgedient. Seit 2006 wurde nach Toren bei Heimspielen der Song des sogenannten Comedians eingespielt, am Montagabend ertönte gegen Holland (2:2) in der Schalker Arena zweimal „Chöre“ von Mark Forster. Auch ein Neuanfang, ein melodischer Umbruch.

Sechs Niederlagen im Kalenderjahr (Negativrekord!) das WM-Aus in der Vorrunde, nun der Abstieg aus der Nations League – 2018 war ein total verkorkstes Jahr, fast nur ...

Ball-Verteiler

Juwel mit besten Aussichten: Havertz hat Spaß an Özil-Rolle

Nach seinem beeindruckenden Startelf-Debüt bei Joachim Löw blieb Kai Havertz in der Deckung. Wie ein Boxer zog das 19-jährige Talent die Kapuze seiner dunklen DFB-Jacke tief ins Gesicht: Nur keine überschwänglichen Gefühle zeigen.

Seine Eltern hätten ihm vermittelt, „dass Arroganz oder Hochnäsigkeit nun wirklich nichts Erstrebenswertes“ seien, hatte Havertz schon vor der Start seiner Nationalmannschafts-Karriere im Sommer verraten. Nach einem 3:0 gegen Russland, das der junge Offensivspieler von Bayer Leverkusen wesentlich mitprägen ...

Schulbesuch

DFB-Team in der Schule: Özil beschäftigt - Fragen um Reus

Beim Ticketverkauf halten sich die Anhänger von Joachim Löw und seiner abgestürzten Nationalmannschaft noch zurück, von den jungen Fußballfans in Leipzig aber wurden die DFB-Stars schon wieder kräftig gefeiert.

In den Trubel um Manuel Neuer, Timo Werner, Leroy Sané und Julian Brandt bei einem Besuch in der 94. Oberschule der sächsischen Stadt mischte sich dabei auch einiges Pikantes. Ein Schüler aus der 5. Klasse eröffnete die ungewöhnliche Fragestunde mit einer Abordnung der DFB-Elf gleich mit der Frage an Angreifer Sané: „Wie ...

Joachim Löw

Löw will Weihnachtsruhe retten - Keine Schwemme an Jungstars

Joachim Löw hatte keine Zeit zu verlieren. Mehr als zwei Stunden vor seinen Spielern traf der Bundestrainer im Teamhotel in Leipzig ein, um die Vorbereitung auf den Jahresabschluss mit den Länderspielen gegen Russland und die Niederlande zu starten.

Nur nicht wieder neue Diskussionen um seinen zaghaften Erneuerungskurs oder sogar seine Zukunft als Bundestrainer! Löw will zum Abschluss eines total verkorksten Jahres mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zumindest den Festtagsfrieden retten.

Manchester City - Manchester United

Man City gewinnt Derby gegen United - Liverpool bleibt dran

Der englische Fußballmeister Manchester City hat das Stadtderby gegen den Rekordchampion Manchester United für sich entschieden.

Die in dieser Premier-League-Saison noch unbesiegte Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gewann am Sonntagabend mit 3:1 (1:0) gegen den Lokalrivalen. City bleibt damit Tabellenführer vor dem Zweitplatzierten FC Liverpool, der sich mit 2:0 (1:0) gegen den Aufsteiger FC Fulham durchsetzte und am FC Chelsea vorbeizog.

Jerome Boateng

Boateng zu AfD-Erfolgen: „Müssen alle aufpassen“

Für Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng ist der Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit die wichtigste gesellschaftliche Aufgabe in Deutschland. Das sagte der 30-Jährige der „Welt am Sonntag“ und ergänzte: „Dass die AfD bei den Wahlen zuletzt so viele Stimmen bekommen hat, zeigt, dass leider nicht alles in die richtige Richtung geht. Da müssen wir alle aufpassen.“ 2016 hatte der AfD-Politiker Alexander Gauland mit dem Satz empört, die Leute wollten den dunkelhäutigen Boateng nicht als Nachbarn haben.

Jérôme Boateng

Boateng: Rassismus-Erfahrungen schon als Jugendfußballer

Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat in seinem neuen Lifestyle-Magazin „Boa“ von persönlichen Erfahrungen mit Rassismus berichtet.

„Wie viele Fußballer“ habe er „leider recht viele“ Erfahrungen mit Rassismus gemacht, sagte Boateng. „Wenn ich mich am Rand des Spielfeldes warm mache, höre ich öfter, wie Zuschauer Affenlaute von der Tribüne brüllen, obwohl ich für Deutschland so viele Spiele bestritten habe“, sagte der 30-Jährige, der 2014 mit Deutschland Weltmeister wurde.

Jerome Boateng

Boateng: Rassismus-Erfahrungen schon als Jugendfußballer

Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat in seinem neuen Lifestyle-Magazin „Boa“ von persönlichen Erfahrungen mit Rassismus berichtet. „Wie viele Fußballer“ habe er „leider recht viele“ Erfahrungen mit Rassismus gemacht, sagte Boateng. „Wenn ich mich am Rand des Spielfeldes warm mache, höre ich öfter, wie Zuschauer Affenlaute von der Tribüne brüllen, obwohl ich für Deutschland so viele Spiele bestritten habe“, sagte der 30-Jährige, der 2014 mit Deutschland Weltmeister wurde.

Löw und Boateng

Nations League: Löw geht ohne Boateng ins Abstiegs-Duell

Für Jérôme Boateng hat Bundestrainer Joachim Löw im brisanten Abstiegsendspiel gegen Holland keine Verwendung.

Spekulationen über ein Ende der Karriere des Ex-Weltmeisters im Trikot der Fußball-Nationalmannschaft trat Bayern-Trainer Niko Kovac aber sofort energisch entgegen. „Es ist die Entscheidung des Bundestrainers. Dass Jérôme nicht dabei ist, ist ein Novum. Das heißt aber nicht, dass er in Zukunft nicht dabei ist“, reagierte Kovac auf Löws überraschende Personalentscheidung für den Länderspiel-Abschluss des so enttäuschenden ...

Verletzt

Arsenal-Stürmer Welbeck fällt länger aus

Der FC Arsenal muss vermutlich längere Zeit auf seinen Angreifer Danny Welbeck verzichten. Der 27-Jährige zog sich in der Europa-League-Partie gegen Sporting Lissabon (0:0) eine schwere Knöchelverletzung zu.

Nach Angaben von Trainer Unai Emery besteht der Verdacht auf einen Knöchelbruch. „Wir denken, dass es eine schwere Verletzung ist“, sagte Emery. „Unsere Gedanken sind bei ihm.“ Der englische Fußball-Nationalstürmer war in der 25. Minute nach einem Kopfball bei der Landung auf dem Rasen unglücklich umgeknickt und verdrehte sich ...