Suchergebnis

Hamilton gewinnt auch Formel-1-Rennen in Frankreich

Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen von Frankreich gewonnen und seine WM-Führung weiter ausgebaut. Der britische Mercedes-Pilot setzte sich vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas durch und feierte im achten Saisonlauf seinen sechsten Sieg. Der deutsche Ferrari-Star Sebastian Vettel aus Heppenheim musste sich mit Platz fünf begnügen und landete noch hinter seinem Teamkollegen Charles Leclerc aus Monaco und Red-Bull-Pilot Max Verstappen aus den Niederlanden.

Lewis Hamilton

Hamilton gewinnt auch Formel-1-Rennen in Frankreich

Aus Sebastian Vettels Gesicht sprachen Ärger und Hoffnungslosigkeit. Wenige Tage nach seiner Hochzeit raubte der grandiose Frankreich-Sieger Lewis Hamilton dem Ferrari-Piloten fast schon den letzten Rest Zuversicht für das Formel-1-Titelrennen.

Als abgeschlagener Fünfter wurde Vettel in Le Castellet nicht einmal zur Champagner-Party aufs Podium geladen, der Bonuspunkt für seine finale Gewaltrunde war da nur ein sehr schwacher Trost. „Unser größtes Ziel war es, die Lücke so weit es geht zu schließen.

Sebastian Vettel

Verkorkster Stresstest: Vettel patzt in Frankreich

Mit grimmiger Miene kletterte Sebastian Vettel nach dem nächsten Rückschlag aus seinem Krisen-Ferrari. Nach einer verkorksten Qualifikation reichte es für den Hessen nur zu Startplatz sieben für das Formel-1-Rennen in Frankreich.

Dass WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton nach einem weiteren Machtbeweis von Mercedes am Sonntag in Le Castellet von der Pole Position losfährt, drückte Vettels Laune erst recht in den Keller. „Ein nicht so gutes Gefühl“ habe er auf den entscheidenden Runden gehabt, grummelte der 31-Jährige und stellte fest: ...

Sebastian Vettel

„Verbrennt die Papiere“: Formel 1 ächzt im Regelkorsett

Im Ärger über die Abfuhr der Sportrichter flüchtete sich Sebastian Vettel in Ironie. Er müsse wohl „in Rente gehen“, um künftig Strafen auf der Formel-1-Strecke zu vermeiden, sagte der Ferrari-Pilot.

Die Entscheidung der Rennkommissare, das Verfahren um Vettels wegen einer Zeitstrafe verlorenen Kanada-Sieg nicht wieder aufzurollen, hat der kochenden Debatte ums strenge Reglement kein Ende bereitet. „Es gibt zu viele Paragrafen im Regelbuch.

Lewis Hamilton

Mercedes dominiert Training von Le Castellet

Selbst im aufgefrischten Ferrari hat Sebastian Vettel das Tempo seiner Mercedes-Rivalen beim Formel-1-Training in Frankreich nicht kontern können.

Mehr als sieben Zehntelsekunden fehlten dem Hessen in Le Castellet als Vierter zur Bestzeit des finnischen Silberpfeil-Fahrers Valtteri Bottas. Auch WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton war im Mercedes trotz einiger Fahrfehler schneller als sein deutscher Dauerrivale und wurde Zweiter. Auf Rang drei kam Vettels Teamkollege Charles Leclerc zurück in die Garage.

Im Fokus

Darüber wird auch gesprochen im Formel-1-Fahrerlager

Sebastian Vettel steht beim Formel-1-Gastspiel in Frankreich im Mittelpunkt. Die Affäre um seinen wegen einer Zeitstrafe verlorenen Kanada-Sieg geht heute mit einer Anhörung des Weltverbands weiter.

Dazu platzte die Nachricht von Vettels Hochzeit mit Langzeit-Freundin Hanna in die Vorbereitungen auf den achten Saisonlauf. Doch im Fahrerlager von Le Castellet gibt es auch noch andere Gesprächsthemen:

FAMILIENSACHE: Max Verstappen will fremdgehen.

Sebastian Vettel

Ehemann Vettel hofft auf Gnade: FIA bittet zur Anhörung

Sebastian Vettel hat keine Zeit für Flitterwochen. Kurz nach seiner Hochzeit mit Langzeit-Freundin Hanna meldete sich der Ferrari-Pilot in Südfrankreich schon wieder zurück zum Formel-1-Dienst.

Immerhin half die Eheschließung im kleinen Kreis dem 31-Jährigen offenbar auch, seine Wut über die höchst umstrittene Aberkennung seines jüngsten Kanada-Sieges zu verarbeiten. Doch der brisante Streitfall geht schon am Freitag in die nächste Runde.

Formel 1 in Kanada

Daten und Fakten zum Circuit Gilles Villeneuve

Am Sonntag dem 9. Juni wird der Große Preis von Kanada auf der Rennstrecke in Montreal ausgefahren. Daten und Fakten zum Kurs.

Name: Circuit Gilles Villeneuve

Streckenlänge: 4,361 Kilometer

Rundenzahl: 70

Erster Grand Prix: 1978

Rekordsieger: Michael Schumacher (1994, 1997-98, 2000, 2002-2004)

Die Besonderheit: Der Kurs liegt auf einer künstlichen Insel im Sankt-Lorenz-Strom, der Île Notre-Dame.

Grand Prix von Monaco

Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Monaco

Der Große Preis von Monaco bot ein spektakuläres Rennen, auch wenn der Sieger am Ende wieder Lewis Hamilton hieß. Seinen vierten Saisonsieg und den Ablauf des Formel-1-Klassikers kommentieren internationale Medien wie folgt:

ITALIEN:

„La Repubblica“: Der Kämpfer Lewis Hamilton gewinnt in Monaco ein Rennen, das schwieriger war als erwartet: Der von der Pole gestartete britische Weltmeister führte das Rennen von Anfang bis Ende an.

Zweiter

Vettel und Hamilton scherzen - Lücke bleibt aber

Da war er wieder, der hessische Lausbub in Sebastian Vettel. Pfiffige Kommentare, typisches Grinsen, launige Wortgefechte. Allen voran mit seinem Dauer-Bezwinger Lewis Hamilton.

Als der Brite nach seinem famosen Monaco-Triumph ankündigte, sich am Abend ein schönes Essen und dazu ein Glas oder auch ein paar Gläser Wein zu gönnen, riet Vettel frech: „Sag doch einfach: eine Flasche.“

Es könnte so schön sein. Vettel, der viermalige Weltmeister gegen Hamilton, den fünfmaligen Weltmeister.