Suchergebnis

Obwohl die Lernplattform Moodle am Montagmorgen zunächst nicht erreichbar war, lief der Start ins Homeschooling in der Region gu

Holpriger Start: So lief der Unterrichtsbeginn in Laupheim und Umgebung

Auch wenn die Schulen sich den Unterrichtsstart nach den Winterferien anders vorgestellt haben – im Großen und Ganzen scheint er funktioniert zu haben. Und das, obwohl digitale Lernplattformen wie „Moodle“ zunächst zusammenbrachen und für Schülerinnen und Schüler nicht erreichbar waren. So haben die Schulen in Lauphein und Umgebung den Unterrichtsbeginn am Montag gemeistert:

So lief der Unterrichtsbeginn am Carl-Laemmle-Gymnasium Etwa bis 10.

Wolfgang Späth hat im Juni 2019 das Amt des Bürgermeisters in Schwendi übernommen.

Wie Schwendi durch die Krise kommt

Erst im Juni 2019 hat Wolfgang Späth das Amt des Bürgermeisters in Schwendi übernommen. Nicht mal ein Jahr später musste er sich bereits mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie auseinandersetzen. Wie ihm das gelingt und was die Gemeinde für Pläne hat, darüber hat er mit Redakteurin Helen Belz gesprochen.

SZ: Herr Späth, wie ist das Jahr 2020 für die Gemeinde Schwendi gelaufen?

Späth: Die Corona-Pandemie hat 2020 unser Leben bestimmt und unseren Alltag gehörig durcheinandergewirbelt.

Der Neubau von bauGrund Süd im Gewerbepark ist mittlerweile abgeschlossen. Das Bild entstand beim Spatenstich im Juli 2019 und z

Weishaupt steigert Umsatz im Corona-Jahr

Die Unternehmensgruppe Weishaupt, die auf den Geschäftsfeldern Energie-Technik, Energie-Gewinnung und Energie-Management agiert, wird im Corona-Jahr 2020 voraussichtlich eine fünfprozentige Umsatzsteigerung erzielen. Der konsolidierte Gruppenumsatz wird in die Nähe der 700 Millionen-Euro-Marke klettern. Diese Zahlen nannte Unternehmer Siegfried Weishaupt am Ende des Geschäftsjahres. Zur Gruppe gehört auch das Unternehmen bauGrund Süd in bad Wurzach.

Weishaupt ehrt langjährige Mitarbeiter

„Ich bedauere, dass wir die Ehrung der Arbeitsjubilare dieses Jahr nicht wie gewohnt machen konnten“: Gerne hätte der Schwendier Unternehmer Siegfried Weishaupt die zu ehrenden langjährigen Mitarbeiter des Schwendier Stammwerkes und der deutschen Niederlassungen vor Weihnachten im Weishaupt-Forum versammelt. Doch eine solche Jubilar- und Weihnachtsfeier konnte angesichts der Corona-Pandemie 2020 nicht stattfinden.

Auf die Wertschätzung ihres Einsatzes für das Familienunternehmen Weishaupt hat dies natürlich keinen Einfluss.

Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter des Schwendier Familienunternehmens, Siegfried Weishaupt (rechts) und sein Sohn Tho

Weishaupt steigert Umsatz im Corona-Jahr

Die Unternehmensgruppe Weishaupt, die auf den Geschäftsfeldern Energie-Technik, Energie-Gewinnung und Energie-Management agiert, wird im Corona-Jahr 2020 voraussichtlich eine fünfprozentige Umsatzsteigerung erzielen. Der konsolidierte Gruppenumsatz wird in die Nähe der 700 Millionen-Euro-Marke klettern. Diese Zahlen nannte Unternehmer Siegfried Weishaupt am Ende des Geschäftsjahres.

Mit dem Verlauf der Geschäftsentwicklung in der Gruppe sei er äußerst zufrieden, betonte Weishaupt.

Treffpunkt Max-Weishaupt-Realschule: (von links) Grundschulleiterin Jutta Fick, Hauptamtsleiter Jürgen Lang, Realschul-Konrektor

In Schwendi ist die Realschule noch eine „Digitalwüste“

Station in Schwendi hat Thomas Dörflinger, CDU-Landtagsabgeordneter für den Landkreis Biberach, am Dienstag im Rahmen eines Gemeindebesuchs gemacht. Für den Gedankenaustausch gab es vielfältige Themen – die Corona-Pandemie drängte sie jedoch weitgehend in den Hintergrund.

Neubau des ASB ist ThemaBeim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Orsenhausen-Biberach schaute der 51-jährige Landespolitiker in Begleitung von Bürgermeister Wolfgang Späth zuerst vorbei.

Freude über den Erfolg der Weishaupt-Auszubildenden (von links): Die Unternehmer Siegfried und Thomas Weishaupt, Dirk Rachota (W

Auszubildende gewinnen erneut bundesweiten Planspielwettbewerb

Den Titel auf Bundesebene erfolgreich verteidigt: Ein siebenköpfiges Team von Auszubildenden der Schwendier Max Weishaupt GmbH hat die Bundesendrunde 2020 des Unternehmensplanspieles „playbizz“ gewonnen. Bereits ein Jahr zuvor war ein Weishaupt-Team bei diesem Wettbewerb auf nationaler Ebene nicht zu schlagen. Die Weishaupt-Auszubildenden stellten damit zwei Mal hintereinander ihre Fähigkeiten unter Beweis, mit strategischen Entscheidungen ein fiktives Unternehmen über einen Zeitraum von vier Jahren hinweg gewinnorientiert am Markt zu leiten ...

Der Singer-Songwriter Joris hätte am 16. Oktober ein Schulhofkonzert in Schwendi geben sollen.

Max-Weishaupt-Realschule sagt Schulhofkonzert mit Joris ab

Die Freude ist groß gewesen bei den Schülerinnen und Schülern der Max-Weishaupt-Realschule: Vergangene Woche waren sie bei einem Gewinnspiel des Radiosenders SWR3 erfolgreich, am 16. Oktober sollte der Liedermacher Joris („Herz über Kopf“) ein exklusives 45- bis 60-minütiges Schulhofkonzert in Schwendi geben. Doch daraus wird nichts: Aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens haben die Schulleiterin Regula Volk und Bürgermeister Wolfgang Späth die Veranstaltung abgesagt.

Mit den Bohrgeräten von BauGrund Süd, das seit zehn Jahren zur Weishaupt-Gruppe gehört, werden Erdsonden- und Brunnenanlagen ers

So trotzt die Schwendier Firma Weishaupt der Corona-Pandemie

Die Weishaupt-Gruppe, ein Systemanbieter für Energietechnik, Energiemanagement und Energiegewinnung mit Hauptsitz in Schwendi, ist wirtschaftlich bisher gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen. Das erklärt das Unternehmen auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

Nach einem Rekord-Umsatz von 660 Millionen Euro in 2019 verzeichnete das Familienunternehmen in diesem Jahr im Bereich der Energietechnik beim Absatz von Öl- und Gasbrennern zwar einen Rückgang.

Verleihung der Max-Weishaupt-Förderpreise bei der Abschlussfeier der Klasse 10a: (von links) Klassenlehrer Hans Georg Kast, Lina

In der letzten Schultüte steckt das Zeugnis der Mittleren Reife

74 Schülerinnen und Schüler der Max-Weishaupt-Realschule Schwendi haben das Zeugnis der Mittleren Reife erworben. „Alle haben bestanden“, meldet der Konrektor Thomas Fink. Und wie! Zwei Drittel der Absolventen erreichten die Durchschnittsnote zwei oder besser; neun Schülerinnen und Schüler mit einem Schnitt zwischen 1,0 und 1,2 wurden mit dem Max-Weishaupt-Förderpreis ausgezeichnet.

Auf eine große Abschlussfeier musste dieses Jahr wegen Corona verzichtet werden.