Suchergebnis

Personen sprechen über etwas

So verlief das Treffen der B30-Ost-Gegner mit dem Regierungspräsidenten

Wirklich befriedigend ist das Treffen mit Regierungspräsident Klaus Tappeser für die B 30-Ost-Gegner sicher nicht gewesen: Aber es hätte wohl auch niemand erwartet, dass nun plötzlich doch die Westvariante gebaut werden soll. So hatte Tappeser etwa 1450 Unterschriften samt Kritikpunkten und Fragen im Gepäck, als er sich am Freitagnachmittag auf den Rückweg machte. Und vor Ort nahm er sich auf dem Hof von Hillebrands viel Zeit für den Dialog mit den Anwesenden.

Ein Vorfahtsschild auf der B30

B30: Bürgermeisterin informiert zum aktuellen Planungsstand

Den aktuellen Planungsstand zur B 30 Umfahrung Meckenbeuren hat Elisabeth Kugel im Gemeinderat geschildert. Die Bürgermeisterin kam damit einer Anregung von Josef Sauter nach. Der CDU-Rat hatte in der vorherigen Sitzung darum gebeten, die Räte über die Entwicklung bei der Bundesstraße auf dem Laufenden zu halten

Zurück gehen die nun übermittelten Informationen auf ein Gespräch der Bürgermeisterin mit Matthias Kühnel, dem stellvertretenden Leiter des Referats Straßenplanung im Regierungspräsidium Tübingen.

Durch das idyllisch am Bodensee gelegene Hagnau rollen täglich Tausende Autos und Lkw – eine hohe Belastung für das Dorf. Aber a

Auf der Suche nach der besten Lösung

Im Rahmen des Dialogprozesses zur Planung der B 31 Meersburg – Immenstaad haben sich laut Pressemitteilung des Regierungspräsidiums (RP) Tübingen die Bürgermeister der betroffenen Kommunen und der Direktor des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben mit dem Planungsteam des RP Tübingen getroffen. Hauptthemen der Sitzung des sogenannten politischen Begleitkreises waren der weitere Fortschritt der Planungen und die Rolle der Bürgermeister im Planungsprozess.

 Projektleiter Matthias Kühnel, Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und Landtagsabgeordneter Martin Hahn (von l

Verkehrsminister unterwegs auf schwierigem Terrain

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich am Donnerstag auf Einladung des Grünen-Landtagsabgeordneten Martin Hahn bei einer kleinen Rundtour die verschiedenen Varianten für die Trasse der B 31-neu zwischen Immenstaad und Meersburg angesehen. Der Minister betonte, dass die Entscheidung, auf welcher Trasse die Bundesstraße einmal verlaufen soll, noch nicht getroffen wurde. Der Prozess sei nach wie vor „ergebnisoffen“.

 Die B 31 muss zwischen Immenstaad und Meersburg dringend ausgebaut werden. Das Regierungspräsidium will sich noch in diesem Jah

B31-neu wird jetzt vierspurig geplant

Wo soll die Trasse der ausgebauten B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg verlaufen? Diese verkehrspolitisch wohl wichtigste Frage im Bodenseekreis beschäftigt weiter die Straßenplaner im Regierungspräsidium Tübingen (RP). Jetzt hat das RP das Dialogforum und die beteiligten Facharbeitskreise in Friedrichshafen über den aktuellen Stand der Planungen informiert. Dabei wurde festgestellt, dass die neue Straße auf jeden Fall vier Fahrstreifen haben soll, zwei pro Fahrtrichtung plus jeweils einen Standstreifen.

Eine Möglichkeit, die empfindliche Lipbachsenke nicht zu berühren, ist die Überdeckelung der Bundesstraße bei Immenstaad. Eine L

Diskussion um B31 neu: Auf einer dieser Trassen wird die Straße gebaut

Das Regierungspräsidium Tübingen hat am Dienstag über die in diesem Jahr vertieft zu untersuchenden Trassenvarianten der B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg informiert. Ende des Jahres sollen die Planungsgruppen eine Trasse zum Bau vorschlagen, die Ergebnisse des bisherigen Planungsprozesses sind fünf Varianten, die alle nicht unumstritten sind.

Regierungspräsident Klaus Tappeser beginnt seine Arbeit nicht erst mit der Begrüßung, er muss bereits eine halbe Stunde vor der Veranstaltung die Massen bändigen.

 Das Interesse ist enorm.

B30 neu: Entscheidung über Umfahrung von Meckenbeuren ist gefallen

Es läuft auf die Osttrasse als Umfahrung von Meckenbeuren hinaus – das ist bei dem B30-Infoabend am Dienstagabend in Brochenzells Humpishalle deutlich geworden. Das Interesse an der Veranstaltung des Regierungspräsidiums Tübingen (RP) war riesig: Die 484 Stühle reichten bei Weitem nicht aus, wohl an die 550 Interessierte dürften es letztlich gewesen sein.

Bei dem von Ralf Eggert moderierten zweieinhalbstündigen Abend informierten das B30-Planungsteam sowie die Gutachter über den aktuellen Stand der Planung.

Stau in Hagnau – das war schon 1963, als dieses Foto entstand, Thema. Der Neubau der B 31 soll Entlastung schaffen.

Zufällig gewählte Bürger reden bei B 31-Planung mit

Eine neue Form der Bürgerbeteiligung gibt es im Planungsprozess der neuen B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg. Das Regierungspräsidium plant den Neubau und setzt sich dafür nicht nur mit Fachleuten und Umweltverbänden an einen Tisch, um jahrelang zu streiten, sondern holt zufällig ausgewählte Bürger in das sogenannte Dialogforum, die auf einen machbaren Kompromiss für eine Trasse drängen.

Das Regierungspräsidium hat dazu aus den Melderegistern der betroffenen Orte Bürger nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, angeschrieben und unter ...

Schon heute wird es eng kurz vor dem Riedleparktunnel. Wenn die B 31-neu auf vier Spuren ausgebaut und die neue B 30 an die B 31

Zweite Röhre soll Staus verhindern

SPD-Fraktionschef und Sprecher der Initiative Pro B 31, Dieter Stauber, ist mit der Antwort, die er vom Regierungspräsidium Tübingen bekommen hat, nicht zufrieden. Mit Blick auf die zweite Tunnelröhre im Riedleparktunnel wollte er wissen, ob diese Röhre nicht schnell eingebaut und ohne große Planungsschritte realisiert werden könnte, damit mit diesem Tunnel kein neues Nadelöhr auf der B 31 entsteht.

Ein solches befürchtet nicht nur die SPD spätestens zu dem Zeitpunkt, wenn die B 31-neu zwischen Immenstaad und dem Riedleparktunnel ...

Jutta Braisch gratuliert den Entlassschülern.

Schüler des Munderkinger Schulverbunds feiern Abschluss

Am Freitagabend haben 85 Realschüler und 23 Werkrealschüler in der Munderkinger Donauhalle ihre Abschlusszeugnisse bekommen. Alle Schüler des Munderkinger Schulverbunds haben die Mittlere Reife oder den Hauptschulabschluss bestanden. Mit dem Titel „Party rock Anthem“ eröffnete das Schulorchester die Feierstunde und Rektorin Jutta Braisch sagte: „Heute ist ein ganz besonderer Abend, denn heute heißt es Abschied nehmen“. Ein Meilenstein im Lebend er Schüler sei geschafft und jeder Abschied ermögliche einen Neuanfang, so die Schulleiterin und ...