Suchergebnis

 Der Fachsenfelder David Kraus (rotes Trikot) musste sich Tibor Gyürky beugen.

KG-Ringer ohne Chance

Gegen den Tabellenzweiten der Ringer-Oberliga SG Weilimdorf hat die KG Fachsenfeld/Dewangen bei der 5:22-Niederlage keine Chance gehabt.

57 kg (G): KG-Ringer Ralf Pfisterer konnte gegen Felix Bohn zunächst mit 5:0 in Führung gehen. Danach wurde der Weilimdorfer stärker und schaffte eine 9:5-Führung um. Pfisterer konnte noch eine Vierer-Wertung erzielen verlor den Kampf aber, weil Bohn eine Viererwertung mehr geholt hatte.

130 kg (F): Gegen den Weilimdorfener Maximilian Hubl konnte Max Knobel den Kampf bestimmen.

Mirco Minguzzi (rotes Trikot) zeigte sich erneut in perfekter Verfassung und besiegte den starken Malte Ziegler (blaues Trikot).

Geschafft! KG ringt weiter in der Oberliga

Mit einer fulminanten Aufholjagd und einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat trotz ersatzgeschwächter Aufstellung und drei Jugendringern ein 18:16-Sieg gegen den TSV Ehningen errungen werden. Damit hat sich die KG den Verbleib in der Ringer-Oberliga gesichert und kann befreit nächste Woche gegen den Tabellenletzten antreten.

57 kg Gr.Röm: Der Nachwuchsringer Norik Lutz musste für den an Grippe erkrankten Ralf Pfisterer antreten, und sein Debüt in der Oberliga geben.

 Der KGler Mirco Minguzzi (rot) im Duell mit Ivan Polisciuc.

Ringer gehen volles Risiko und verlieren

Um eine Siegchance zu haben, stellte das Trainergespann um Frank Winkler die Mannschaft des Ringen-Oberligisten KG Fachsenfeld/Dewangen gegen den ASV Nendingen um und setzte auf volles Risiko. Dies wurde bei der 8:18-Niederlage nicht belohnt. Auch mit einigen Kampfrichterentscheidungen haderte man auf KG-Seite so dass am Ende dann eine deutliche Niederlage stand.

57 kg (G): KG-Ringer Ralf Pfisterer kam kampflos zu seinen Punkten. Kampfstand 4:0

130 kg (F): KG-Ringer Max Knobel hatte mit Marc Buschle einen erfahrenen ...

 Der Nendinger ASV-Ringer Baris Diksu (oben) ist in guter Form und ließ nach dem Sieg über den Ehninger Constantin Bulibasa (Bil

Nendinger Ringer feiern weiteren Sieg

Die Oberliga-Ringer des ASV nendingen haben am Samstag bei der KG Fachsenfeld/Dewangen 18:8 gewonnen. Das deutliche Ergebnis spiegelt aber nicht die stark umkämpften Einzelkämpfe wider. Sieben der zehn Einzelpaarungen gingen über die vollen sechs Minuten und waren teilweise bis zum Abpfiff offen.

Wie am Vorabend beim 16:13-Sieg gegen Ehingen (wir berichteten) konnte Nendingen die Gewichtsklasse bis 57 kg nicht besetzen. Marc Buschle beherrschte im darauffolgenden Schwergewichtskampf seinen über 20 kg schwereren Gegner zu jeder Zeit ...

 Trainer Frank Winkler und die KG unterlagen.

Ringen-Oberliga: KG chancenlos beim Tabellenzweiten

Die KG Fachsenfeld-Dewangen kämpfte am Wochenende in der Ringen-Oberliga gegen den Tabellenzweiten SG Weilimdorf. Trotz einer Umstellung war die KG chancenlos und musste sich mit 9:23 geschlagen geben. Auch die zweite Mannschaft musste gegen den TV Faurndau eine Niederlage hinnehmen.

57 kg, Freistil: Ralf Pfisterer hatte mit Richard Racz eigentlich einen griechisch-römisch-Spezialisten gegen sich. Pfisterer fand aber nicht so recht in den Kampf und konnte den Kampf nicht dominieren.

 Die KG gegen Benningen: Christian Pfisterer (grün) gegen Maciej Balawander (blau).

Patzer bei der Heimpremiere

Die KG Fachsenfeld-Dewangen verpasste den Sieg in der Württembergischen Ringeroberliga gegen den RSV Benningen und unterlag mit 12:17.

Auch die zweite Mannschaft konnte gegen den SVH Königsbronn nicht gewinnen und verlor 18:25. Die Jugendmannschaft musste sich ebenfalls mit 12:24 gegen die Jugendmannschaft aus Königsbronn geschlagen geben.

57 kg, Freistil: Die KG pokerte hier und es wurde umgestellt. Lorenz Sturm wurde kampfloser Sieger, da Benningen keinen Vertreter auf die Matte schicken konnte.

 Tim Baur (oben) steuerte vier Mannschaftspunkte für den ASV Nendingen bei, da er nach 2.40 Minuten Michael Eckstein von der KG

ASV Nendingen feiert sicheren 26:12-Heimerfolg

Die Oberliga-Ringer des ASV Nendingen haben gegen die KG Dewangen/Fachsenfeld 26:12 gewonnen. Die Gäste von der Ostalb waren nicht in Bestbesetzung angetreten. Beide Teams konnten jeweils eine Gewichtsklasse nicht besetzen, so dass nur acht Kämpfe zu sehen waren.

In der Gewichtsklasse bis 57 kg demonstrierte Ghenadie Tulbea sein technisches Können und brannte ein Grifffeuerwerk ab. Mit 16:1-Punkten fegte er Ralf Pfisterer von der Matte und steuerte die ersten vier Mannschaftspunkte bei.

ASV Nendingen gegen Dewangen in der Favoritenrolle

Am Samstag um 20 Uhr findet in den Nendinger Donauhallen der erste Heimkampf in der Ringer-Oberliga der Saison 2019 statt. Die Mannschaft des ASV Nendingen will sich nach der Auftaktniederlage beim TSV Ehningen rehabilitieren und strebt gegen Dewangen einen Heimsieg an.

Im Fliegengewicht ist Ghenadie Tulbea gegen Ralf Pfisterer Favorit. Im Schwergewicht ist der ASV zuversichtlich, dass Ivan Polisciuc gegen Max Knobel die Oberhand behält.

ASV Nendingen übertrifft die Erwartungen

Der ASV Nendingen hat sich die Vizemeisterschaft in der Ringer-Oberliga gesichert. Die ASV-Athleten verteidigten am letzten Kampftag mit einem 19:10-Auswärtssieg bei der KG Fachsenfeld/Dewangen den zweiten Platz. Leon Gerstenberger gewann alle Saisonkämpfe. Das ASV-Trainerteam Marc Buschle und Baris Diksu sowie die Mannschaft krönten mit diesem Sieg eine erfolgreiche Saison.

In jedem Kampf der Saison startete Nendingen mit 0:4 in die Begegnung.

 Mirco Minguzzi (rotes Trikot) ringen auch in der kommenden Runde in der Oberliga.

Ringer-Oberliga: Mit süßer Niederlage zum Klassenerhalt

Trotz einer 10:19-Niederlage im letzten Heimkampf der Ringer-Oberliga gegen den ASV Nendingen hält sich die KG Fachsenfeld-Dewangen in der höchsten württembergischen Liga. Der SV Fellbach leistete in Ehningen mit 12:23-Niederlage Schützenhilfe.

75 kg B (F): Im vorgezogenen Kampf rang KG-Ringer Jonas Heib gegen Tim Hubert Baur. Der Gast konterte die Angriffe von Heib geschickt und konnte mit Einser-Wertungen am Mattenrand ein ums andere Mal zu Punkten gelangen.