Suchergebnis

 Michaela Fechter, die künftig die Leitung des Kleiderreichs übernehmen wird, spricht mit den potenziellen Ehrenamtlichen.

Ehrenamtliche zeigen Interesse am Kleiderreich

Eine Informationsveranstaltung für interessierte Ehrenamtliche, die beim ökumenischen Ladenprojekt Kleiderreich mitmachen wollen, hat im evangelischen Gemeindehaus stattgefunden. Geplant ist von den beiden Kirchen, der Diakonie und der Caritas, in der Burgstraße einen Second-Hand-Laden kombiniert mit Café und Waschsalon zu eröffnen, in dem Menschen für kleines Geld gut erhaltene Kleidung erhalten.

Pfarrer Matthias Ströhle von der evangelischen Kirchengemeinde, Ehrenamtskoordinatorin Christine Brückner von der katholischen Kirche, ...

 Der neue evangelische Kirchengemeinderat, bestehend aus Arthur Beck, Barbara Gall, Sonja Kehrle, Sandra Klotz, Susanne Lieb-Hec

Kirchengemeinderäte feierlich ins Amt eingesetzt

In einem feierlichen Rahmen sind in der Kreuzkirche die alten Kirchengemeinderäte verabschiedet und die neuen in ihr Amt eingesetzt worden. Begleitet vom Orgelspiel des Kantors Sukwon Lee nahmen die Mitglieder des evangelischen Gemeindeteams in den ersten beiden Bankreihen ihre Plätze ein.

Neben der Verabschiedung des alten und der Verpflichtung des neuen Gremiums, sei, so Pfarrer Micha Fingerle in seiner Begrüßungsrede, der heutige Jahreslosungstag ein weiterer Grund für diesen besonderen Gottesdienst.

 Die Kirchen legen ihre Kleiderkammern in Sigmaringen zusammen.

„Kleiderreich“ löst Kleiderkammern ab

Die Zeit der Kleiderkammer ist vorbei, da sind sich die Vertreter der evangelischen sowie katholischen Kirche einig. Deshalb wollen sie im neuen Jahr mit der Caritas und der Diakonie ihr Konzept umstellen: ein „Kleiderreich“, so der Name, soll es sein und es soll nach Ostern an der Burgstraße im bisherigen Stoffstüble Butsch öffnen. Dabei handelt es sich um einen Kleiderladen mit Flohmarkt-Flair, in dem es neben einer Kaffee-Ecke und einem Waschsalon auch Beratungsmöglichkeiten geben soll.

Drei Personen stehen neben einem Fahrradfahrer-Schild, das an der Wand hängt

Rast für Radfahrer: Evangelische Gemeinde will Kirche für Touristen

Wenn Fahrradfahrer in diesem Sommer in der evangelischen Stadtkirche eine kurze Pause machen wollten, standen sie oft vor verschlossenen Türen. Hatten sie Glück, war das Pfarrerehepaar Dorothee Sauer und Matthias Ströhle da und konnten die Kirche öffnen. Künftig könnte das anders laufen. Die Gemeinde denkt momentan darüber nach, die Stadtkirche zu einer Radwegekirche zu machen. Während der bisherige Kirchengemeinderat dafür offen war, müsse das neue Gremium erst noch darüber entscheiden.

 Die neuen Kirchengemeinderäte der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen: Sie erhielten noch am Wahlabend am ersten Adventsso

In Laichingen erhalten die neuen Ratsmitglieder eine rote Rose

Unter dem Motto „Meine Kirche. Eine gute Wahl“ ist die Kirchenwahl bei der Landeskirche Württemberg am Sonntag gestanden. Rund 1,8 Millionen wahlberechtigte Mitglieder der evangelischen Landeskirche in Württemberg waren aufgefordert, neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode zu wählen. Etwa 10 000 Kirchengemeinderäte waren in Württemberg zu finden, die die 1244 Kirchengemeinden der Landeskirche künftig leiten sollen. Zu wählen waren am ersten Adventssonntag auch die 90 Landessynodalen, die den Kirchenkurs auf Landesebene in den ...

Mann hält ein Getränk nach oben

So reagieren Pfarrer aus dem Kreis auf den provokanten Jesus-Werbespot

Für Diskussionen sorgt ein Werbespot der evangelischen Landeskirche, der auf die Kirchenwahl am Wochenende aufmerksam machen soll. Darin bestellt Jesus an der Bar ein Getränk nach dem anderen. Aber ganz gleich, wie viel Mühe sich der Barkeeper gibt: Sobald der Gottessohn nach dem Glas greift, verwandelt sich der Inhalt in Rotwein. „Er hätte gern die Wahl gehabt – du hast sie!“, lautet der Spruch, mit dem die Landeskirche ihre Mitglieder schließlich zum Urnengang motivieren will.

 In Sigmaringen gibt es am kommenden Freitag eine Demo der Bewegung Fridays for Future für mehr Klimaschutz.

Fridays for Future: Es gibt Demos in Sigmaringen und Pfullendorf

In der Kreisstadt wird es am Freitag, 29. November, eine Demonstration für mehr Klimaschutz geben. Die Fridays-for-Future-Ortsgruppe beteiligt sich an den weltweiten Protesten zum internationalen Klimastreiktag, teilt Initiator Mathis Hoheisel mit. Start der Demonstration wird um 11.30 Uhr am Bahnhof Sigmaringen sein. Der Protestmarsch wird vorbei am Karlsplatz und dem neuen Rathaus und weiter zum Leopoldplatz ziehen, auf welchem eine Kundgebung stattfinden wird.

 Theodor Bickel (von links), Jan Kienzler, Matthias Nowack (2. Platz), Rainer Frick (1. Platz), Benedikt Füting (3. Platz), Dari

Rainer Frick wird Landessieger der Zimmerer

Sieben Handwerkskammersieger sind im Weiterbildungszentrum des Zimmerer-Ausbildungszentrums Biberach für den Landeswettbewerb der Zimmerer zusammengekommen. Nach acht Stunden Feinarbeit und Konzentration steht der Landessieger fest: Rainer Frick aus Reutlingen.

Ein Auftrag, eine Holzplatte, Werkzeuge und Fichtenholzbalken wurden den sieben ausgebildeten Zimmerern für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt. Innerhalb von acht Stunden sollten sie ein Walmdach mit besonderen Neigungen und Kanten herstellen.

 Rektorin Ingeborg Mühldorfer begrüßt die Erstsemester im Vorlesungssaal der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Erstsemesterbegrüßung: Sigmaringen etabliert sich als beliebter Studienort

Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat am Montag an beiden Studienorten 616 Erstsemester begrüßt, davon 500 Anfänger, die mit dem Bachelorstudium starten.

40 Prozent von ihnen sind weiblich, eine von ihnen ist Hanna Sonntag, die sich für Lebensmittel, Ernährung, Hygiene eingeschrieben hat. Die Hochschule lernte sie über verschiedene Besuche ihres Gymnasiums in Ravensburg kennen. Sie ist fürs Bachelorstudium nach Sigmaringen gezogen und sagt: „Bis jetzt finde ich die Stadt ganz okay.

Tag der Schöpfung Sigmaringen

Sigmaringen bekommt Fair-Trade-Zertifikat

„Visionen ohne Aktionen bleiben Illusionen“ – diese Aussage des Fairtrade-Botschafters Manfred Holz fand sich auch beim Tag der Schöpfung wieder, denn dort bekam die Stadt Sigmaringen den Titel Fairtrade Stadt verliehen. Unter strahlend blauem Himmel sammelten sich am Sonntagvormittag bunt bestückte Stände zehn verschiedener Vereine und Institutionen vor den steinernen Sitzreihen der Donaubühne, die sich nach und nach mit vielen Teilnehmern füllten.