Suchergebnis

Die Gastronomie ist besonders hart getroffen.

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen von Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg ⁴: 10.686 (28.793 Gesamt - 17.045 Genesene - 1.062 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg ⁴: 1.062 Reproduktionszahl Baden-Württemberg ⁴: 0,6 (unter 1 nimmt Zahl der Neuerkankungen ab, über 1 nimmt sie zu) Aktuell Infizierte Deutschland ¹: ca.

Eine Krankenpflegerin schiebt ein Krankenbett

Verdi lehnt weitere Klinik-Schließungen im Südwesten ab

Verdi-Landeschef Martin Gross fordert einen sofortigen Stopp des Abbaus von Betten an den Krankenhäusern. Gross sagte in Stuttgart: „Die Schließung von weiteren Krankenhäusern muss nun ein Ende haben. Die Corona-Krise hat uns allen vor Augen geführt, wie wichtig die entsprechenden Kapazitäten für eine gute Gesundheitsversorgung sind.“ Die weitere Ökonomisierung des Gesundheitswesens müsse gestoppt werden. Sonst drohten bei der nächsten großen Krise auch hierzulande Zustände wie in Italien oder den USA.

 Die Zahl der Intensivbetten spielt in der Corona-Krise eine entscheidende Rolle.

Fehler im System: Warum Kliniken im Südwesten nicht optimal auf die Pandemie vorbereitet waren

Wie gut waren die Krankenhäuser auf eine Krise wie die Corona-Pandemie vorbereitet? Wer wäre dafür verantwortlich? Schon jetzt zeigt sich deutlich, wo Defizite bestehen.

Welche Vorgaben an die Krankenhäuser regeln, wie sich diese vorbereiten müssen?

Dazu existieren verschiedene Gesetze in Bund und Ländern. Zuständig für die Details sind letztere. Sie erlegen den Krankenhäusern auf, eine Alarmplanung für verschiedene Szenarien zu machen.

Notfallklinik in Ravensburg

Städte sorgen mit Notfallkliniken in Corona-Krise vor

Städte und Landkreise in Baden-Württemberg bereiten sich mit Notfallkliniken auf steigende Corona-Fallzahlen vor. In der Stuttgarter Messe etwa entsteht ein Notfallkrankenhaus mit 300 Betten, das binnen fünf Tagen einsatzbereit sein soll. „Die Betten stammen noch aus der Flüchtlingskrise und sind für Corona-Patienten mit leichteren Symptomen gedacht“, erklärte Peter Keck, zuständig für allgemeine Krisenangelegenheiten im Landratsamt Esslingen. Nach Personal wird noch gesucht.

In der Notaufnahme sieht alles aus wie bisher. Doch sie hat geschlossen.

Wegen Corona ist Diskussion um Schließungen von Krankenhäusern in der Region neu entfacht

Kleine Krankenhäuser schließen, große stärken – so lautet seit Jahren das Mantra von Gesundheitspolitikern in Bund und Land. In der Region hat das zuletzt Isny, Leutkirch, Spaichingen, Weingarten und Riedlingen getroffen. Muss man das Konzept angesichts der Corona-Krise überdenken?

Kommunale Krankenhäuser sind ein wichtiger Teil der Daseinsvorsorge, insbesondere in Oberschwaben.

SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis sprach in der vergangenen Woche im Gespräch ...

Krankenhäuser erhöhen Zahl der Intensivplätze

Krankenhäuser im Südwesten wappnen ihre Intensivstationen

Nach Einschätzung der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft ist die Situation in den Intensivstationen der Krankenhäuser angesichts der Corona-Pandemie noch ruhig. Bislang werden nur wenige schwer erkrankte Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen behandelt, sagte der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft, Matthias Einwag, am Mittwoch in Stuttgart. Das Ziel der Krankenhäuser sei es jetzt, die Plätze auf den Intensivstationen zu verdoppeln.

Das Münster, ein Meisterwerk der Gotik, gilt als das Wahrzeichen im Herzen von Freiburg.

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Donnerstag, 19. März

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 10.999 (¹), 14.544 (³) Geheilte Deutschland: 113 (²,³) Kritische Fälle Deutschland: 2 (²,³)

Todesfälle Deutschland: 43 (²,³)

Infizierte Baden-Württemberg: 2.

Kliniken wappnen sich für Coronavirus-Welle

Wegen der Coronavirus-Krise sind etliche Kliniken im Südwesten nach Einschätzung der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft in ihrer Existenz bedroht. Es brauche einen sofortigen finanziellen Schutzschirm für alle Krankenhäuser, sagte Hauptgeschäftsführer Matthias Einwag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Wenn der nicht kommt, werden wir Insolvenzen sehen.“ Die Kliniken hätten derzeit viele Kosten zu tragen, weil sie Kapazitäten ausbauten, Personal aufstockten, Ausrüstung anschafften.

Intensivstation

Corona-Welle: Kliniken wappnen sich und fordern Schutzschirm

Wegen der Coronavirus-Krise sind etliche Kliniken im Südwesten nach Einschätzung der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft in ihrer Existenz bedroht. Es brauche einen sofortigen finanziellen Schutzschirm für alle Krankenhäuser, sagte Hauptgeschäftsführer Matthias Einwag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Wenn der nicht kommt, werden wir Insolvenzen sehen.“ Die Kliniken hätten derzeit viele Kosten zu tragen, weil sie Kapazitäten ausbauten, Personal aufstockten, Ausrüstung anschafften.

 Die Kliniken im Südwesten rüsten sich für die Corona-Patienten.

Wie sich Ärzte und Kliniken für die Pandemie rüsten

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt wie vorhergesehen stark an – und das wird in den kommenden Tagen so bleiben. Dafür rüsten sich Klinken, niedergelassene Ärzte und die verantwortlichen Behörden. Wie sich das Gesundheitswesen vorbereitet.

Wie ist die Lage jetzt?

Derzeit melden die Krankenhäuser noch keine Probleme. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) verlaufen nach heutigem Wissenstand 80 Prozent der Corona-Erkrankungen milde, Patienten haben leichte bis schwere Erkältungssymptome.