Suchergebnis

 Auf Matthias Hennes Schreibtisch im Bürgermeisterzimmer dominiert dieser Tage die Technik, die für die Videokonferenzen notwend

Bad Waldsees Bürgermeister Matthias Henne spricht über seine ersten Tage im Amt

Seit gut einer Woche ist Matthias Henne nun als Bürgermeister in Bad Waldsee tätig. Seine ersten Arbeitstage hätte er sich sicherlich anders vorgestellt, doch die Corona-Krise fordert den 37-Jährigen als Krisenmanager. Im SZ-Interview mit Wolfgang Heyer spricht der ehemalige Bürgermeister von Zwiefalten über seine ersten Arbeitstage, Kurzarbeit in der Stadtverwaltung, den Bad Waldseer Immobilienmarkt und den Löhleweg.

Herr Henne, wie haben Sie Ihre ersten Arbeitstage als Bad Waldseer Bürgermeister in Zeiten von Corona erlebt?

 4750 Unterschriften hat die Bürgerinitiative Bleiche damals zusammen bekommen.

Zahlreiche Unterschriftenaktionen in Bad Waldsee zeugen vom Wunsch nach Mitsprache

Die Bürger Bad Waldsees bringen sich gerne und aktiv in das lokalpolitische Geschehen ein und nutzen ihre Möglichkeiten, sich in Sachverhalte einzumischen. So gibt es beispielsweise relativ häufig Unterschriftenaktionen als Ausdruck des Unmuts über geplante Vorhaben. Der vorgesehene Rasthof an der B30 hat die Meinungen der Bürger sogar so gespalten, dass es fast zu einem Bürgerentscheid gekommen wäre. Doch das Bürgerbegehren wurde bekanntlich trotz ausreichend Unterschriften zuerst aufgrund von Formfehlern für ungültig erklärt und später ...

Matthias Henne nahm die Videonachricht im Bürgermeisterzimmer auf und veröffentlichte sie auf seiner persönlichen Facebook-Seite

Erster Arbeitstag als Bürgermeister: Henne richtet sich mit Videobotschaft an Bad Waldseer

An seinem ersten Arbeitstag hat sich der neue Bürgermeister, Matthias Henne, per Videobotschaft an die Bad Waldseer gewandt. Vom Bürgermeisterzimmer im Rathaus aus richtete er das Wort gezielt an die Bürger und bezog Position zur Corona-Krise

„Mit dem heutigen 6. April trete ich dankbar und mit großer Vorfreude das Amt und die Aufgaben des Bürgermeisters in Bad Waldsee an“, so Henne. Er habe sich darauf gefreut, die Bürger und städtischen Mitarbeiter persönlich kennenzulernen.

 Kurz vor Beginn der Gemeinderatssitzung in Zwiefalten am Mittwochabend: Höflich, aber distanziert plaudern die Mitglieder des G

Gemeinderat votiert für Absage der Bürgermeisterwahl

Keine Frage, für Zwiefalten könnte die Gemeinderatssitzung am Mittwochabend in der ortsansässigen Rentalhalle historisch gewesen sein: Trotz der derzeit geltenden strengen Kontaktsperre wegen der Corona-Pandemie versammelte sich das Gremium zu einer Sondersitzung, dem der noch amtierende Bürgermeister Matthias Henne zum letzten Mal vorsaß. Der Rat entschied sich mit lediglich einer Gegenstimme für eine Absage der am 24. Mai angesetzte Bürgermeisterwahl.

 Seine Akten bearbeitet Bürgermeister Roland Weinschenk bis zu seinem letzten Arbeitstag am 4. April von zuhause aus.

Mehrere Führungskräfte der Stadt Bad Waldsee sind in häuslicher Quarantäne

Bad Waldsees Bürgermeister Roland Weinschenk muss seine letzten Arbeitstage im Amt im Homeoffice verbringen. Weil er mit einem bestätigten Corona-Fall Kontakt hatte, bleibt er bis kommenden Montag in häuslicher Quarantäne.

Roland Weinschenk geht es gut, er arbeitet von zuhause aus und führt von zuhause aus seine Dienstgeschäfte weiter. 

Rathaussprecherin Brigitte Göppel

Wie Rathaussprecherin Brigitte Göppel mitteilt, fiel die Entscheidung dazu nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt.

 Viele Geschäfte mussten aufgrund der Corona-Krise vorübergehend schließen.

Mit Gutscheinen die Bad Waldseer Wirtschaft unterstützen

Die Stadt Bad Waldsee wird im Laufe der nächste Tage die Online-Plattform „Bad Waldseer-Gutscheine.de“ ins Leben rufen, um der Bad Waldseer Wirtschaft in der Corona-Krise zu unterstützen. „Unsere Stadt war durch ihre Vielfalt an kleinen Fachgeschäften und seine Gastronomie geprägt. Jetzt, da all diese Geschäfte, Restaurants und Betriebe schließen mussten, erkennt jeder, was für uns Waldseer auf dem Spiel steht. Ohne diese Betriebe und Akteure verliert die Stadt an Flair, Lebensqualität und auch ein Stück Freiheit.

 Bei seiner Hauptversammlung hat der Musikverein verdiente Mitglieder ausgezeichnet.

Karl Rückle 50 Jahre an der Tuba

Bei der Hauptversammlung des Musikverein Fachsenfeld hatVorsitzender Matthias Luy auf ein arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt.

Nach der musikalischen Eröffnung gedachte man den elf verstorbenen Mitgliedern des Vereins. Musikalischer Höhepunkt war wieder das traditionelle Frühjahrskonzert mit dem Motto „Bühne frei - Highlights der Bühnenmusik“ unter der Leitung ihres Dirigenten Normand Deschenes.

Schriftführerin Claudia Ferschmann ließ das vergangene Jahr nochmals chronologisch Revue passieren.

 Matthias Henne wechselt als Bürgermeister nach Bad Waldsee. Im Interview blickt er auf seine Zeit als Bürgermeister in Zwiefalt

Lebendige Gemeinschaft erlebt

Matthias Henne war sechs Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Zwiefalten. Am 6. April beginnen für ihn als Bürgermeister der Stadt Bad Waldsee neue Aufgaben. Im Interview mit Heinz Thumm blickt er auf seine Arbeit in der Münstergemeinde zurück.

Herr Henne, wie war die Zeit in Zwiefalten für Sie?

Matthias Henne: Trotz einer finanziell schwierigen Ausgangslage ist es mir gelungen mit dem Charme und der Stärke der Gemeinde Zwiefalten auch den Schwung mitzunehmen und eine Mannschaft zu formen, die bereit war, neue ...

Roland Weinschenk mit einem Miniatur-Rathaus in der Hand

Bürgermeister Roland Weinschenk im großen SZ-Abschiedsinterview

Eine Ära geht zu Ende: Bad Waldsees Bürgermeister Roland Weinschenk stehen seine letzten Tage im Amt bevor, ehe er am 5. April offiziell in die Ruhestand eintritt. Im Abschiedsinterview mit Wolfgang Heyer blickt der 65-Jährige auf seine langjährige Tätigkeit als Stadtoberhaupt zurück, berichtet, wie er mit Kritik umgegangen ist und was er in seiner Rente erleben möchte.

Herr Weinschenk, Sie waren insgesamt knapp 30 Jahre Bürgermeister – 16 Jahre davon in Bad Waldsee, 13,5 Jahre in Waldenburg.

 Mit herzlichen Dankesworten überreichte die stellvertretende Bürgermeisterin Maria Knab-Hänle einen „Dobel-Spatz“ als Abschieds

Zum Abschied einen „Dobel-Spatz“

Nach einer Empfehlung von Verantwortlichen des Landkreises Reutlingen wurde die für 5. April vorgesehene Verabschiedung von Bürgermeister Matthias Henne abgesagt. Zum Abschluss der letzten Sitzung des Gemeinderats mit Bürgermeister Matthias Henne ergriff die stellvertretende Bürgermeisterin Maria Knab-Hänle das Wort und erinnerte daran, dass Matthias Henne nach einem guten Start als Bürgermeister in Zwiefalten ein erfolgreiches Wirken gelang und nach rund sechs Jahren ein erfolgreicher Abschluss gelungen ist.