Suchergebnis

 Die Tore auch von Rückkehrer Daniel Matt können gegen die SG Lauterstein II wichtig werden. Der Gegner gilt als unbequem und ve

Die Zeichen stehen auf Revanche

Der TSV Bad Saulgau empfängt zum ersten Heimspiel des Jahres, am Samstag, um 18 Uhr in der Kronriedhalle, die SG Lauterstein 2. Nach dem Sieg zum Auftakt der Rückrunde am vergangenen Wochenende gegen Herbrechtingen/Bolheim und drei Siegen in Folge wollen die Hausherren diesen Rückenwind nutzen und zu Hause einen weiteren Erfolg feiern.

An die SG Lauterstein hat der TSV Bad Saulgau in dieser Saison allerdings keine besonders guten Erinnerungen.

Konsum

0,5 Prozent Wachstum - BDI-Chef fordert Investitionen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet für 2020 mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland von 0,5 Prozent. Das sei „keine Positivnachricht“, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Donnerstag in Berlin, „sondern eine Warnung. Ein Großteil des geschätzten Wachstums - rund 80 Prozent - ergebe sich lediglich aus der vergleichsweise hohen Zahl an Arbeitstagen in diesem Jahr. Vor allem für die Industrie sei die Lage schwierig.

Ein Handballspieler im Sprungwurf

Bad Saulgau startet mit Auswärtssieg

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau hat am Samstagabend bei Württembergligaabsteiger HSG Herbrechtingen/Bolheim knapp, aber verdient mit 24:23 gewonnen. Drei Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung bereits scheinbar beruhigende vier Treffer, doch am Ende wurde es nochmals spannend, bevor die erlösende Schlusssirene ertönte.

Die SG präsentierte sich wesentlich stärker und entschlossener als im Hinspiel, als der TSV das Team des ehemaligen Biberacher Trainers Cosmin Popa in der Kronriedhalle überhaupt nicht zum Zug kommen ließ und ...

 Erzielt in Feldkirch sechs Tore: Jochen Schäfer.

Starke Phase nach der Pause bringt Sieg

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau schließt die Hinrunde mit einem positiven Punktekonto ab. Die Mannschaft von Matthias Kempf besiegte an Samstag das wieder erstarkte Tabellenschlusslicht Feldkirch in dessen Halle mit 28:24. Dabei hatte Bad Saulgau vor allem zu Beginn Schwierigkeiten.

TSV-Trainer Matthias Kempf war mit neun Feldspielern angereist, nicht gerade viel, aber ein bis zwei mehr als in den vergangenen Auswärtsspielen. Es durften also keine Verletzungen hinzukommen, sonst hätte der Coach wieder improvisieren müssen.

 Patrick Fritz tankt sich durch und zieht ab. Hohenems-Torhüter Christopher Winkler wirft sich dem Bad Saulgauer Kreisläufer ent

Es geht zum sieglosen Schlusslicht

Zum letzten Spiel des Jahres und der Vorrunde fährt Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau zu den Montfortstädtern nach Feldkirch. Spielbeginn in der Reichenfeldhalle ist am Samstagabend, um 20 Uhr.

Nach der guten Leistung und dem knappen Sieg gegen die starke Mannschaft aus Hohenems am vergangenen Samstag hat der TSV wieder Hoffnung geschöpft und den Anschluss an das obere Tabellendrittel wieder im Blick. Auch hat sich die Personalsituation bei den Bad Saulgauern etwas entspannt.

 Bad Saulgaus Jochen Schäfer (links) setzt sich gegen Hohenems’ Fabian Füssinger durch.

Bad Saulgau reißt das Ruder rum

Der TSV Bad Saulgau hat am Samstagabend mit 30:29 (Halbzeit: 14:16) die Partie der Handball-Landesliga gegen den HC Hohenems gewonnen. Die Partie war an Spannung kaum zu überbieten, auch weil der TSV Bad Saulgau kurz vor dem Ende eine Drei-Tore-Führung aus der Hand gab.

Nach einer Gedenkminute für den am Freitag verstorbenen Handballfunktionär Hubert Klein ging es in der fast voll besetzten Kronriedhalle los. Dennis Sugg und Daniel Balan hatten Zug zum Tor und erzielten die 1:0- und 2:1-Führung für die Hausherren.

 Einen harten Kampf erwarten Mannschaften und Fans heute in Bad Saulgau.

Die Mannschaft der Stunde kommt

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau empfängt am Samstag, 18 Uhr, in der Kronriedhalle den HC Hohenems aus Österreich. Nach nunmehr drei Niederlagen in Folge steht der TSV Bad Saulgau etwas im Zugzwang und sollte die nächsten beiden Spiele gewinnen, um das obere Tabellendrittel nicht vorzeitig aus den Augen zu verlieren.

Gerade in den vergangenen drei Spielen hatte TSV-Trainer Matthias Kempf auf viele kranke und verletzte Leistungsträger verzichten müssen.

 Jimmy Solis (Mitte) und der TSV Bad Saulgau wollen am Samstagabend einen Sieg einfahren, um das Punktekonto wieder zurechtzurüc

Bad Saulgau erwartet offensive Abwehr

Nach der hauchdünnen 23:24-Niederlage in einem umkämpften Match gegen Tabellenführer Reichenbach reist der TSV Bad Saulgau am Samstag zur SG Hofen/Hüttlingen. Spielbeginn in der Talsporthalle in Aalen-Wasseralfingen ist um 20.30 Uhr, zu einem ungewohnt späten Zeitpunkt. Der Ärger um den vergebenen Sieg gegen den Tabellenprimus ist zwar noch in den Köpfen der TSV-Akteure, doch Trainer Matthias Kempf war mit dem Engagement und der kämpferischen Einstellung seines Teams zufrieden und möchte diesen Schwung mit in das Auswärtsspiel nehmen.

 Istvan Gaspar (Mitte, hier gegen Thomas Deschler) kann am Samstag wieder dabei sein. Auf ihn zählt Trainer Markus Kempf.

Der nächste Tabellenführer kommt

Am Samstag erwartet Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau mit dem TV Reichenbach den aktuellen Tabellenführer der Landesliga um 18 Uhr in der Kronriedhalle. Nach Kirchheim gastiert damit der zweite Tabellenführer in Folge in Bad Saulgau. Vor 14 Tagen entthronte Bad Saulgau die Kirchheimer, musste dann aber am vergangenen Wochenende eine Niederlage in Steinheim hinnehmen. Eine Niederlage, die aber auch den vielen erkrankten und verletzten Spieler und dem somit dünnen Kader geschuldet war.

 Der TSV Bad Saulgau mit seinem Trainer Matthias Kempf verliert beim TV Steinheim auch weil der Trainer nicht genügend gesunde S

Ausfälle schwächen Bad Saulgau zu sehr

Der TSV Bad Saulgau hat am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten Steinheim mit 22:27 verloren, dabei aber - angesichts der vielen gesundheitlich angeschlagenen und verletzten Spieler eine ganz ansprechende Leistung gezeigt. Rückraumspieler Dennis Sugg und Matthias Fuchs lagen noch einen Tag vor dem Spiel mit Fieber flach, Michael Reck war ebenfalls grippekrank. Gegner Steinheim hatte mehr Glück und konnte ein schlagkräftiges Team aufbieten. Die TSV-Akteure bissen die Zähne zusammen, doch konnten sie ihr Leistungsvermögen nicht abrufen.