Suchergebnis

Zwei Schlüsselfiguren beim starken WM-Auftritt der deutschen Eishockey-Auswahl: Neu-Bundestrainer Toni Söderholm (hinten links)

Eishockey-Nationalteam ist WM-Sechster mit Schmerzen – und Perspektive

Da wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit fünf Siegen Sechster im 16-Nationen-Feld einer Weltmeisterschaft, lässt dabei die USA, die Schweiz und die Slowakei hinter sich, erspielt (!) sich gegen Finnland (!!) ein 4:2, bietet Tschechien im Viertelfinale beim letztlich allzu klaren 1:5 (0:0, 1:1, 0:4) bis weit ins Schlussdrittel Paroli – und dann? Dann sagt Toni Söderholm, Bundestrainer im ersten Winter: „Die Jungs haben es als eine verpasste Möglichkeit gesehen.

WM-Aus

Söderholms starke WM-Premiere: Selbstverständnis verändert

Die Slowakei verließ die deutsche Auswahl auf einem anderen Level als noch vor der Weltmeisterschaft. Gleich in seinem ersten Turnier als Bundestrainer hat Toni Söderholm dem Nationalteam ein anderes Selbstverständnis eingeimpft.

So frustriert wie nach dem 1:5 (0:0,1:1,0:4) gegen Tschechien in Bratislava war eine Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) niemals zuvor nach dem Aus in einem WM-Viertelfinale. „Wir wollten alle mehr. Wir wollten alle zeigen, dass wir unter die Top Vier gehören“, sagte stellvertretend der neue ...

Philipp Grubauer

DEB-Team mit Grubauer im Tor gegen Finnland

Mit Stanley-Cup-Sieger Philipp Grubauer tritt das deutsche Eishockey-Nationalteam bei der WM gegen Finnland an.

Der NHL-Torhüter der Colorado Avalanche kommt im letzten deutschen Vorrundenspiel erstmals nach seinen muskulären Problemen wieder zum Einsatz. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Dienstag im slowakischen Kosice rund eineinhalb Stunden vor Spielbeginn (12.15 Uhr/Sport1 und DAZN) mit. Grubauer hatte sich vor einer Woche beim 4:1 gegen Frankreich verletzt.

NHL-Star

Söderholms „spezielles“ Spiel - Kritik an Draisaitl

Vor dem für ihn „speziellen Tag“ war Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm bestens gelaunt.

Mit einem donnernden „Hyvää Huomenta“ („Guten Morgen“) grüßte der 41 Jahre alte Finne vor dem letzten deutschen WM-Vorrundenspiel gegen sein Heimatland am Dienstag (12.15 Uhr/Sport1 und DAZN) auf finnisch und lachte laut. „Ich habe meine finnischen Wurzeln nicht verloren. Ich hoffe, das kann auch jeder respektieren. Aber in dem Fall höre ich nach dem Spiel lieber die deutsche Hymne“, sagte Söderholm.

Mathias Niederberger

Deutsche Nummer eins außerhalb der NHL: Goalie Niederberger

Den Aufstieg zur Nummer eins der Eishockey-Torhüter in Deutschland hat Mathias Niederberger kaum jemand zugetraut.

Zum Ende der Weltmeisterschafts-Vorrunde spricht aber niemand mehr von Dennis Endras oder Danny aus den Birken, die Bundestrainer Toni Söderholm - für die meisten überraschend - nicht mit in die Slowakei genommen hatte. Auch am Sonntag, beim unglücklichen 1:3 (1:1, 0:0, 0:2) gegen die NHL-Stars der USA, war Niederberger von der Düsseldorfer EG wieder bester Mann im deutschen Team.

DEB-Team

DEB-Team: Nach Finnland-Spiel Viertelfinale in Bratislava

Deutschland muss zum Viertelfinale bei der Eishockey-WM in der Slowakei umziehen. Auch mit einem Sieg am Dienstag im abschließenden Gruppenspiel gegen Finnland kann das Team von Bundestrainer Toni Söderholm in der Vorrundengruppe A maximal noch Dritter werden.

Damit würde Deutschland zwar wahrscheinlich dem Top-Favoriten Russland aus dem Weg gehen. Die NHL-Topstars um Alexander Owetschkin und Jewgeni Malkin gewannen am Sonntagabend gegen die Schweiz mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und führen die Gruppe B in Bratislava souverän an.

Deutschland - USA

Stark verbessert, aber sieglos: DEB-Team verliert gegen USA

Der erfolgreichste WM-Start seit 89 Jahren ist mit 2:11 Toren aus zwei Spielen böse beendet worden, mit der bislang besten Turnierleistung am Sonntag ist aber das Selbstvertrauen zurück beim Eishockey-Team.

Nach dem unglücklichen 1:3 (1:1, 0:0, 0:2) gegen Mitfavorit USA in Kosice konnten die deutschen Spieler teilweise sogar schon wieder lachen. „Das war ein großer Schritt in die richtige Richtung und unsere beste WM-Leistung bislang“, sagte NHL-Verteidiger Korbinian Holzer nach der zweiten Niederlage binnen 24 Stunden.

DEB-Goali

Nach Viertelfinal-Quali: Böses WM-Debakel gegen Kanada

Deutschlands Eishockey-Team hat nach dem vorzeitigen Viertelfinal-Einzug bei der Weltmeisterschaft beim 1:8 (0:2, 1:2, 0:4) gegen Kanada ein Debakel erlebt.

Zum ersten Mal bei diesem Turnier in der Slowakei war die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) völlig chancenlos. „Wir haben Kanada eingeladen zum Toreschießen“, bemängelte Kapitän Moritz Müller: „Ich hoffe, dass das der Wake-up-Call gewesen ist.“

Münchens Yasin Ehliz (39.

 Verdiente Erfrischung: Mathias Niederberger.

Mathias Niederberger: Im WM-Tor dreimal der Held

Walter Köberle wird sich so einiges anhören dürfen in diesen Tagen. Walter Köberle, Bronzemedaillengewinner 1976 in Innsbruck, ist, wenn man so will, die fleischgewordene Düsseldorfer EG, war Spieler, Co-Trainer, Trainer, Sportlicher Leiter, war „Kö-Kö-Köberle!“, als die DEG-Heimstätte noch an der legendären Brehmstraße lag. Und: Walter Köberle engagierte sich beim Eishockey-Nachwuchs, hatte da einen Mittelstürmer, der exzellent Schlittschuh lief.

Philipp Grubauer

Seider fällt gegen Kanada aus - Grubauer-Einsatz fraglich

Der Neustart in das WM-Turnier gegen die Top-Nationen muss noch ohne Top-Talent Moritz Seider und wohl auch ohne NHL-Torwart Philipp Grubauer gelingen.

Nach einem Eishockey-freien Tag ging der Weltklasse-Goalie und Stanley-Cup-Sieger am Freitag nur kurz fürs Training in Kosice aufs Eis. Seider machte die Vorbereitung auf das Spiele-Doppelpack am Wochenende gegen Kanada und die USA gar nicht erst mit. „Moritz braucht sicher ein paar Tage, bis er wieder fit ist“, sagte Bundestrainer Toni Söderholm anschließend.