Suchergebnis

Stefano Domenicali

Hamilton und Vettel: Neuer F1-Chef Domenicali gute Wahl

Die Formel-1-Topstars Lewis Hamilton und Sebastian Vettel halten Stefano Domenicali als künftigen Chef der Rennserie für eine gute Wahl.

„Er ist ein guter Typ, hat ein großes Herz. Sie hätten keinen Besseren finden können“, sagte Mercedes-Pilot Hamilton nach der Bekanntgabe der Personalie. Der frühere Ferrari-Teamchef Domenicali wird im nächsten Jahr die Nachfolge des Amerikaners Chase Carey als Geschäftsführer der Formel 1 antreten. „Es ist schön, weil es ein vertrautes Gesicht ist“, sagte Ferrari-Pilot Vettel.

 Montreal, Juni 2007: Lewis Hamilton bejubelt Coup Nr. 1 – im erst sechsten Formel-1-Rennen seiner Karriere.

Lewis Hamilton: Der die Ewigkeit einholt

91 Siege hat Michael Schumacher in seiner Formel-1-Karriere herausgefahren, den letzten am 1. Oktober 2006 beim China-Grand-Prix in Schanghai. Eine Marke, dachte man, für die Motorsport-Ewigkeit. Lewis Hamilton dachte anders, und so wird die Ewig- zur Endlichkeit. Womöglich bereits diesen Sonntag: Lewis Hamilton steht bei 90 gewonnenen Rennen, in Sotschi (13.10 Uhr MESZ/RTL und Sky) kann der 35-Jährige Brite mit seinem Vorgänger im Mercedes-Werksteam gleichziehen.

Auf Lastwagen geprallt – Autofahrerin schwer verletzt

Autofahrerin bei Unfall mit Lastwagen schwer verletzt

Weil eine Autofahrerin mit ihrem Mercedes am Freitagnachmittag bei der Einfahrt auf die Bad Buchauer Umgehungsstraße die Vorfahrt eines Milchtankwagens nicht beachtet hatte, kam es zu dem folgenschweren Unfall.

Von Bad Buchau kommend, wollte die Autofahrerin gegen 14.30 Uhr in Richtung Bad Schussenried abbiegen. Dabei beachtete sie den vorfahrtsberechtigten Lastwagen nicht. Der LKW-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen heftigen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

 Ein 81-Jähriger hat einen Unfall verursacht.

In den Gegenverkehr geraten

Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von mehreren 10 000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 15.10 Uhr in Baienfurt.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 81-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz die B 32 von Ravensburg kommend befahren und war auf der Überführung der B 30 aus bislang unbekannter Ursache zu weit auf die Gegenfahrspur geraten, weshalb er mit dem VW Golf einer 47-jährigen Autofahrerin kollidierte.

Sebastian Vettel

„Keine Wunder mehr“: Vettel ohne Vorfreude auf 250. Rennen

Für seinen 250. Start in der Formel 1 hat Sebastian Vettel nur einen bescheidenen Wunsch. „Hoffentlich wieder ein besseres Fahrgefühl“ in seinem lahmenden Ferrari ersehnt der 33-Jährige für sein Jubiläum am Sonntag beim Großen Preis von Russland.

Die Ansprüche des viermaligen Weltmeisters sind in dieser jetzt schon verkorksten Saison ziemlich klein geworden. „Man kann in den nächsten Rennen keine Wunder mehr erwarten“, sagte Vettel beim Training in Sotschi.

Lewis Hamilton

„Gibt wichtigere Dinge“: Hamilton kurz vor Schumacher-Rekord

Lewis Hamiltons fast vollendete Attacke auf einen der stolzesten Rekorde seines Kindheitsidols stürzt Sebastian Vettel ins Gefühlschaos.

„Zu sehen, dass er den Rekord brechen wird, stimmt mich traurig. In meinem Kopf gehört der Rekord Michael, auch danach noch“, sagte Vettel vor dem Formel-1-Gastspiel in Sotschi, bei dem Hamilton am Sonntag Michael Schumachers Bestmarke von 91 Grand-Prix-Siegen einstellen könnte. „Andererseits freue ich mich aber auch für Lewis, weil er den Rekord verdient“, fügte der Ferrari-Pilot eilig hinzu.

Weltmeister

Darüber spricht das Fahrerlager beim GP von Russland

Zum siebten Mal gastiert die Formel 1 am Wochenende in Russland. Im einstigen Olympia-Ort Sotschi steht vor allem Weltmeister Lewis Hamilton im Mittelpunkt der Gespräche.

SIEGREKORD: Michael Schumachers gigantische Bestmarke von 91 Siegen erschien vielen als etwas für die Ewigkeit. In Sotschi könnte Lewis Hamilton diesen Rekord einstellen - und ihn dann zwei Wochen später ausgerechnet in Deutschland auf dem Nürburgring übertreffen. „Pure Bewunderung“ habe er lange für Schumacher verspürt, sagte Hamilton vor dem Russland-Rennen.

 Ein Autofahrer fährt auf einen stehenden Wagen auf.

Unfall geschieht aus Unachtsamkeit

Zu einem Auffahrunfall ist es am Mittwochabend in Inzigkofen gekommen. Wie die Polizei mitteilt, hat ein 24-jähriger Autofahrer gegen 17.30 Uhr auf der Kreisstraße aus Langenhart kommend ein kurz vor der Einmündung zur B 313 verkehrsbedingt wartenden Wagen zu spät gesehen. Aus Unachtsamkeit fuhr auf den stehenden Dacia einer Frau auf. Während an diesem Wagen nur geringer Schaden entstand wird der Sachschaden am Mercedes des 24-Jährigen auf rund 2000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat einen Mann in Allmendingen gesucht.

Suche mit Hubschrauber: Betrunkener Autofahrer flüchtet in ein Maisfeld

Die Polizei hat am Donnerstag einen 31-Jährigen bei Allmendingen vorläufig festgenommen. Am Mittwoch gegen 23 Uhr fuhr der 31-Jährige von Altheim in Richtung Allmendingen. Kurz vor Allmendingen verlor der Mann die Kontrolle über seinen Mercedes.

Leitpfosten überfahren Er überfuhr rechts neben der Fahrbahn einen Leitpfosten. Danach kam das Auto auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer stieg aus und flüchtete sofort in ein nahe liegendes Maisfeld.

Lewis Hamilton

Das muss man zum Großen Preis von Russland wissen

Für den Großen Preis von Russland öffnet die Formel 1 ihre Pforten für Zuschauer erstmals wieder deutlich weiter.

Rund 31.000 Fans sollen nach dem Willen der Organisatoren beim zehnten Saisonlauf am Sonntag (13.10 Uhr/RTL und Sky) auf den Tribünen dabei sein, obwohl die Zahl der Corona-Infizierten im Riesenreich zuletzt wieder deutlich gestiegen ist. Lewis Hamilton könnte damit vor der bislang mit Abstand größten Kulisse dieser Saison eine besondere Bestmarke erreichen.