Suchergebnis

 Die Dollarnote soll Verschwörungstheoretikern zufolge ganz bewusst Symbole der Illuminati tragen. Die Erklärung ist allerdings

So gefährlich sind Verschwörungstheorien wirklich

Eigentlich schade: Niemand trägt einen Aluhut an diesem Freitagabend, obwohl der große Saal im Tagungshaus Weingarten vor lauter Reden über Verschwörungstheorien nur so vibriert. Aber wie das eben oft so ist mit Podiumsdiskussionen: Die, über die gesprochen wird, sind gar nicht da. Dafür immerhin 66 Zuhörer, zu nicht unerheblichen Teilen Menschen, die in ihrem Alltag mit Verschwörungstheorien konfrontiert sind – zum Beispiel Lehrer. Die hoffen darauf, dass ihnen dieser Abend Antworten auf die Frage liefert, wie umzugehen ist mit kruden ...


Für die Jugendlichen ist das Jugendhaus auch ein Zufluchtsort.

Das Jugendhaus ist für viele wie eine zweite Familie

„Das Jugendhaus bedeutet für mich eine zweite Familie zu haben.“ - darin sind sich die Jugendlichen des Jugendhauses in Mengen einig. Zum zehnjährigen Bestehen hat das Jugendhaus „Neue Galerie“ am vergangenen Freitagnachmittag alle Interessierten aber auch Schulen, Kindergärten und umliegende Einrichtungen eingeladen. Die anwesenden Gäste bekamen bei ihrem Besuch einen Einblick in die vergangenen zehn Jahre und auch zur Entstehung des Jugendhauses.

Deutscher Bundestag

Streit um neue Millionen für Parteien

Union und SPD wollen am Freitag trotz scharfer Kritik der Opposition im Eiltempo die Ausweitung der staatlichen Parteienfinanzierung auf 190 Millionen Euro beschließen. Gerade die SPD hat mit einem Millionenloch zu kämpfen.

Allein die schwierige Regierungsbildung mit zwei Sonderparteitagen, Mitgliedervotum und Regionalkonferenzen habe rund vier Millionen Euro gekostet, sagte SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan der Deutschen Presse-Agentur.


Mit 80 noch immer täglich im Büro: Siegfried Lingel, der Aalener Honorargeneralkonsul der Republik Mosambik, feiert an diesem D

Siegfried Lingel: Ein Leben für Mosambik

Bundeskanzler Helmut Kohl zählte er zu seinen Freunden, mit Mosambiks ehemaligem Staatspräsidenten Chissano trifft er sich auch mal kurzfristig am Münchner Flughafen. Siegfried Lingel – Banker, Unternehmer, Honorargeneralkonsul aus Aalen. Heute feiert er seinen 80. Geburtstag. Ausnahmsweise nicht im Büro.

Ihn nur auf sein Amt als Honorargeneralkonsul der Republik Mosambik zu reduzieren, genügt seinem Wirken bei Weitem nicht. Lingel ist Banker, Unternehmer, Gründer, einer, den es auch mit 80 nicht auf dem Stuhl hält.

Jeanine Meerapfel

Promi-Geburtstag vom 14. Juni 2018: Jeanine Meerapfel

Sie ist in der mehr als 300-jährigen Geschichte der Berliner Akademie der Künste die erste Frau an der Spitze. Seit drei Jahren leitet Jeanine Meerapfel die internationale Künstlergemeinschaft.

Vor wenigen Wochen wurde sie erneut mit breiter Zustimmung in das Führungsamt gewählt. „Ich habe mir das schon sehr überlegt. Schließlich bin ich Filmemacherin, nicht Präsidentin von Beruf“, sagt die gebürtige Argentinierin, die heute ihren 75. Geburtstag feiert.

AfD scheitert mit Entwurf für mehr direkte Demokratie

Die AfD ist mit ihrem Entwurf für ein Demokratiestärkungsgesetz im Landtag gescheitert. Am Mittwoch stimmten alle anderen Fraktionen im Plenum in Stuttgart gegen den Vorschlag. Ihnen war der Vorstoß der Alternative für Deutschland (AfD) viel zu weitgehend. Die Staatsrätin für Bürgerbeteiligung, Gisela Erler (Grüne) sagte, der Landtag sei der Ort des demokratischen Diskurses. „Das ist der Kern der Entscheidungsfindung von Politik im Land, und das soll es bleiben.


Steht im Mittelpunkt der Diskussion im Gemeinderat von Emmingen-Liptingen: Angelika Störk.

Versammlung zum Ärztehaus kommt

Eigentlich hat bei der Gemeinderatssitzung in Emmingen-Liptingen am Montagabend nur der Antrag zur Einberufung einer Einwohnerversammlung in Sachen Arztpraxis (wir berichteten mehrfach) auf der Tagesordnung gestanden. Der Antrag wurde schließlich auch einstimmig beschlossen und auf den 20. Juni festgelegt. Doch einmal mehr kam es im Vorfeld der Abstimmung zu einem heftigen Schlagabtausch, bei dem Bürgermeister Joachim Löffler Gemeinderätin Angelika Störk (Frauen initiativ) mehrfach verwarnte.

Thomas Mann

„Joseph und seine Brüder“ neu kommentiert

„Ein Mann, der die Macht braucht, nur weil er sie hat, gegen Recht und Verstand, der ist zum Lachen.“ Und wohl auch zum Fürchten. Sage einer, Thomas Manns Opus magnum, der vierbändige Bibel-Roman „Joseph und seine Brüder“, dieses jüdisch-griechisch-ägyptische Familienepos, sei nicht aktuell.

Dieser „humanistische Erziehungsroman“ der Menschheit, wie ihn manche nannten und ihn gleichrangig neben Cervantes „Don Quijote“ und Shakespeares „Hamlet“ stellen, ist jetzt in der Thomas-Mann-Werkausgabe des S.

Ulrich Wilhelm

Große Plattform: ARD-Vorsitzender will europäische Lösung

Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm plädiert für eine gemeinsame Plattform von Sendern und Verlagen auf europäischer Ebene.

„Deutschland und Frankreich sollten die Initiatoren sein, die das Projekt voranbringen, wie einst Airbus als europäische Antwort auf Boeing“, erklärte Wilhelm am Dienstag. „Das ist ein Vorhaben, das zu unseren europäischen Werten passt. Eine solche Plattform würde die kulturelle Selbstbehauptung Europas besser sichern.


Peter Dabrock, Chef des Deutschen Ethikrates, fordert ein Umdenken in der Gesellschaft.

„Ich glaube nicht, dass die Maschinen uns beherrschen werden“

Es ist wohl die große Unbekannte in einer immer digitaler werdenden Welt: Wohin führt die rasante technische Entwicklung unsere Gesellschaft? Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, sieht die aktuellen Entwicklungen gleichbedeutend mit der industriellen Revolution. Am Mittwoch spricht er um 19 Uhr in der Akademie der Diozöse Rottenburg-Stuttgart in Weingarten darüber, wie intelligente Maschinen unsere Ethik herausfordern. Bereits im Vorfeld hebt er die grundlegende gesellschaftliche Bedeutung hervor.