Suchergebnis


Freuen sich über ihren dritten Luina-Band: Autorin Sabine Kleiner (rechts) und Illustratorin Stefanie Steinmayer.

Auf Luina und Sinan warten neue Abenteuer

Luina schwimmt wieder: Im dritten Band „Luina, die Seejungfrau und Sinan“ ist die Seejungfrau nicht zu bremsen. Ob in Meersburg, bei den Pfahlbauten oder am Rheinfall – Luina stürzt sich in neue aufregende Abenteuer. An ihrer Seite ist ihr Menschenfreund Sinan. Der spielt im neuen Buch von Sabine Kleiner und Stefanie Steinmayer eine wichtige Rolle: Freundschaft und Träume sind die großen Themen des dritten Bandes.

„Das Buch wurde schon heißersehnt“, sagt Illustratorin Stefanie Steinmayer, die sich über viele Vorbestellungen freut.


Ein Blick aus dem Fenster ihres Paradezimmers bot der Dichterin einmalige Ausblicke auf die Umgebung.

Fürstenhäusle in Meersburg soll als Sehnsuchtsort erlebbar bleiben

Das Fürstenhäusle, Kleinod in den Weinbergen über Meersburg und mit Blick über den Bodensee, wird derzeit saniert, umstrukturiert und wieder neu eingerichtet. Seine berühmteste ehemalige Eigentümerin, Annette von Droste-Hülshoff, starb vor genau 170 Jahren, am 24. Mai 1848. Die Dichterin hatte vor, in dem idyllischen Weingartenhäuschen noch lange wohnen und arbeiten zu können. Ihr wird nun das ganze Haus gewidmet sein. Im September eröffnet es wieder mit einer neuen Ausstellung.

Ein Leben ohne Musik ist für die Artists in Residence undenkbar

Ein Leben ohne Musik ist für die Artists in Residence undenkbar

Vor dem Klavierkonzert von Dmitry Masleev im Spiegelsaal des Neuen Schlosses in Meersburg hat das Bodenseefestival am Sonntagnachmittag zum Künstler- und Komponistengespräch mit den beiden Artists in Residence eingeladen – es war das einzige Mal, dass der Pianist Dmitry Masleev und der Komponist und DJ Gabriel Prokofiev während des Festivals gemeinsam zu erleben waren. Das Gespräch mit den beiden Künstlern führte Musikjournalistin Julia Hellmig. Ein Leben ohne Musik halten beide für unmöglich, ja undenkbar, doch beide sind unterschiedliche ...

Harald Derschka stellt dem Historischen Verein Lindau die 150-jährige Geschichte des Vereins für Geschichte des Bodensees und se

Von König und Kaiser gefördert

Der Historiker Harald Derschka hat in einem Vortrag beim Historischen Verein Lindau die 150-jährige Geschichte des Vereins beleuchtet. Unter anderem ging es darum, wie der Verein sich über Staatsgrenzen hinweg behaupten konnte.

Es gibt vieles, was bei diesem Verein besonders ist. Seine Gründung fällt in eine Zeit, in der viele auf kleinere Regionen bezogene Geschichtsvereine gegründet worden waren. Nun stellt der Bodenseeraum aber eine Einheit in Sachen Historie und Naturkunde dar und zählt zu den zentralen Kulturlandschaften ...

Den Droste-Preis bekommt die Österreicher Autorin Olga Flor von Bürgermeister Robert Scherer überreicht.

Von Einfühlungsvermögen und Sprachgewalt

Zum Abschluss der Droste-Literaturtage hat Bürgermeister Robert Scherer am Sonntagmorgen im fast vollen Spiegelsaal des Neuen Schlosses den Autorinnen Olga Flor und Julia Weber den Droste-Preis und den Literaturförderpreis überreicht.

Nicht nur die benachbarten Bürgermeisterkollegen, sondern auch Bürgermeister Klaus Gromöller aus der Heimatgemeinde der Droste, Havixbeck im Münsterland, wohnten der Feier bei, die ein Oktett der Meersburger Knabenkapelle mit Stücken aus Händels Feuerwerks- und Wassermusik sowie einer Fanfare von Bob ...

Die SPD-Kreistagsfraktion will wissen, wo der Schuh drückt (von links): Fraktionsvorsitzender Norbert Zeller, Kreisrat Josef Büc

SPD: Trasse der B 31 muss gemeinsam gesucht werden

Im Rahmen der Bürgermeisterbesuche im Bodenseekreis ist jüngst die SPD-Kreistagsfraktion in Immenstaad beim neugewählten Bürgermeister Johannes Henne zu Gast gewesen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen kommunale verkehrspolitische Fragen, aber auch Wohnungsbau und sozialpolitische Themen.

Für die SPD-Mitglieder war einer Pressemitteilung zufolge klar, dass die erdrückende Verkehrssituation auf der B 31 eine dringende Lösung braucht. Im Gespräch signalisierte Bürgermeister Henne Kompromissbereitschaft, da sonst in absehbarer Zeit ...

Der Sticker zur Bodensee-Autobahn

Ein unerfüllter Wunsch: Die Bodensee-Autobahn von Stockach nach Lindau

Von den einen jahrzehntelang sehnlichst gewünscht, von den anderen als unnötiges und zu teures Projekt abgetan: die A98 zwischen Singen und Lindau.

Die Bodensee-Autobahn sollte, so der Plan, Anfang der Siebziger Jahre am nördlichen Seeufer von Stockach über Überlingen und Meersburg bis nach Friedrichshafen führen. 

Welche Rolle sie spielte, ob ein Politiker aus der Region sie wirklich zum Scheitern brachte und warum sie nie gebaut wurde: ein multimedialer Rückblick.


Felix Gallus auch in der Staffel stark, über 100 und 200 Meter erzielte er Bestzeiten.

Die Sprinter glänzen

Bei den oberschwäbischen Regionalmeisterschaften in Wangen, die traditionell zusammen mit dem Lothar-Weiß-Sportfest im Allgäu-Stadion ausgetragen wurden, sorgten die Sprinter am vergangenen Wochenende für die besten Leistungen.

U20-Athlet William Sproll vom VfB LC Friedrichshafen schaffte trotz krankheitsbedingten Trainingsrückstand und Abiturstress einen soliden Einstand: Über 100 Meter erzielte der Fünfte der Deutschen Meisterschaft von 2017 11,12 Sekunden, über 200 Meter wurde er in 22.

Gefühlvollen Klezmer bringt die Gruppe KlezBanda ins Augustinum Meersburg (von links): Eduard Scharlak, Jossif Gofenberg, Anna M

Lieder aus der jüdischen Seele

Aus der jüdischen Kultur ist der Klezmer, ursprünglich die traditionelle Hochzeits- und Festmusik der jiddischsprachigen aschkenasischen Juden im Osteuropa des 18. und 19. Jahrhundert, nicht wegzudenken, so durfte auch bei den diesjährigen Jüdischen Kulturwochen Bodensee ein Klezmerkonzert nicht fehlen. Gleich fünf Mal ist Jossif Gofenberg mit seiner KlezBanda aus Berlin aufgetreten. Nach Abenden in Radolfzell, Konstanz und Überlingen hat das hier besprochene Konzert am Mittwochabend in Meersburg stattgefunden, am Donnerstag gastierte die ...

Großputzete bei der RAB: Die Busse werden startklar für die Saison gemacht (von links): Werkstattleiter Karl-Heinz Mayer, Silvio

Großputzete zum Saisonauftakt

Bei der Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) wird aufgeräumt. Mit dem Saisonstart geht es ans Großreinemachen – und das ist durchaus wortwörtlich zu verstehen. Die Fahrzeuge werden zwar täglich gereinigt, aber zum Saisonauftakt werden Teppiche und Polster gereinigt, außerdem steht ein Gang durch die Waschstraße an. Mit dem Saisonauftakt erweitern sich die Angebote des RAB.

Die 75 Linienbusse der RAB am Standort Friedrichshafen sind auf Hochglanz gebracht worden.