Suchergebnis

Rafal Gikiewicz vom FC Augsburg

Wiedersehen und Revanchegelüste: Union trifft Gikiewicz

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin will zum Abschluss der Englischen Woche wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Nach der 0:1-Niederlage bei RB Leipzig am Mittwoch reiste der Union-Tross gleich weiter nach Bayern, wo das Team von Trainer Urs Fischer heute zum Rückrundenauftakt beim FC Augsburg das zweite Auswärtsspiel in Folge bestreitet.

AUSGANGSLAGE: Der Tabellensechste Union kassierte in Leipzig die erste Niederlage nach sechs Liga-Partien.

Urs Fischer spricht zur Presse

Wiedersehen mit Gikiewicz: „28 Punkte reichen nicht“

Das erste Wiedersehen mit Rafal Gikiewicz gab es schon zwei Tage vor dem Anpfiff. „Wir haben schnell zwei, drei Worte ausgetauscht. Ich hatte aber keine Zeit, mich länger mit Rafa zu unterhalten“, sagte Trainer Urs Fischer vom 1. FC Union Berlin. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) kommt es dann zum zweiten Mal zum Duell des Polen und seines neuen Clubs FC Augsburg mit den Eisernen. Dieses Mal soll das aber möglichst anders enden. Der FCA hatte Union am ersten Spieltag der Saison in der Fußball-Bundesliga beim 3:1 die bislang einzige Heimniederlage im ...

Urs Fischer

Union-Trainer Fischer: „28 Punkte werden nicht ausreichen“

Das Überraschungsteam des 1. FC Union Berlin geht ohne konkretes Punkteziel in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

„Ich habe nicht im Kopf, wie viele Punkte wir holen können oder sollten. Die 28 Punkte jetzt werden nicht ausreichen, um unser Ziel zu erreichen. Wir brauchen noch Punkte“, sagte Trainer Urs Fischer vor dem Rückrunden-Auftakt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim FC Augsburg. Die Köpenicker stehen vor dem 18. Spieltag auf dem sechsten Tabellenplatz und haben Chancen, sich für den europäischen Wettbewerb zu qualifizieren.

Urs Fischer

Union Berlin will Premiere gegen Leverkusen

Gegen Bayer Leverkusen hat der 1. FC Union Berlin bislang immer verloren. Weder in der Bundesliga noch im Pokal gab es einen Erfolg.

Vor dem Duell am Abend (20.30 Uhr/DAZN) zum Auftakt des 16. Spieltages in der Fußball-Bundesliga ist das Selbstvertrauen der Eisernen nach den jüngsten Auftritten gegen den FC Bayern (1:1), Borussia Dortmund (2:1) und den VfL Wolfsburg (2:2) aber groß. Leverkusen kommt allerdings mit dem Schwung aus dem 4:1 im Pokal gegen Eintracht Frankfurt ins Stadion an der Alten Försterei.

Urs Fischer

Bayer zu Gast: Union bleibt im Spitzenspielmodus

Der Nächste, bitte! Spitzenspiele im Wochenrhythmus sind für Union Berlin langsam Gewohnheit. Das Überraschungsteam der Fußball-Bundesliga bleibt aber weiter ganz bewusst beim Understatement.

„Für uns ist jedes Spiel eine große Herausforderung“, sagte Trainer Urs Fischer. Bayer Leverkusen kommt am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) als nächster Champions-League-Anwärter ins Stadion An der Alten Försterei. Nach den Ausrutschern des FC Bayern (1:1), von Borussia Dortmund (2:1) und des VfL Wolfsburg (2:2) ist das Werksteam zumindest gewarnt.

Auf Augenhöhe

Union hat „Prinzipien“: Reizwort Europacup für Fischer tabu

Wie lange hält Urs Fischer das noch durch? Das Reizwort Europapokal bereitete dem Erfolgstrainer des 1. FC Union fast schon physisches Unbehagen.

Locken ließ sich der Coach der Eisernen aber wieder nicht. „Das Wort nehme ich nicht in den Mund“, stellte der Schweizer zum x-ten Mal kategorisch fest. Die Berliner bleiben auch nach dem 2:2 gegen den VfL Wolfsburg als souveräner Tabellenfünfter der Fußball-Bundesliga bei ihrer schon komisch klingenden Zielsetzung: Alles, was zählt, ist der Klassenerhalt!

Oliver Ruhnert

Union-Geschäftsführer widerspricht Transfergerüchten

Geschäftsführer Oliver Ruhnert von Union Berlin hat Transferspekulationen um die Stürmer Sven Michel vom SC Paderborn und Kasper Junker vom norwegischen Top-Club FK Bodø/Glimt entkräftet.

„Es sind auf jeden Fall beides Spieler, die sicherlich Relevanz haben würden für manche Dinge, aber definitiv nicht für uns“, sagte der 49-Jährige im ZDF-„Sportstudio“. Nach den Verletzungen seiner Angreifer Max Kruse, Joel Pohjanpalo und Anthony Ujah denkt der Fußball-Bundesligist über Verstärkungen für die Offensive im Winter-Transferfenster nach.

Urs Fischer

Union-Trainer Fischer sieht Stürmer-Suche gelassen

Trainer Urs Fischer sieht in der andauernden Suche nach einem weiteren Stürmer für den Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin keinen Grund zur Eile.

„Angespannt bin ich nicht. Wieso auch? Unser Kader ist immer noch groß genug“, sagte der Schweizer Coach während einer Online-Pressekonferenz in der Hauptstadt: „Wir haben jetzt drei verletzte Stürmer - das geht noch im Moment. Wir versuchen etwas und schauen, ob uns das gelingt.“

Vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg an diesem Samstag (15.

Kasper Junker

Dänischer Torjäger Junker Kandidat bei Union Berlin

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin steht einem Bericht der „Bild“ zufolge mit Angreifer Kasper Junker vom norwegischen Meister FK Bodö/Glimt in Kontakt.

Demnach soll der 26-jährige Däne den Köpenickern angeboten worden sein. Angesichts der Langzeit-Verletzten Max Kruse, Joel Pohjanpalo und Anthony Ujah hatte Union-Manager Oliver Ruhnert vor dem 2:0-Erfolg bei Werder Bremen am vergangenen Samstag Neuverpflichtungen in Aussicht gestellt.

Werder Bremen - 1.FC Union Berlin

Nach Sieg in Bremen: Union Berlin auf Europapokal-Kurs

Auch nach dem zwischenzeitlichen Sprung auf einen Champions-League-Platz ließ sich Trainer Urs Fischer nicht locken. „Ich schaue auch weiter nach unten“, sagte der Union-Coach im Anschluss an den Erfolg bei Werder Bremen bei Sky.

Wie im Vorjahr setzten sich die Köpenicker in Bremen mit 2:0 (2:0) durch und sind damit auch im neuen Jahr weiter eine der ganz großen Überraschungen der Fußball-Bundesliga.

Auf Werder Bremen kommen nach dem völlig verkorksten Jahresauftakt dagegen wieder schwere Zeiten zu.