Suchergebnis

 Der FV Biberach (hier Fabian Scheffold) hat Heimrecht gegen den Aufsteiger TSV Eschach.

FV Biberach peilt vierten Sieg in Folge an

Der FV Biberach hat in der Fußball-Landesliga am kommenden Sonntag ein Heimspiel vor der Brust. Zu Gast ist der Tabellenzwölfte, der Aufsteiger TSV Eschach (Anstoß: 15 Uhr).

Mit 5:0 hat der FV Biberach am vergangenen Wochenende auswärts den Aufsteiger SV Heinstetten abgefertigt. Es war der dritte Sieg in Folge für die Mannschaft von Spielertrainer Florian Treske, die dadurch mit 18 Punkten auf Platz vier kletterte und damit weiter auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze blieb.

Der FV Biberach (hier Fabian Scheffold) gastiert beim Aufsteiger SV Heinstetten.

FVB ist beim Aufsteiger Heinstetten gefordert

Der FV Biberach ist in der Fußball-Landesliga am achten Spieltag auswärts gefordert. Das Team von Spielertrainer Florian Treske gastiert beim Aufsteiger SV Heinstetten. Anstoß ist am Samstag um 15.30 Uhr.

Vor Wochenfrist bezwang der FV Biberach im Derby den FV Olympia Laupheim mit 1:0. „Da hat die Mannschaft eine Topleistung gezeigt und gegen einen solch starken Gegner keine gefährliche Torchance aus dem Spiel heraus zugelassen. Das war ein verdienter Sieg, den wir sehr genossen haben“, sagt Florian Treske.

 Der FV Biberach (links Ruben Grundei) ist in Nusplingen seiner Favoritenrolle gerecht geworden.

Den Pflichtsieg eingefahren

Der FV Biberach ist in Nusplingen seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Durch die Treffer von Spielertrainer Florian Treske, Jonathan Hummler und Ruben Grundei gewannen die Blau-Gelben in der Fußball-Landesliga beim dortigen TSV mit 3:0 (2:0).

Bis auf 20 Minuten vor der Pause, als der Gastgeber mehr für das eigene Spiel tat und gefährlicher wurde, beherrschte der FV Biberach das Geschehen auf dem engen Platz in Nusplingen. „Wir haben das Spiel verdient gewonnen, weil wir das Umfeld angenommen und die nötigen Tore geschossen ...

FV-Spieler Jonathan Hummler macht in dieser Szene kurz vor der Halbzeit das 2:0.

Klare Verhältnisse unter Flutlicht zwischen Biberach und Ochsenhausen

Der FV Biberach hat das Derby in der Fußball-Landesliga gegen den SV Ochsenhausen am Freitagabend deutlich gewonnen. Die Mannschaft von Spielertrainer Florian Treske schickte den Gast mit 5:1 (2:0) auf die kurze Heimreise. Für die Biberacher trafen Selim Altinsoy per Foulelfmeter, Jonathan Hummler, Raphael Geiger, Fabian Scheffold und der eingewechselte Jan Diamant. Der Ochsenhauser Ehrentreffer gelang Simon Schwarz.

Einige der genau 398 Zuschauer hatten die vermutlich spielentscheidende Szene sogar verpasst, denn sie kamen erst ...

Biberach schickte Weingarten mit einer 7:0-Packung nach Hause.

Torefestival zum Saisonstart beim FV Biberach

Der FV Biberach ist mit einem Kantersieg in die neue Saison der Fußball-Landesliga gestartet. Die Biberacher fertigten den SV Weingarten mit 7:0 (3:0) ab. Spielertrainer Florian Treske und Raphael Geiger trafen jeweils zweimal, die weiteren Treffer erzielten Fabian Scheffold, Daniel Popp und Jan Diamant.

Treske verzichtete zum Saisonauftakt noch auf Jonathan Hummler, Ramon Diamant oder die beiden Zugänge Philipp Nadig und Mathias Wesolowski.

 Rico Peter (rechts) wechselte in der Sommerpause vom FV Illertissen II zum SV Ochsenhausen.

Trainer Przibille setzt auf seinen Kader

Der SV Ochsenhausen startet mit einer stark veränderten Mannschaft im Vergleich zur vergangenen Spielzeit in die Fußball-Landesliga-Saison 2020/21. Zum Auftakt trifft die Elf von Trainer Thomas Przibille am Samstag zu Hause auf den SV Kehlen (Anstoß: 15.30 Uhr).

Zum Zeitpunkt des coronabedingten Abbruchs der vergangenen Landesliga-Saison sah es für den SVO eher schlecht aus. Das Team unter dem Spielertrainer-Duo Simon Boscher und Mathias Wesolowski stand am 20.

 Florian Treske

FV Biberach will nach oben

Sehr ambitioniert geht der FV Biberach die Saison 2020/21 in der Fußball-Landesliga an. Nach den Rängen vier (18/19) und drei (19/20) in der Abschlusstabelle lautet das Saisonziel des Clubs aus der Kreisstadt diesmal Platz eins bis zwei. Zum Auftakt steht für den FV Biberach ein Heimspiel gegen den SV Weingarten auf dem Programm (Anstoß: Samstag, 15.30 Uhr).

„Wenn ich die letzten zwei Saisons und die Platzierungen am Ende sehe, dann kann das Ziel nur Platz eins bis zwei heißen.

 In Runde eins des WFV-Pokals kommt es zum Landesliga-Derby zwischen dem FV Biberach (links Ramon Diamant) und dem SV Mietingen

Zuschauer sind beim Derby zugelassen

In der ersten Runde des Fußball-WFV-Pokals empfängt der FV Biberach den Landesligakonkurrenten SV Mietingen. Das Spiel wird am Samstag um 15.30 Uhr im Biberacher Stadion angepfiffen. Nach Angaben des Gastgebers sind Zuschauer zugelassen. Maximal 500 Menschen dürfen sich nach der aktuellen Corona-Verordnung und strengen Hygienevorschriften im Stadion aufhalten.

Das Los wollte es so, dass gleich zum Auftakt der neuen Saison zwei Fußball-Landesligisten aus dem Bezirk Riß im WFV-Pokal aufeinandertreffen.

 Einer der Abgänge des SV Ochsenhausen: Matthias Hatzing (l.).

SV Ochsenhausen: Thomas Przibille hat viel vor

Der SV Ochsenhausen zählt zu den Clubs in der Fußball-Landesliga, die vom Vorschlag des Württembergisches Fußballverbands (WV) profitieren würden, die Saison abzubrechen und die gespielten Spiele per Quotientenregel zu bewerten. Dabei steht allerdings noch der formale Beschluss des Verbandstags im Juni aus. Der SVO wird demnach auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen – mit einigen personellen Veränderungen.

Wann diese neue Saison beginnt, ist noch offen.

 Hat sich mit dem FV Biberach auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit für ein weiteres Jahr geeinigt: Spielertrainer Florian Tre

Namhafte Verstärkungen – Treske bleibt Spielertrainer

Der FV Biberach will in der kommenden Saison bei der Titelvergabe in der Fußball-Landesliga ein Wörtchen mitsprechen. Der Verein geht gleichermaßen davon aus, dass der Württembergische Fußballverband (WFV) demnächst den Abbruch der laufenden Saison beschließen wird, und hält dies auch für richtig.

„Ich kann mir eigentlich auch nichts anderes vorstellen“, stellt FVB-Vorstandsmitglied Michael Münch klar. Eine Weiterführung der Saison hält Münch nicht für zielführend, egal wie lang sie gehen könnte.