Suchergebnis

SC Freiburg - Bayern München

Bayern „total enttäuschend“ vor Topspiel gegen BVB

Die verlorene Tabellenführung vor dem Gipfeltreffen mit Borussia Dortmund sorgt für richtig schlechte Laune beim FC Bayern München.

Nach dem 1:1 (1:1) beim SC Freiburg und zwei Punkten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter aus Dortmund verließen Präsident Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge das Schwarzwald-Stadion schweigend und mit ernsten Mienen - die Kritik überließen sie Trainer Niko Kovac und Sportchef Hasan Salihamidzic.

Manuel Neuer

FC Bayern ohne Neuer und Alaba beim SC Freiburg

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer fehlt dem FC Bayern München im Auswärtsspiel beim SC Freiburg. Der Kapitän des Rekordmeisters steht wegen muskulärer Probleme in der linken Wade nicht im Kader für die Partie am Samstagnachmittag (15.30 Uhr/Sky), wie die Bayern vor dem Anpfiff via Twitter mitteilten. Für den 33-Jährigen spielt Ersatzkeeper Sven Ulreich. Auch David Alaba fällt wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel aus, für ihn bringt Trainer Niko Kovac den Brasilianer Rafinha links in der Viererkette mit Jérôme Boateng und Mats Hummels ...

Niko Kovac

Kovacs Vorgabe: Als Nummer 1 in den „Clásico“ gegen Dortmund

Bloß nicht jetzt patzen. Beim Vorglühen für den Clásico will der FC Bayern auf keinen Fall die Spitze hergeben.

Ein Auswärtssieg beim SC Freiburg soll am Samstag (15.30 Uhr) im Fernduell mit Borussia Dortmund her, damit die Münchner beim Kampf um den siebten Meistertitel am Stück in der Pole Position der Fußball-Bundesliga bleiben. „Wir wollen als Tabellenführer in das Spiel gegen Dortmund gehen. Und dann hat Deutschland das, was man sich immer erhofft: einen Clásico auf Augenhöhe“, sagte Trainer Niko Kovac eine Woche vor dem ...

Uli Hoeneß

Hoeneß wollte Löw Trubel ersparen

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat sich mit Bedacht nicht gleich zur Ausbootung der Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aus der Fußball-Nationalmannschaft geäußert. „Hätte ich gesagt, was ich denke, hätte das Internet erst einen Salto rückwärts und dann vorwärts gedreht. Das wollte ich mir ersparen - und Jogi Löw übrigens auch“, sagte Hoeneß in einem am Freitag veröffentlichten Interview des Vereinsmagazins „51“.

Hoeneß ist es wichtig, dass auch die nachfolgende Generation an der Spitze des ...

Bayern-Präsident

Hoeneß wollte Löw Trubel ersparen

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat sich mit Bedacht nicht gleich zur Ausbootung der Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aus der Fußball-Nationalmannschaft geäußert.

„Hätte ich gesagt, was ich denke, hätte das Internet erst einen Salto rückwärts und dann vorwärts gedreht. Das wollte ich mir ersparen - und Jogi Löw übrigens auch“, sagte Hoeneß in einem am Freitag veröffentlichten Interview des Vereinsmagazins „51“.

DFB-Direktor

Bierhoff: „Froh, dass wir nur 3:2 gewonnen haben“

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat eine ungewöhnliche Betrachtungsweise zum 3:2-Sieg der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation in den Niederlanden offenbart.

„Ich bin froh, dass es ein 3:2 war und kein 3:0“, sagte Bierhoff bei der Abschlussveranstaltung des 65. Fußballlehrer-Lehrgangs: „So mussten sie Hindernisse überstehen.“ Das DFB-Team hatte in Amsterdam einen 2:0-Vorsprung zwischenzeitlich verspielt und in der letzten Minute den Siegtreffer erzielt.

Lucas Hernández

FC Bayern: Mit Rekord in die neue Transfer-Ära

Niko Kovac wiegte den Kopf hin und her. Bei aller Vorfreude auf den 80 Millionen Euro teuren Rekordeinkauf Lucas Hernández wollte der Trainer des FC Bayern lieber nicht zu viel in die Zukunft blicken.

Die kostspieligen Transferaktivitäten für die neue Saison oder mögliche Verkäufe sollen den deutschen Fußball-Rekordmeister beim Kampf um das Double nicht ablenken. „Wir haben jetzt noch einige Zeit in dieser Saison und haben zwei Ziele. Wir wollen deutscher Meister und Pokalsieger werden“, sagte Kovac.

Lucas Hernández

Hernández an der Spitze: Die teuersten Bundesliga-Transfers

Der FC Bayern hat Lucas Hernández für die Rekord- Ablösesumme von 80 Millionen Euro nach München geholt. So viel hat noch kein Bundesligist für einen Fußballer bezahlt.

Der 23 Jahre alte Franzose übertraf damit den bisherigen Rekordwert seines künftigen Münchner Teamkollegen Corentin Tolisso, den die Bayern 2017 für 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon verpflichteten.

Die Rekordtransfers mit Bundesliga-Beteiligung.

Lucas Hernandez

Neue Transfer-Ära: Bayerns Shoppingtour nicht zu Ende

Niko Kovac wiegte den Kopf hin und her. Bei aller Vorfreude auf den 80 Millionen Euro teuren Rekordeinkauf Lucas Hernández wollte der Trainer des FC Bayern lieber nicht zu viel in die Zukunft blicken. Die kostspieligen Transferaktivitäten für die neue Saison oder mögliche Verkäufe sollen den deutschen Fußball-Rekordmeister beim Kampf um das Double nicht ablenken. „Wir haben jetzt noch einige Zeit in dieser Saison und haben zwei Ziele. Wir wollen deutscher Meister und Pokalsieger werden“, sagte Kovac.

Lucas Hernández

„Kracher“ Hernández wechselt zum FC Bayern - Rekordtransfer

Mit dem Rekordtransfer Lucas Hernández treibt der FC Bayern den teuersten Umbruch seiner Geschichte weiter voran.

Für die festgeschriebene Ablösesumme von 80 Millionen Euro kommt der französische Fußball-Weltmeister im Sommer von Atlético Madrid nach München, wo er einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschreibt.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten“, sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic, als er mit einigem ...