Suchergebnis


Professor Jinsung Cho (v. l.) Kristina Camuzano, Erick Martinez, Moritz Berninger und Anna Kobel und Prof. Matthias Bahr, haben

Kalifornische Studenten bewundern Ausstattung an Hochschule Biberach

Drei Wochen Deutschland, drei Wochen USA: Der Studiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Biberach (HBC) bietet aktuell eine sechswöchige Summer School an. Zu Gast waren neun Studenten und zwei Professoren der kalifornischen Partner-Universitäten Pomona und San Luis Obispo.

Die jungen Leute zeigten sich begeistert von der Biberacher Hochschule. In der vergangenen Woche reisten sie zurück, begleitet von neun deutschen Studenten und den Biberacher Professoren Gerhard Haimerl und Matthias Bahr

Die Freude auf den Gegenbesuch ...


Verlockende Versuchung: Gerade bei Süßigkeiten wird mit Marketingstrategien – oder auffälligen Farbstoffen – besonders um Aufme

Gegen die Lust auf Süßes kommen Eltern nicht an

In den Einkaufszentren leiden auch Erwachsene gelegentlich unter der Qual der Wahl. Doch im Vergleich zum Nachwuchs sind sie meist in der Lage zu einem gezielten Einkauf, auch wenn der Handel sie durch die geschickte Anordnung der Produkte zu weiteren Käufen animieren will. Kinder haben es ungleich schwerer, vor allem die sehr jungen. Sie nehmen alle Reize weitgehend ungefiltert war. Und daran mangelt es nicht. Dafür sorgt schon die Werbung. Wie viele Eindrücke Kinder dabei verkraften müssen, hat der Hamburger Forscher Thomas Effertz ...

Altkanzler Gerhard Schröder

Seitenwechsel in die Wirtschaft lohnt sich meist

Berlin (dpa) - Der Aufschrei war auch bei einstigen Berufskollegen zunächst groß. Als Gerhard Schröder kurz nach seiner Abwahl als Kanzler 2005 den Aufsichtsrats-Vorsitz bei der vom russischen Konzern Gazprom dominierten Ostsee-Pipeline sowie einige weitere gut dotierte Posten übernahm, hagelte es Proteste.

Im Bundestag wurde eine fünfjährige Karenzzeit für scheidende Regierungsmitglieder beim Wechsel in die Wirtschaft verlangt. Doch es änderte sich nichts.

Seitenwechsel in die Wirtschaft lohnt sich meist

Der Aufschrei war auch bei einstigen Berufskollegen zunächst groß. Als Gerhard Schröder kurz nach seiner Abwahl als Kanzler 2005 den Aufsichtsrats-Vorsitz bei der vom russischen Konzern Gazprom dominierten Ostsee-Pipeline sowie einige weitere gut dotierte Posten übernahm, hagelte es Proteste. Im Bundestag wurde eine fünfjährige Karenzzeit für scheidende Regierungsmitglieder beim Wechsel in die Wirtschaft verlangt.

Doch es änderte sich nichts.

Altkanzler Gerhard Schröder

Seitenwechsel in die Wirtschaft lohnt sich meist

Berlin (dpa) - Der Aufschrei war auch bei einstigen Berufskollegen zunächst groß. Als Gerhard Schröder kurz nach seiner Abwahl als Kanzler 2005 den Aufsichtsrats-Vorsitz bei der vom russischen Konzern Gazprom dominierten Ostsee-Pipeline sowie einige weitere gut dotierte Posten übernahm, hagelte es Proteste.

Im Bundestag wurde eine fünfjährige Karenzzeit für scheidende Regierungsmitglieder beim Wechsel in die Wirtschaft verlangt. Doch es änderte sich nichts.

aus dem Süden

u Finanzexperte Oswald Metzger erhält unverhofft Unterstützung aus Brüssel: Wenige Tage nach seinem Austritt bei den Grünen stellt sich die liberale Powerfrau Silvana Koch-Mehrin hinter den Biberacher Abgeordneten. "Ihr selbst ernannten Menschenfreunde hattet mal wieder Eure billige Freude daran, einen Mitstreiter fertigzumachen", schreibt die Europaabgeordnete an die Grünen. Die Realisten seien bei der FDP besser aufgehoben. "Owald Metzger, Matthias Berninger, Margareta Wolf - seid uns willkommen!

aus dem Süden

u Finanzexperte Oswald Metzger erhält unverhofft Unterstützung aus Brüssel: Wenige Tage nach seinem Austritt bei den Grünen stellt sich die liberale Powerfrau Silvana Koch-Mehrin hinter den Biberacher Abgeordneten. "Ihr selbst ernannten Menschenfreunde hattet mal wieder Eure billige Freude daran, einen Mitstreiter fertigzumachen", schreibt die Europaabgeordnete an die Grünen. Die Realisten seien bei der FDP besser aufgehoben. "Owald Metzger, Matthias Berninger, Margareta Wolf - seid uns willkommen!

aus dem Süden

u Finanzexperte Oswald Metzger erhält unverhofft Unterstützung aus Brüssel: Wenige Tage nach seinem Austritt bei den Grünen stellt sich die liberale Powerfrau Silvana Koch-Mehrin hinter den Biberacher Abgeordneten. "Ihr selbst ernannten Menschenfreunde hattet mal wieder Eure billige Freude daran, einen Mitstreiter fertigzumachen", schreibt die Europaabgeordnete an die Grünen. Die Realisten seien bei der FDP besser aufgehoben. "Owald Metzger, Matthias Berninger, Margareta Wolf - seid uns willkommen!

aus dem Süden

u Finanzexperte Oswald Metzger erhält unverhofft Unterstützung aus Brüssel: Wenige Tage nach seinem Austritt bei den Grünen stellt sich die liberale Powerfrau Silvana Koch-Mehrin hinter den Biberacher Abgeordneten. "Ihr selbst ernannten Menschenfreunde hattet mal wieder Eure billige Freude daran, einen Mitstreiter fertigzumachen", schreibt die Europaabgeordnete an die Grünen. Die Realisten seien bei der FDP besser aufgehoben. "Owald Metzger, Matthias Berninger, Margareta Wolf - seid uns willkommen!

Grüne wollen Hartz IV deutlich entschärfen

Köln (dpa) - Die Grünen wollen mit einer Kommission zur Sozialpolitik und Forderungen nach einer deutlichen Entschärfung der Hartz-Arbeitsmarkt-Gesetze sozialem Unrecht begegnen. Die Kommission soll Konzepte für eine nach Bedarf gestaffelte Grundsicherung und ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle erarbeiten.

Das beschloss eine große Mehrheit auf dem Grünen-Parteitag am Sonntag in Köln. Der nächste Parteitag am 23. bis 25. November 2007 in Nürnberg soll darüber abstimmen.