Suchergebnis

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Harry und Meghan verlieren ihren Markennamen

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) dürfen vom Frühjahr an ihren Markennamen „Sussex Royal“ nicht mehr benutzen. Es ist ihnen auch nicht mehr gestattet, ihre neue gemeinnützige Organisation als Sussex Royal Foundation zu bezeichnen, wie ein Sprecher des Paares am Freitagabend in London mitteilte.

Britische Medien warfen dem Queen-Enkel und seiner Frau am Wochenende vor, in einem unangemessenen Ton über das Thema zu kommunizieren.

Das Paar hatte im Januar angekündigt, sich von seinen royalen Aufgaben teils ...

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Harry und Meghan dürfen Marke „Sussex Royal“ nicht benutzen

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) dürfen vom Frühjahr an ihren Markennamen „Sussex Royal“ nicht mehr benutzen. Das teilte ein Sprecher des Paares in London mit. Es ist ihnen auch nicht mehr gestattet, ihre neue gemeinnützige Organisation als Sussex Royal Foundation zu bezeichnen.

Das Paar hatte im Januar angekündigt, sich von seinen royalen Aufgaben teils zurückzuziehen, mit Sohn Archie vorwiegend in Kanada zu leben und finanziell unabhängig zu werden.

Harry & Meghan

Harry und Meghan: Was wird aus der Marke „Sussex Royal“?

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) dürfen britischen Medienberichten zufolge wohl nicht den selbstkreierten Markennamen „Sussex Royal“ benutzen.

Zwar lasse Königin Elizabeth II. dies derzeit noch prüfen. Doch dürften die Queen und ihre Berater zum Schluss kommen, dass der Begriff „Royal“ (Königlich) nicht mehr angemessen sei, schrieb etwa die Zeitung „The Telegraph“. Eine Stellungnahme des Buckingham-Palastes dazu gab es zunächst nicht.

Herzogin Kate

Herzogin Kate: Oma als Vorbild bei der Erziehung der Kinder

Die britische Herzogin Kate (38) nimmt ihre „fantastische Oma“ als Vorbild bei der Erziehung ihrer eigenen Kinder.

Die Zeit mit ihrer Großmutter steche immer noch heraus, sagte die Herzogin von Cambridge in der Podcast-Serie „Happy Mum, Happy Baby“ (Glückliche Mutter, glückliches Baby). Ihre Oma habe viel Zeit mit ihr verbracht und mit ihr und den beiden jüngeren Geschwistern gespielt, gebastelt, gemalt, gegärtnert und gekocht.

Kate und Prinz William (37) haben drei Kinder: den sechsjährigen George, die vierjährige ...

Prinz Harry hält Rede bei US-Großbank

Nach dem Rückzug von seinen royalen Verpflichtungen hat der britische Prinz Harry mit einer Rede bei einem Bank-Event in den USA Spekulationen über sein künftiges Einkommen ausgelöst. Der Buckingham-Palast bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in London, dass Harry an einer Veranstaltung der US-Großbank JP Morgan in Miami teilgenommen und dort eine Rede gehalten hatte. Auch seine Frau, Herzogin Meghan, soll bei dem Event dabei gewesen sein.

Prinz Harry

Prinz Harry hält Rede bei US-Großbank

Nach dem Rückzug von seinen royalen Verpflichtungen hat der britische Prinz Harry (35) mit einer Rede bei einem Bank-Event in den USA Spekulationen über sein künftiges Einkommen ausgelöst. Der Buckingham-Palast bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in London, dass Harry an einer Veranstaltung der US-Großbank JP Morgan in Miami teilgenommen und dort eine Rede gehalten hatte.

Verschiedene Medien berichteten unter Berufung auf Teilnehmer, Harry habe dort darüber gesprochen, wie er mit dem Tod seiner Mutter, Prinzessin ...

Schwedisches Königshaus

Adel verzichtet: Wie die Königshäuser schrumpfen

Das können die doch nicht machen! Als Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, aus dem britischen Königshaus Reißaus nahmen, war der Aufschrei groß. Die Queen im Stich gelassen, die royalen Pflichten verletzt - nicht alle waren mit dem Entschluss des jungen Paares einverstanden.

Bei einem näheren Blick in die anderen Paläste Europas fällt aber auf: So einzigartig ist das Schrumpfen der britischen Monarchie gar nicht. Tatsächlich befinden sich mehrere Königshäuser auf personeller Abspeckkur - aus teils völlig unterschiedlichen ...

Schwedisches Königshaus

Adel verzichtet: Wie die Königshäuser schrumpfen

Das können die doch nicht machen! Als Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, aus dem britischen Königshaus Reißaus nahmen, war der Aufschrei groß. Die Queen im Stich gelassen, die royalen Pflichten verletzt - nicht alle waren mit dem Entschluss des jungen Paares einverstanden.

Bei einem näheren Blick in die anderen Paläste Europas fällt aber auf: So einzigartig ist das Schrumpfen der britischen Monarchie gar nicht. Tatsächlich befinden sich mehrere Königshäuser auf personeller Abspeckkur - aus teils völlig unterschiedlichen ...

Sängerin Madonna

Madonna bietet Meghan und Harry ihre Wohnung an

Popstar Madonna („Like A Virgin“) hat Herzogin Meghan und Prinz Harry dazu ermuntert, in die USA zu ziehen. „Ich vermiete Euch meine Wohnung in Central Park West“, sagte die 61-Jährige scherzhaft in einem Video auf Instagram am Dienstag. Das Paar solle nach New York ziehen, nicht nach Kanada. „Da ist es langweilig.“

Kurz darauf preist die Sängerin ihr Apartment an: „Es hat zwei Schlafzimmer, den besten Blick über Manhattan und einen unglaublichen Balkon.

Thomas Markle

Meghans Vater enttäuscht über Rückzug von Royals

Der Vater von Herzogin Meghan, Thomas Markle, ist enttäuscht über die Entscheidung seiner Tochter, von ihren royalen Aufgaben zurückzutreten. Das sagte der 75 Jahre alte US-Amerikaner dem britischen Sender Channel 5 in einem Interview, das am Mittwochabend im Rahmen einer einstündigen Dokumentation ausgestrahlt wurde.

„Es ist enttäuschend für mich, weil sie eigentlich den Traum aller Mädchen erreicht hat“, sagte Markle. Jedes kleine Mädchen wolle eine Prinzessin sein.