Suchergebnis

 Bayerns Supertalent Jamal Musiala (li.) zeigte gegen Atlético Madrid (João Félix) ein starkes Champions-League-Spiel.

Die neue Rasselbande des FC Bayern

Jamal Musiala – der nächste Schwabe, der nächste gebürtige Stuttgarter im Kader des FC Bayern. Siehe Joshua Kimmich, der in Rottweil geboren wurde. Siehe den gebürtigen Stuttgarter Serge Gnabry. Nun also Musiala, das Megatalent des Rekordmeisters. Noch nicht volljährig, aber ein vollwertiger Bestandteil des Profikaders der Münchener.

Beim 1:1 im für den Titelverteidiger tabellarisch unbedeutenden Gruppenspiel der Champions Le-ague bei Atlético Madrid durfte der 17-jährige Deutsch-Brite sein Können auf der Achterposition im ...

FC Chelsea - Tottenham Hotspur

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Nach dem 10. Spieltag der englischen Premier League heißt der Tabellenführer weiterhin Tottenham Hotspur. Der Mannschaft von José Mourinho genügte am Sonntag ein torloses Unentschieden beim Londoner Lokalrivalen FC Chelsea, um Platz eins zurückzuerobern.

Der FC Liverpool hatte am Samstag durch ein 1:1 (0:0) bei Brighton & Hove Albion vorübergehend die Spitze übernommen. Beide Teams sind mit 21 Zählern punktgleich, Tottenham hat aber die bessere Tordifferenz.

Lothar Matthäus

Fußball-Prominenz: Löw soll Boateng und Co. zurückholen

Bastian Schweinsteiger, Lothar Matthäus, Didi Hamann oder Jürgen Klinsmann - sie alle wollen Joachim Löw noch eine Chance geben.

Doch der Bundestrainer soll über seinen Schatten springen und über die Rückkehr von Jérôme Boateng, Mats Hummels oder Thomas Müller nicht nur nachdenken. Sein Gesicht, so der Tenor bei der Fußball-Prominenz, würde der 60 Jahre alte Weltmeistertrainer durch eine oder mehrere Rückholaktion(en) nicht verlieren. „Meiner Meinung nach zeigt das ja auch Größe als Trainer“, sagte Matthäus.

Batman und Robin

Twitter-Duell von Kroos und Aubameyang

Nationalspieler Toni Kroos und der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang haben sich in den sozialen Medien ein kleines Fernduell geliefert.

Nachdem Kroos in seinem Podcast „Einfach mal Luppen“ den Torjubel des Gabuners mit Maske auch wegen der Vorbildfunktion als „Quatsch“ bezeichnet hatte und dieser bei Twitter gefragt hatte, „hat dieser Toni Kroos Kinder?“, antwortete der Ex-Weltmeister von Real Madrid mit einem Kuss-Smiley und: „DIESER Toni Kroos hat drei Kinder.

Mesut Özil

Aussortierter Özil ist nur noch im Internet ein Star

Mesut Özil gibt alles. Der aussortierte Arsenal-Profi hält sich derzeit im eigenen Garten fit. Bei Twitter veröffentlichte der frühere Fußball-Weltmeister ein Video einer privaten Trainingseinheit. Özil hebt Gewichte, macht Liegestütze und Sit-ups.

„Immer bereit“, schrieb er dazu. Seit Wochen versucht der 32-Jährige, im Internet das Bild vom Vorzeigeprofi zu vermitteln, der sich auf seinen nächsten Einsatz vorbereitet. Dass er den beim FC Arsenal bekommen wird, ist kaum vorstellbar.

Ilkay Gündogan

Gündogan zur eigenen Corona-Infektion: Hat Denken verändert

Dieses Telefonat mit seinem weinenden Opa wird Ilkay Gündogan niemals vergessen. Sorglos war er, wie viele andere auch.

Corona, das war für ihn als jungen, gesunden Profisportler nur eine abstrakte Bedrohung. Doch dann steckte er sich mit dem Virus an, und das Gespräch mit dem Großvater in der fernen Türkei veränderte alles.

„Für mich war es am schlimmsten, als er mich angerufen hat und von Anfang bis Ende des Gesprächs geweint hat und ich gemerkt habe, dass die Sorge bei ihm so groß war, auch um mich, wahrscheinlich auch ...

Zweikampf

Arsenal verpasst Sprung auf Platz vier: 0:1 gegen Leicester

Der FC Arsenal hat es verpasst, mit einem Sieg über Leicester City auf Platz vier der englischen Premier League zu springen.

Mit dem deutschen Keeper Bernd Leno und dem Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang in der Startelf mussten die Gunners eine 0:1 (0:0)-Niederlage im Heimspiel gegen Leicester City hinnehmen. Der nach einer Stunde eingewechselte Ex-Nationalspieler Jamie Vardy, der seit acht Jahren in Leicester spielt, sorgte mit seinem Treffer in der 80.

Mesut Özil

Berater kritisiert Arsenal-Trainer: „Nicht fair und ehrlich“

Nach der Ausbootung von Ex-Weltmeister Mesut Özil hat dessen Berater Arsenal-Trainer Mikel Arteta scharf kritisiert.

„Die Fans verdienen eine ehrliche Erklärung und nicht, dass Arteta sagt, er habe Özil enttäuscht. Das hat er nicht. Er hat es versäumt, fair, offen und ehrlich zu sein und jemanden, der unter Vertrag steht, mit Respekt zu behandeln“, sagte Erkut Sogut dem US-Sender ESPN. „Jeder weiß, dass er ihn nicht fair behandelt hat. Er hat ihm keine Chance gegeben, sich zu zeigen.

Peter Bosz

Traumstart nur für deutsche Teams - Frust bei Götze und Özil

Von einem Europa-League-Topstart wie bei Bayer Leverkusen oder der TSG Hoffenheim konnten die WM-Helden von 2014 nur träumen.

Dabei müssen sich Mario Götze und Mesut Özil nicht nur mit dem zweithöchsten europäischen Wettbewerb statt der Champions League arrangieren, sondern dort auch noch Frusterlebnisse verdauen. Götze traf zwar im zweiten Spiel zum zweiten Mal für PSV Eindhoven, doch musste der einstige WM-Siegtorschütze nach seinem 1:0-Führungstor zur Halbzeit verletzt raus - und von dort mit ansehen, wie sein Club noch mit 1:2 ...

Mesut Özil

Özil nach Kader-Ausbootung bei Arsenal „tief enttäuscht“

Ex-Weltmeister Mesut Özil hat „tief enttäuscht“ auf seine Nicht-Nominierung für den Premier-League-Kader des FC Arsenal reagiert.

„Als ich 2018 meinen neuen Vertrag unterschrieben habe, habe ich dem Verein, den ich liebe, dem FC Arsenal, meine Loyalität und Treue versprochen, und es macht mich traurig, dass das nicht erwidert wurde“, schrieb der 32 Jahre alte frühere deutsche Fußball-Nationalspieler auf Instagram.

Coach Mikel Arteta hatte Özil nicht für den Premier-League-Kader des Clubs nominiert, weshalb der ...