Suchergebnis

38 Schwestern und zehn Mitarbeiter des Kloster Reute haben sich mit Corona infiziert.

Kloster Reute: Weitere 23 Schwestern positiv auf Corona getestet

Über das Wochenende hat das Landratsamt 37 neue Corona-Fälle in Bad Waldsee gemeldet. Für die Kurstadt ist das ein neuer Höchstwert. Der Großteil dieser neuen Fälle ist dem Kloster Reute zuzuordnen. Die Schwestern vor Ort sind angespannt, aber gefasst.

Es ist schon erschreckend, wie schnell das geht.

Klostersprecher Claus Mellinger

Weitere 23 Franziskanerinnen im Gut-Betha-Haus sind zwischenzeitlich positiv auf das Coronavirus getestet worden.

 Die Baumkommission hat über verschiedene Anträge zu Baumfällungen oder Rückschnitten entschieden.

Baumkommission entscheidet über Zukunft von Bäumen

Für Bäume, die auf städtischem Grund und Boden stehen, ist in Bad Waldsee die sogenannte Baumkommission zuständig. Einmal im Jahr, immer kurz bevor die Fällperiode beginnt, macht sich die Kommission auf den Weg und begutachtet Bäume, deren Fällung von Bürgern, aber auch von städtischen Bediensteten beantragt worden ist. Das teilt die Stadtverwaltung in einer entsprechenden Pressemitteilung mit.

Ein elfköpfiges Team bestehend aus Gemeinderäten, städtischen Mitarbeitern, Vertretern von Umweltverbänden und Bürgermeister Matthias Henne ...

 Die neue Leiterin des Jugendkulturhauses Prisma in Bad Waldsee, Carola Krebs.

Carola Krebs hat mit dem „Prisma“ viel vor

Nachdem der langjährige Leiter des Jugendkulturhauses Prisma, Matthias Stöhr, nach 33 Jahren zum 1. September die Leitung abgegeben hatte und zur Schulsozialarbeit gewechselt ist, steht nun seine Nachfolgerin fest: Die aus Wangen stammende Carola Krebs beginnt offiziell am 1. Dezember. Wie Bürgermeister Matthias Henne in der jüngsten Gemeinderatssitzung wissen ließ, hatten sich sechs Kandidaten auf die Stelle beworben.

Bereits im Verwaltungsausschuss Anfang November wurde die Einstellung von Carola Krebs einstimmig befürwortet, nun ...

 Breitband-Ausbau Wasserstall: Vom Land gab es keine Förderung für diesen Bereich, jedoch konnten knapp 195 000 Euro im Bauabsch

Breitbandausbau: Dritter Abschnitt im Wasserstall soll bald starten

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats informierte die Stadt Bad Waldsee über den aktuellen Stand Breitbandausbaus. In diesem Zusammenhang informierte Bürgermeister Matthias Henne über die am selben Tag öffentlich bekannt gewordene Bundesförderung in Höhe von rund 15 Millionen Euro (die SZ berichtete), die bei Gesamtkosten von knapp 30 Millionen Euro für ein „breites Grinsen“ gesorgt habe. Neben „vielen nicht so tollen“ Nachrichten im Coronajahr sei dies eine „sehr erfreuliche“ Botschaft gewesen.

 Die Justitia-Figur, die bisher in 30 Metern Höhe ganz oben auf dem Rathaus ihren Platz hatte, ist stark beschädigt und muss dur

Schäden an Justitia-Figur sorgen für Mehrkosten bei der Sanierung des Waldseer Rathauses

Bei der Sanierung des Bad Waldseer Rathauses ergeben sich Mehrkosten in Höhe von von 43.000 Euro. Das hat die Stadtverwaltung in der jüngsten Gemeinderatssitzung erläutert.

Ursache dafür sind starke Schäden an der Justitia-Figur, die bei den Arbeiten an der Fassade und am Schaugiebel erkannt wurden. Die Figur ist nach Angaben der Stadt bereits so stark geschädigt, dass sie auf längere Sicht nicht mehr unter freiem Himmel überdauern könne.

 Die Stephan-Brodmann-Schule: Sanierung oder Neubau? Das entscheidet sich voraussichtlich 2021.

Immenstaad kommt 2021 noch ohne Schulden aus

Bürgermeister Johannes Henne hat bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats in der Linzgauhalle den Entwurf des Haushaltsplans 2021 präsentiert. Zwar kommt die Kommune im kommenden Jahr wohl noch ohne neue Schulden aus. Aber auch wegen der Corona-Pandemie fehlt Immenstaad in den folgenden Jahren Geld.

„Für uns als Verwaltung und insbesondere für die Kämmerei war es schwierig, die Auswirkungen der Pandemie auf die nächsten Jahre vorwegzunehmen und für 2021 und die mittelfristige Perspektive bis 2024 zu planen“, skizzierte er die ...

 Karin Kiesel

Ein richtiger Schritt

Es ist kein Weltuntergang, dass Bad Waldsee noch nicht längst Große Kreisstadt ist, auch wenn die Voraussetzungen dafür schon seit Jahren erfüllt sind. Es ist aber auch alles andere als verkehrt, nun endlich bald eine zu werden.

Mit der neuen Stadtspitze ist jedenfalls Elan und neuer Enthusiasmus in die Angelegenheit gekommen. Offenbar ist es dem Führungsduo Matthias Henne und Monika Ludy gelungen, der Statusaufwertung eine neue Priorität zuzuschreiben und auch den Gemeinderat vollends von den Vorteilen zu überzeugen.

 Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung im Haus am Stadtsee dem Wunsch der Verwaltung zum Beitritt Bad Waldsees in den Städtetag

Bad Waldsee will Mitglied im Städtetag werden

Nicht nur der Antrag für die Große Kreisstadt war Thema im Gemeinderat, auch über den Beitritt Bad Waldsees zum Städtetag Baden-Württemberg wurde beraten. Nicht nur die Stadtspitze wünscht sich den Beitritt, auch die Fachbereiche haben laut Stadt diesen Wunsch an Bürgermeister Matthias Henne herangetragen. Das Votum des Gemeinderats fiel ebenso wie beim vorangegangenen Tagesordnungspunkt (und überhaupt in der gesamten Sitzung) einstimmig aus.

Der Beitritt Bad Waldsees zum Städtetag sei eine gute Ergänzung zum Gemeindetag, sagte ...

 Bad Waldsee ist auf dem Weg zur Großen Kreisstadt. Die Ernennung soll zum 1. Januar 2022 erfolgen.

Große Kreisstadt: Was der Titel die Stadt Bad Waldsee kostet

Bad Waldsee ist auf dem Weg zur Großen Kreisstadt einen großen Schritt weitergekommen. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montag im Haus am Stadtsee einstimmig die Weichen gestellt und der Verwaltung die Zustimmung gegeben, den Antrag zur Ernennung zur Großen Kreisstadt beim Innenministerium des Landes einzureichen.

Dies soll nach Angaben der Verwaltung „umgehend“ nach dem Beschluss geschehen. Ziel ist die Ernennung zum 1. Januar 2022.

Axel Müller (links) beglückwünscht Bürgermeister Matthias Henne und die Erste Beigeordnete Monika Ludy zur hohen Fördersumme.

Geldsegen für den Waldseer Breitbandausbau

Einen wahren Geldsegen erhält die Stadt Bad Waldsee für ihren Breitbandausbau. Wie der Bundestagsabgeordnete Axel Müller mitteilt, fließen insgesamt 14,67 Millionen Euro vom Bund an die Stadt.

Die Stadt Bad Waldsee hatte am 14. Oktober 2020 gemeinsam mit dem Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg einen Antrag auf Breitbandausbau gestellt. Wie am Montag bekanntgegeben wurde, wird dieser Ausbau mit knapp 15 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.