Suchergebnis

 Ein Autofahrer fährt auf einen stehenden Wagen auf.

Unfall geschieht aus Unachtsamkeit

Zu einem Auffahrunfall ist es am Mittwochabend in Inzigkofen gekommen. Wie die Polizei mitteilt, hat ein 24-jähriger Autofahrer gegen 17.30 Uhr auf der Kreisstraße aus Langenhart kommend ein kurz vor der Einmündung zur B 313 verkehrsbedingt wartenden Wagen zu spät gesehen. Aus Unachtsamkeit fuhr auf den stehenden Dacia einer Frau auf. Während an diesem Wagen nur geringer Schaden entstand wird der Sachschaden am Mercedes des 24-Jährigen auf rund 2000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat einen Mann in Allmendingen gesucht.

Suche mit Hubschrauber: Betrunkener Autofahrer flüchtet in ein Maisfeld

Die Polizei hat am Donnerstag einen 31-Jährigen bei Allmendingen vorläufig festgenommen. Am Mittwoch gegen 23 Uhr fuhr der 31-Jährige von Altheim in Richtung Allmendingen. Kurz vor Allmendingen verlor der Mann die Kontrolle über seinen Mercedes.

Leitpfosten überfahren Er überfuhr rechts neben der Fahrbahn einen Leitpfosten. Danach kam das Auto auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer stieg aus und flüchtete sofort in ein nahe liegendes Maisfeld.

Lewis Hamilton

Das muss man zum Großen Preis von Russland wissen

Für den Großen Preis von Russland öffnet die Formel 1 ihre Pforten für Zuschauer erstmals wieder deutlich weiter.

Rund 31.000 Fans sollen nach dem Willen der Organisatoren beim zehnten Saisonlauf am Sonntag (13.10 Uhr/RTL und Sky) auf den Tribünen dabei sein, obwohl die Zahl der Corona-Infizierten im Riesenreich zuletzt wieder deutlich gestiegen ist. Lewis Hamilton könnte damit vor der bislang mit Abstand größten Kulisse dieser Saison eine besondere Bestmarke erreichen.

Betriebsrat: Daimler will in Untertürkheim Stellen abbauen

Tausende Stellen in Daimler-Werk Untertürkheim auf der Kippe

Der Sparkurs beim Autobauer Daimler dürfte auch am symbolträchtigen Konzernstammsitz in Stuttgart-Untertürkheim für einen spürbaren Stellenabbau sorgen. Gut jeder fünfte Arbeitsplatz steht dort nach Angaben des Betriebsrats in den kommenden Jahren zur Disposition. Demnach fordert das Unternehmen, dass in Untertürkheim bis zum Jahr 2025 rund 4000 von zurzeit etwa 19 000 Stellen abgebaut werden sollen. Ein Papier mit diesem Inhalt wurde von den Arbeitnehmervertretern unter den Beschäftigten verteilt, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch ...

Sotschi

Schlaglichter zum Sotschi-Autodrom

Der Olympia-Park der Winterspiele von 2014 bietet eine außergewöhnliche Kulisse für das Russland-Gastspiel.

Die Strecke: 53 Mal geht es beim Grand Prix am Sonntag vorbei an Bolschoi-Eispalast, der Eiswürfel-Arena und dem Fischt-Stadion. Auch ein Vergnügungspark mit Achterbahn und mittelalterlichem Schloss wird umfahren. Die Runde ist 5,848 Kilometer lang, die drittlängste im diesjährigen Kalender. Neben vielen Vollgas-Passagen ist die lange 180-Grad-Kurve um die frühere Medal Plaza das auffälligste Teilstück.

Toto Wolff

Daimler-Dementi: Keine Absicht zum Ausstieg aus Formel 1

Der Daimler-Konzern will entgegen hartnäckiger Spekulationen um einen bevorstehenden Ausstieg auch in Zukunft mit dem Mercedes-Team in der Formel 1 starten. „Wir gehen weiter mit dem Team, und das wird auch ein Mercedes-Team sein. Wir haben nicht vor, da rauszugehen“, sagte ein Daimler-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur vor dem Großen Preis von Russland am Wochenende. Zuletzt hatten sich im Fahrerlager Gerüchte gehalten, der Autobauer bereite einen Verkauf des Teams und damit möglicherweise einen Rückzug aus der Rennserie vor.

Mercedes

„Brauchen Zeit“: Königspersonalie Hamilton weiter ungeklärt

Lewis Hamilton lässt die Zukunft noch warten. Schon am Sonntag könnte der Formel-1-Superstar in Sotschi den vermeintlich unerreichbaren Sieg-Rekord von Michael Schumacher einstellen, mit seinem nächsten Arbeitsvertrag indes hat der 35-Jährige keine Eile.

„Ich bin niemand, der einfach immer weiter das Gleiche will“, ließ Hamilton jüngst wissen. Dass der Brite seine Verhandlungen vor allem direkt mit Teamchef Toto Wolff führt, könnte die Königspersonalie bei Mercedes noch etwas komplizierter machen.

 Die Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht.

Unfallfahrer flüchtet

In der Nacht zum Montag hat zwischen 19 Uhr und 5.30 Uhr ein unbekannter Autofahrer einen entgegen der Fahrtrichtung in Höhe des Gebäudes Danziger Straße 5 abgestellten Mercedes-Benz Citan hinten rechts angefahren.

Wie die Polizei berichtet, hat er anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 1500 Euro zu kümmern. Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Telefon 07561/84880, zu melden.

 Schnell unterwegs: Tim Zimmermann auf dem Hockenheimring.

ADAC GT Masters: Der beste Nachwuchsfahrer kommt aus Langenargen

Nicht einmal die Maske konnte Tim Zimmermanns Grinsen im Gesicht bei der Siegerehrung so richtig verbergen. Als der Langenargener nach 60 Minuten Rennaction am Samstag auf das Podium stieg, nahm er gleich zwei Pokale entgegen. Den ersten bekam er für den dritten Gesamtrang im Hauptfeld des ADAC GT Masters, den zweiten als bester Rookie des Tages. Ein sehr erfreuliches Ergebnis, wie Zimmermann nach seinem insgesamt fünften GT-Rennen befand: „Ich habe mich unheimlich über das erste Podium in dieser Serie gefreut“, sagte er.

 Die Polizei ermittelt wegen eines Unfalls in Bad Schussenried mit drei Fahrzeugen.

Unachtsamkeit führt zu Unfall

Zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen kam es am Sonntag in Bad Schussenried gekommen. Das teilt die Polizei mit.

Gegen 11.30 Uhr fuhr ein Opel in der Buchauer Straße stadtauswärts. Der 26-Jährige lenkte zu weit rechts und prallte gegen ein Auto. Durch den Aufprall wurde der Audi auf einen Mercedes geschoben. Beide standen am Straßenrand. Verletzt wurde niemand. Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Autofahrer kümmerte sich darum, ein Abschlepper barg den Audi.