Suchergebnis

 Die Sanierungsprojekte im Kreisgymnasium Riedlingen werden vom Land mit einem Millionenzuschuss gefördert.

Fast vier Millionen für Schulsanierungen in Riedlingen

Das Land Baden-Württemberg stellt mit dem Kommunalen Sanierungsfond für die Jahre 2017 bis 2019 erstmals Fördermittel für die Sanierung bestehender Schulen in öffentlicher Trägerschaft zur Verfügung. Zuvor gab es Zuschüsse nur für Neu- und Umbaumaßnahmen von Schulen. Im Landkreis Biberach profitieren Schulen mit mehr als acht Millionen Euro von der Förderung. Rund 3,75 Millionen Euro fließen dabei nach Riedlingen. Das teilt der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) in einer Pressemeldung mit.

Eine Weishaupt-Wärmepumpe auf dem Prüfstand im Forschungs- und Entwicklungszentrum. Im Hintergrund die Klimakammer für Tests von

Weishaupt wächst 2018 stärker als das Marktumfeld

Noch etwas stärker als vor Weihnachten prognostiziert ist die Weishaupt-Gruppe, System-anbieter rund um das Thema Heiztechnik und Energie, 2018 gewachsen. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent auf die Bestmarke von 635 Millionen Euro zu, teilte die Unternehmenszentrale in Schwendi mit.

Im Heimatmarkt Deutschland lag das Wachstum sogar bei mehr als zehn Prozent. Damit hat sich Weishaupt deutlich besser entwickelt als der Durchschnitt des Marktumfelds.

 Freudige Überraschung für Siegfried Weishaupt (rechts): Drei Heißluftballone mit den Namen der drei Weishaupt-Unternehmensberei

900 Mitarbeiter, 180 geladene Gäste und die Familie gratulieren

Ein Ständchen von der Belegschaft, drei Heißluftballone, Glückwünsche von Freunden und Weggefährten und bewegende Worte seines Sohnes Thomas: Für Siegfried Weishaupt, den erfolgreichen Unternehmer und Ehrenbürger der Gemeinde Schwendi, hat der 80. Geburtstag viele schöne und zu Herzen gehende Momente bereitgehalten. Er sei dankbar für alles, was er im Leben erreicht habe, für die Freunde und vielfältige Unterstützung, sagte der Jubilar.

Der gestrige Mittwoch begann für Weishaupt mit einer Überraschung.

 Siegfried Weishaupt: Baute das erfolgreiche Brennergeschäft des Vaters aus.

Unternehmer, Mäzen, Kunstsammler: Siegfried Weishaupt wird 80

Er ist eine der prägenden Persönlichkeiten Oberschwabens, vor allem in der Wirtschaft, aber auch weit darüber hinaus. Wenn Siegfried Weishaupt heute seinen 80. Geburtstag feiert, kann er auf ein äußerst erfolgreiches Lebenswerk zurückblicken, und wer ihn kennt, weiß, dass dieses auch noch keineswegs abgeschlossen ist. Sein Engagement auf vielen Feldern der Wirtschaft, der Kultur und der Kunst ist auch an der Schwelle zum neunten Lebensjahrzehnt ungebrochen.

 Etliche Feuerwehrmänner wurden für lange Dienstzeit und für besondere Leistungen geehrt: (v.l.) Alfons Christ (Kreisfeuerwehrve

32 Einsätze: „ein normales Jahr“

Zu 32 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwendi im vergangenen Jahr alarmiert. „Ein normales Jahr“, ordnete Kommandant Thomas Stanossek diese Beanspruchung im Vergleich mit anderen Jahren bei der Hauptversammlung am Samstag in der Florianstube ein. Im Einsatz- und Übungsdienst hatte die Feuerwehr keine Verletzten zu beklagen, auch keine größeren Unfälle traten auf. Für den Kommandanten auch eine erfreuliche Nachricht.

Tagesverfügbarkeit vorhanden44 Mann im aktiven Dienst zählte die Feuerwehr im letzten Jahr.

 Das vom amerikanischen Architekten Richard Meier konzipierte Weishaupt-Forum auf dem Firmengelände der Max Weishaupt GmbH in Sc

Land erklärt das Weishaupt-Forum zum Kulturdenkmal

Das Weishaupt-Forum in Schwendi, errichtet als Schulungs-, Ausstellungs- und Sozialgebäude der Max Weishaupt GmbH, ist als Kulturdenkmal eingestuft worden. Das hat die baden-württembergische Denkmalpflege vor Kurzem dem Unternehmer Siegfried Weishaupt mitgeteilt. Er hatte 1989 den New Yorker Architekten Richard Meier beauftragt, einen repräsentativen und großzügigen Neubau zu planen und zu errichten. 1992 wurde das Weishaupt-Forum fertiggestellt.

„Ich war überrascht, ich wusste von gar nichts“, schildert Siegfried Weishaupt den ...

 Das Bild zeigt Bürgermeister-Stellvertreter Stephan Miller (links), Weishaupt-Produktionsleiter Christian Buschle (Zweiter von

Handtmänner freuen sich riesig über den großen Henkelpott

Das Jubiläumsturnier bescherte eine noch nie dagewesene Siegermannschaft: Bei der 25. Auflage des Weishaupt-Hallenfußball-Turnieres für Betriebsmannschaften am Freitag gelang dem Team der Biberacher Firma Handtmann erstmals der Sieg.

Nach dem 3:1-Erfolg im „Biberacher-Finale“ gegen die Kicker von Liebherr tanzten die Handtmänner auf dem Spielfeld freudestrahlend um den großen Henkelpott herum. „Wir haben gefühlt 15 Jahre versucht, das Ding zu holen.

Weishaupt-Arbeitsjubilare 2018 zusammen mit Unternehmer Siegfried Weishaupt (vorne links), dahinter Thomas Weishaupt (Geschäftsf

Jubilare arbeiten insgesamt 1855 Jahre bei Weishaupt

Zahlreiche Mitarbeiter der Max Weishaupt GmbH (sie beschäftigt in Deutschland 1808 Menschen) vom Stammwerk Schwendi und den 28 deutschen Niederlassungen feiern in diesem Jahr ein Arbeitsjubiläum. Bei der Feier für diese Jubilare am Freitag dankte ihnen Unternehmer Siegfried Weishaupt für ihre 10-, 25- und 40-jährige Treue zum Unternehmen. Insgesamt 88 Mitarbeiter wurden im Weishaupt-Forum geehrt, zusätzlich wurden einige in den Ruhestand verabschiedet.

Siegfried Weishaupt

Weishaupt wächst auf breiter Ebene

Sämtliche Bereiche der Unternehmensgruppe Weishaupt konnten 2018 wachsen und Steigerungsmarken setzen. Der Systemanbieter in den Feldern Energie-Technik, Energie-Gewinnung und Energie-Management erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von sechs Prozent gegenüber 2017. Damit wird der konsolidierte Gruppenumsatz auf 630 Millionen Euro klettern. Auch bei den Mitarbeiterzahlen verzeichnet Weishaupt ein Plus. Weltweit sind momentan 3580 Menschen bei Weishaupt beschäftigt.

„Bleiben sie alle weiter so engagiert und fleißig“: 175 erfolgreiche Sportler ernten den Lohn für hartes Training.

Von Poledance bis Eisstockschießen: Langenargen bewegt sich

Große Bühne für erfolgreiche Athleten: 175 ambitionierte und arrivierte Sportler aus Langenargen haben am Mittwochabend im Rampenlicht gestanden. Hintergrund war der schon traditionelle Festakt, in dessen Rahmen die geladenen Protagonisten einmal im Jahr für ihre herausragenden sportlichen Leistungen geehrt werden.

Die Ehrungen übernahmen Hauptamtsleiter Klaus-Peter Bitzer sowie die Stiftungsvorstände der Franz-Josef-Krayer-Stiftung, Christoph Brugger und Gertrud Trautwein.