Suchergebnis

Abgang

Hertha-Coach Labbadia sucht und flucht: „Im Dreck gelandet“

Aus purem Ärger rutschten Bruno Labbadia am Tag nach dem unerklärlichen Rückfall in Bielefeld gleich mehrere Schimpfwörter heraus.

„Es ist einfach Shit, dass wir so ein Spiel nicht für uns entscheiden. Wir sind im Dreck gelandet. Jetzt müssen wir wieder aufstehen“, forderte der Trainer von Hertha BSC nach dem 0:1 in Ostwestfalen und einer frustrierenden Rückfahrt eine schnelle Reaktion des Berliner Fußball-Bundesligisten.

Die Spurensuche für das erneute Scheitern des Big City Clubs in der Provinz beschäftigte Labbadia wie ...

SC Freiburg - Hertha BSC

Labbadia nach Hertha-Pleite in Freiburg bedient

Restlos bedient stapfte Bruno Labbadia in seinem hellbraunen Mantel über den Rasen. Nach der nächsten trostlosen Vorstellung von „Big City Club“ Hertha BSC am Ende eines enttäuschenden Jahres 2020 hatte auch sein zum Glücksbringer erkorenes Kleidungsstück ausgedient.

„Heute haben wir einfach ein Gesicht gezeigt, was überhaupt nicht funktioniert. Der eine oder andere meint, dass er sein Ding alleine durchziehen kann“, schimpfte Labbadia nach dem deutlichen 1:4 (0:1) beim SC Freiburg.

Bruno Labbadia

Labbadias schwierige Suche nach dem Hertha-Chef

Bruno Labbadia steckt im Dilemma: Die Chef-Suche zieht sich weiter hin bei Hertha BSC, was immer wieder wertvolle Punkte kostet.

„Wir arbeiten jeden Tag daran, das sind teilweise die einfachsten Sachen“, sagte der Berliner Trainer vor dem schweren Auswärtsspiel am Sonntag (15.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen über die dringend notwendige Neubildung einer Team-Hierarchie.

Die älteren Spieler wie Marvin Plattenhardt, Vladimir Darida und Peter Pekarik seien alles feine Kerle und Top-Profis, „aber von Natur aus keine ...

Hertha BSC - Borussia Dortmund

Haaland-Viererpack bringt Sieg bei Moukokos Debüt in Berlin

Mit Rekord-Debütant Youssoufa Moukoko hat Borussia Dortmund den Patzer von Bayern München ausgenutzt und sich dank Torgarant Erling Haaland bis auf einen Zähler an den Tabellenführer herangeschoben.

Im Berliner Olympiastadion gewann der BVB am Samstagabend gegen Hertha BSC die erste Partie mit dem 16 Jahre und einen Tag alten Moukoko mit 5:2 (0:1). Die Tore-Show lieferte aber noch nicht Moukoko als nun jüngster Spieler der Bundesliga-Historie, sondern wieder einmal Haaland.

Jordan Torunarigha

Herthas Torunarigha positiv auf Corona getestet

Abwehrspieler Jordan Torunarigha von Hertha BSC ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Berliner Fußball-Bundesligist mitteilte, ist der 23-Jährige symptomfrei und hat sich in Quarantäne begeben.

Da Torunarigha wegen einer Knöchelverletzung derzeit nicht mit der Mannschaft trainieren kann, bleibt die Vorbereitung der Hertha auf das Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) unbeeinflusst.

Torunarigha ist nicht der erste Hertha-Profi, der positiv getestet wurde.

Krisenmodus

Pfiffe für Hertha: Klare Worte statt Europapokal-Träumerei

Die 4000 Fans, die ins Olympiastadion durften, pfiffen zur Halbzeit, sie pfiffen erst recht nach dem Abpfiff.

Trainer Bruno Labbadia und seine Mannschaft versuchten erst gar nicht, das 0:2 (0:1) von Hertha BSC gegen Aufsteiger VfB Stuttgart, die dritte Niederlage in der Fußball-Bundesliga in Serie, irgendwie schönzureden. „Das Spiel schmerzt“, meinte Routinier Vladimir Darida. „Wir haben uns das komplett anders vorgestellt“, konstatierte Labbadia.

Hertha BSC - VfB Stuttgart

Pfiffe von den Fans: Erneute Hertha-Pleite - VfB jubelt

Das Pfeifkonzert der 4000 Zuschauer im Olympiastadion fiel kurz aus, war aber unüberhörbar. Nach der dritten Niederlage nacheinander und der vierten im fünften Pflichtspiel macht sich bei Hertha BSC erste Missstimmung breit.

Gegen seinen Ex-Club VfB Stuttgart kassierten Trainer Bruno Labbadia mit seiner Berliner Mannschaft eine 0:2 (0:1)-Niederlage. „Wir haben uns das komplett anders vorgestellt“, meinte Labbadia und sprach von einer billigen Niederlage: „Es war nicht so, dass der VfB so stark war, dass wir hier 0:2 verlieren müssen.

Schon raus

„Eine Katastrophe“: Hertha BSC und das nächste Pokal-Drama

So ein Interview möchte kein Fußballer der Welt nach dem ersten wichtigen Spiel für seinen neuen Verein geben. „Es war furchtbar, eine Katastrophe“, sagte Herthas Torwart Alexander Schwolow dem TV-Sender Sky. Es war: „Ein Albtraum-Spiel!“

Der 28 Jahre alte Schwolow ist erst vor wenigen Wochen vom SC Freiburg zu Hertha BSC nach Berlin gewechselt und weiß auch erst seit diesem Freitagabend mit letzter Gewissheit, dass er dort in dieser Saison die neue Nummer eins im Tor ist.

Luka Jovic

Hertha mit Interesse an Luka Jovic und Ricardo Rodríguez

Auf der Suche nach Verstärkungen für den Angriff auf die Spitze der Fußball-Bundesliga soll Hertha BSC Interesse an Luka Jovic von Real Madrid und Ricardo Rodríguez vom AC Mailand haben.

Wie die spanische Sporttageszeitung „Marca“ unter Berufung auf Meldungen aus Deutschland berichtete, könnte der 22 Jahre alte Serbe Jovic ein Kandidat für den neuen Sturm von Trainer Bruno Labbadia sein. Die „Bild“-Zeitung spekulierte derweil über die Bundesliga-Rückkehr des Schweizer Nationalspielers Rodríguez, der lange für den VfL Wolfsburg ...

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Nach Rückstand: Eintracht siegt gegen schwache Hertha

Die letzten Restzweifel am Liga-Verbleib hat Eintracht Frankfurt mit dem höchsten Bundesliga-Auswärtssieg in dieser Saison beseitigt, doch selbst die erstmals daheim unter Bruno Labbadia geschlagene Hertha braucht sich keine Sorgen mehr machen.

Die Frankfurter fertigten die Berliner am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 4:1 (0:1) im Olympiastadion ab. „Zuerstmal haben wir den ersten wichtigen Schritt gemacht, um nicht mehr in Gefahr zu kommen abzusteigen“, betonte Eintracht-Trainer Adi Hütter nach seinem 500.