Suchergebnis

Entspannt in Südtirol: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner.

Begeistert von demberühmten Gipfelstürmer

/Bozen – Zwei Gipfelstürmer unter sich: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner, der berühmteste Bergsteiger der Welt, haben sich in Südtirol getroffen.

Das geschah nicht einmal zufällig: Einmal im Jahr zeichnet die Schwendier Max Weishaupt GmbH, als mittelständisches Familienunternehmen im Bereich der Herstellung von Energietechnik tätig, die erfolgreichsten Verkäufer von Weishaupt-Produkten auf dem deutschen Markt aus.

Im Gespräch: Siegfried Weishaupt, Unternehmer aus Schwendi, und Reinhold Messner

Mitarbeiter des Unternehmens Weishaupt treffen Reinhold Messner

Zwei Gipfelstürmer unter sich: Siegfried Weishaupt, Unternehmer aus Schwendi und der Bergsteiger Reinhold Messner haben sich in Südtirol getroffen. Einmal im Jahr zeichnet die Schwendier Max Weishaupt GmbH, die Energietechnik herstellt, die erfolgreichsten Verkäufer ihrer Produkte auf dem deutschen Markt aus.

Dieses Jahr fand die Auszeichnung in Meran (Südtirol) statt. 15 Weishaupt-Mitarbeiter waren eingeladen. Sie durften, zusammen mit der Unternehmensführung, einen Überraschungsgast erleben: Auf Schloss Sigmundskron bei Bozen ...

 Die Preisträger der IHK-Ausbildung, die im Landkreis Biberach ausgebildet wurden, mit IHK-Vizepräsident Friedrich Kolesch (link

IHK Ulm belohnt Leistungen in Aus- und Weiterbildung

800 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft haben am Bildungsevent „Best of …“ in der Biberacher Stadthalle teilgenommen. IHK-Vizepräsident Friedrich Kolesch und Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle zeichneten die erfolgreichsten Absolventen der diesjährigen IHK-Prüfungen der Aus- und Weiterbildung aus. Das Event moderierte Nicolai Des Coudres. Das Rahmenprogramm gestaltete die Showband Taking Tomorrow feat. Jess.

Kolesch lobte das Engagement der Unternehmen in der Ausbildung, das zu hervorragenden Ergebnissen führt: Aus dem ...

 Unternehmer Siegfried Weishaupt (links) führte eine Gruppe von ehemaligen Mitarbeitern durch das Schwendier Stammwerk.

Weishaupt-Senioren staunen über Veränderung des Werks

Der Schwendier Unternehmer Siegfried Weishaupt hat am 20. Februar dieses Jahres seinen 80. Geburtstag gefeiert. Neben Festen mit geladenen Gästen und mit der gesamten Belegschaft, hat der Unternehmer nun die Weishaupt-Senioren in die Konzernzentrale eingeladen.

Mit 180 geladenen Gästen hat Siegfried Weishaupt im Februar auf seinen Ehrentag angestoßen. Um ein Vielfaches größer war die Gästeschar im Juli dann. Die gesamte Belegschaft der Schwendi Max Weishaupt GmbH war von Siegfried Weishaupt anlässlich seines Geburtstags zu einem ...

 Die Kümmerer der IHK Ulm mit den Teilnehmern der Vorbereitungsveranstaltung.

Wirtschaftsministerium setzt Förderung des Kümmerer-Programms der IHK fort

Das Förderprogramm „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Zugewanderte“ wird für weitere zwei Jahre bei der IHK Ulm weitergeführt. Mit der Fortführung des sogenannten Kümmerer-Programms geht auch eine Erweiterung der Zielgruppe um junge zugewanderte Menschen aus der EU und aus Drittstaaten einher. Diese jungen Menschen haben oftmals einen ähnlichen Unterstützungsbedarf wie Flüchtlinge. Auch bei ihnen fehlt es häufig noch an ausreichenden Sprachkenntnissen und das duale Ausbildungssystem ist oftmals nicht richtig bekannt.

Ostern sollen die Bauarbeiten beginnen

Ostern sollen die Bauarbeiten beginnen

Etwa 1,25 Millionen Euro werden die geplanten Baumaßnahmen in der Max-Weishaupt-Realschule kosten. Hauptsächlich geht es dabei um die Sanierung und Erweiterung der Toilettenanlagen, die Errichtung eines Elternsprechzimmers und um Maßnahmen zur Verbesserung des Brandschutzes. Der Gemeinderat hat am Montag einstimmig beschlossen, die Ausschreibung für die erforderlichen Bauarbeiten auf den Weg zu bringen.

Die geplanten Bauarbeiten hat sich der Gemeinderat bei einer Besichtigung in der Realschule im Juni von Architekt Thomas Schulz ...

 Stellte sich für ein Gruppenfoto mit den Schülerinnen und Schülern der Max-Weishaupt-Realschule zur Verfügung: Bundeskanzlerin

Schüler aus Schwendi treffen die Kanzlerin

Zwei zehnte Klassen der Max-Weishaupt-Realschule Schwendi haben mit ihren Lehrern Berlin besucht – und dabei prominente Politiker getroffen.

Die Jugendlichen bestaunten viele Sehenswürdigkeiten: Eine Stadtrundfahrt, Shoppingtouren am Kurfürstendamm und am Potsdamer Platz, ein Besuch bei Madame Tussauds, der East-Side-Gallery und des Mauerdenkmals an der Bernauer Straße standen auf dem Programm.

Ein besonderes Highlight war der Besuch des Bundestags mit Kuppelbesuch und Mittagessen im Paul-Löbe-Haus, dem Haus der ...

Blumen auf einer Verkehrsinsel

Blühoasen locken Insekten in Schwendi

Der passionierte Hobbyimker Werner Eisele lässt nicht locker: Auch heuer ist er mit der Anlegung von sogenannten Blühoasen dem Insektensterben im lokalen Bereich entgegengetreten und hat Lebensraum für Nützlinge schaffen. Die blühenden Streifen in der Gemeinde Schwendi mit bis zu 60 verschiedenen Pflanzen sind nicht nur etwas für das Auge des Betrachters, sondern dienen Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. über den Sommer hinweg als Nahrungsquelle.

Wiedersehensfreude und jede Menge Erinnerungen

Wiedersehensfreude und jede Menge Erinnerungen

Wiedersehensfreude, Ausflugserlebnisse und jede Menge Erinnerungen haben die Angehörigen des Jahrganges 1939 bei ihrem zweitägigen 80er-Fest in Schwendi genossen. Über einen extra zum Treffen von weither angereisten Jahrgänger freute sich Organisator Erwin Ruf besonders: Aus dem australischen Sydney war Max Schiedel in seine alte Heimat Schwendi zur Feier geflogen.

Mit einem Ausflug an den Bodensee und einer Schifffahrt von Meersburg nach Langenargen hatten die Feierlichkeiten begonnen.

 Freude bei allen Beteiligten über die stolze Spendensumme des Sponsorenlaufes an der Max-Weishaupt-Realschule Schwendi: Schulle

Auf dem richtigen Kurs

Im Rhythmus von drei Jahren führt die Max-Weishaupt-Realschule Schwendi einen Sponsorenlauf durch. Die „eingelaufenen Gelder“ werden unter anderem Hilfsbedürftigen zur Verfügung gestellt. Am Ende dieses Schuljahres war es wieder soweit: 290 Realschüler joggten oder wanderten für einen guten Zweck, insgesamt 10 842 Euro betrug der Erlös. Dieser wurde gedrittelt: Jeweils einen Betrag von 3614 Euro erhielten der gemeinnützige Verein „Projekt 36 Kalkutta-Hilfe“ in Walpertshofen, der Biberacher Pfarrer Paul Odoeme für ein Schulprojekt in Nigeria ...