Suchergebnis

Daimler

Corona-Newsblog: Südwest-Wirtschaft bricht im ersten Halbjahr ein - es gibt Auffälligkeiten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.608 (47.883 Gesamt - ca. 42.400 Genesene - 1.875 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.875 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 21.742 (278.070 Gesamt - ca. 246.900 Genesene - 9.428 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Neun von Stand Donnerstag 14 Corona-Fällen lassen sich in Meßkirch lokalisieren.

Weshalb sich die Corona-Fälle in Meßkirch häufen

Die Corona-Infektionszahlen im Kreis Sigmaringen bewegen sich derzeit eher im moderaten Bereich. Von 20 Anfang der Woche sank die Zahl der aktuell Infizierten zum Donnerstag auf 14. Allerdings fällt auf, dass sich rund die Hälfte der Fälle (Stand Donnerstag noch 9) in Meßkirch lokalisieren lässt. Was war da los?

Da hat es keine größeren Ereignisse gegeben, auf die das zurückzuführen ist. 

Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick

„Da hat es keine größeren Ereignisse gegeben, auf die das zurückzuführen ist“, sagt ...

Wer macht das Rennen: Klaus Burger (links) oder Raphael Osmakowski-Miller (rechts)?

Burger versus Osmakowski-Miller: Zehn Fragen an die CDU-Kandidaten im Rennen um das Landtagsmandat

Zweikampf bei der CDU im Kreis Sigmaringen um das Landtagsmandat. Der amtierende Abgeordnete Klaus Burger (62) aus Hohentengen hat mit Raphael Osmakowski Miller (49) aus Bad Saulgau einen Herausforderer bekommen. Wer bei der Landtagswahl im Frühjahr 2021 für die CDU antritt, entscheiden die Mitglieder bei der Nominierung am kommenden Freitag in Meßkirch. Wir haben beiden Kandidaten zehn Fragen gestellt.

Mit welchem Pfund wollen Sie bei den CDU-Mitgliedern punkten?

An der Entstehung des Buches haben mehrere Autoren mitgewirkt.

Bauern, Könige und Pfaffen

Der Tagungsband über „Herrschaft, Kirche und Bauern im nördlichen Bodenseeraum in karolingischer Zeit“ ist feierlich im Festsaal des Schlosses in Meßkirch vorgestellt worden. Die Gesellschaft Oberschwaben hatte 2016 eine Tagung organisiert, als wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Campus Galli“. Aus den Vorträgen ist ein Buch geworden, das die Strukturen im frühen Mittelalter in der Region beschreibt.

Nach den Begrüßungen vom Vorsitzenden Thomas Zotz und Bürgermeister Arne Zwick wurde zur Einstimmung der Film zum Stand des ...

 Auf der Ablachtalbahn könnten bald wieder Züge im Personenverkehr fahren.

Personenzüge auf der Ablachtalbahn: Beim Geld scheiden sich die Geister

Das Schienennetz im Kreis steht vor einer Erweiterung. Die entscheidenden Gutachten über die Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Ablachtalbahn von Mengen nach Stockach sollen in den nächsten Wochen veröffentlicht werden. Eine Reaktivierung hätte Auswirkungen auf die Region.

Worum geht es? Auf der seit den 60er-Jahren abschnittweise nach und nach für den Personenverkehr stillgelegten Ablachtalbahn sollen wieder Personenzüge rollen und zwar auf der ganzen Strecke zwischen Radolfzell und Mengen.

Die Sitzung findet mit Sicherheitsabstand statt.

Neuer Dekanatsrat konstituiert sich

Vor wenigen Tagen hat sich der neue Dekanatsrat des Dekanates Sigmaringen-Meßkirch zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen, das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Nach einem geistlichen Impuls folgte ein Überblick über Struktur und Aufgaben des Dekanates durch Dekanatsreferent Frank Scheifers und die besonderen Aufgaben des Dekanatsrates, die Michael Zoller vorstellte. Danach standen Wahlen auf dem Programm. Als Vorsitzender des Dekanatsrates wurde Michael Zoller aus Pfullendorf (Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau) bestätigt.

 Ein Flugzeug, das zu Übungszwecken genutzt wird. Das Absperrband trennt bei der Einweihungsfeier einen Teil der Brandsimulation

Militärische Tabuzonen direkt vor der Tür

Die Ausstellung „Claudio Hils: Heimatfront – Bühnenbilder des Krieges“ des Kunstmuseums Thurgau und der Kreisgalerie Meßkirch wird am kommenden Sonntag, 27. September, um 11.30 Uhr, im Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen, eröffnet und kann bis zum 18. April 2021 besucht werden. Im nächsten Jahr wird sie von Juli bis Oktober in der Kreisgalerie des Landkreises Sigmaringen zu sehen sein.

Die grenzüberschreitende Kooperation passt bestens zum Thema „Kriegsszenarien“, aber Claudio Hils, Fotograf und Kommunikationsdesigner aus Mengen, ...

 Mareike Keiper

Volksbank lässt Kunden im Stich

Seit Jahren stirbt in den Dörfern die Infrastruktur. Bäcker, Metzger, Postfilialen, Dorfläden und andere Einrichtungen schließen. In Inzigkofen macht sich das bemerkbar durch den Rückzug der Bankfilialen. In Folge der Schließungen bleiben in den Dörfern Wohnhäuser und in ihnen Menschen übrig, die sich gezwungenermaßen Richtung Stadt orientieren. Das ist traurig, denn wie Gombold sagt: Die Gemeinden strampeln sich ab, um Bürger zu halten oder zum Zuzug zu bewegen, was teils sogar gelingt, werden dann aber von den Unternehmen im Stich gelassen.

Dem Ende geweiht: Die Volksbank an der Hauptstraße in Engelswies wird von der Bildfläche verschwinden. Die Frage ist bloß: wann?

Letzter Geldautomat der Gemeinde Inzigkofen wird abgeschafft

Der Diebstahl am Geldautomaten in Engelswies am Mittwoch hat Folgen: Die Volksbank spielt mit dem Gedanken, den Geldautomaten dort verfrüht abzubauen. Zwar ist laut David Winterhalder, Vorstand der Volksbank Meßkirch, ohnehin geplant, den Automaten Ende des Jahres abzuschaffen. Der Einbruch in das Gebäude und der Diebstahl von mehreren tausend Euro schiebt diese Entscheidung nun aber offenbar an.

Erstmals informierte darüber Ekkehard Futterer, Gemeinderat in Inzigkofen, bei der Gremiensitzung am Donnerstagabend.

 Schweinehalter trifft die Auswirkungen des mit der Afrikanischen Schweinepest aufgefundenen Wildschweins beim Geldbeutel: Der P

Schweinehalter in der Region spüren schon jetzt die Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest

Nachdem vergangene Woche ein erster Fall der afrikanischen Schweinepest und am Mittwoch weitere Fälle in Brandenburg registriert wurden, merken die Landwirte auch im Südwesten die Auswirkungen, zumindest auf den Handel. „Die Schweinepest trifft uns vor allem beim Einkommen“, sagt Heinz Scheffold, stellvertretender Vorsitzender des Kreisbauernverbands Biberach-Sigmaringen.

Von 1,47 Kilo Schlachtgewicht ist der Preis auf 1,27 Cent gefallen

Heinz Scheffold, Kreisbauernverband Biberach-Sigmaringen

Der Landwirt ...