Suchergebnis

 Der SV Ochsenhausen (rechts Lukas Niepel) und der FV Olympia Laupheim (hier Nick Seemann) trennten sich im Derby mit 2:2.

Derby endet unentschieden

Nach vier Siegen in Folge in der Fußball-Landesliga hat der SV Ochsenhausen die Siegesserie des FV Olympia Laupheim mit einem 2:2 (1:1) beendet. 419 Zuschauer kamen zum Derby in das Laupheimer Stadion und sahen einen kompakt stehenden SVO und eine Olympia, die erst in der zweiten Halbzeit in die Gänge kam.

Die Gäste aus Ochsenhausen standen gegen die favorisierte Heimmannschaft von Beginn an tief in der eigenen Hälfte. Die SVO-Abwehr stand dabei stabil und machte den Laupheimern das Leben schwer.

Dominant

Flicks famose Geisterstunden - Hoeneß: „Neue Bayern-Ära“

Hansi Flick verkündete die Belohnung für eine ideale Neun-Punkte-Woche direkt nach dem nächsten Torfestival des FC Bayern im Kreise seiner Spieler auf dem Rasen der leeren Münchner Arena.

Der „stolze“ Trainer bedankte sich für das meisterliche 5:0 gegen völlig überforderte Düsseldorfer Abstiegskandidaten bei seinen Stars um Topscorer Robert Lewandowski und spendierte ihnen zwei freie Tage: „Es ist immer schwierig, nach einem Highlight wie in Dortmund wieder hundert Prozent auf den Platz zu bringen.

FC Bayern München - Fortuna Düsseldorf

Meisterliche Bayern deklassieren Düsseldorf

Die Dauer-Champions des FC Bayern haben das Schaulaufen zum 30. Meistertitel mit einem Schützenfest eröffnet.

Mit 5:0 (3:0) deklassierten die Münchner Fortuna Düsseldorf und vollendeten eine optimale Neun-Punkte-Woche in der Fußball-Bundesliga. Die Tabellenführung baute der Rekordmeister zumindest bis Sonntag auf zehn Punkte aus. „Ich bin stolz, dass die Spieler nach dem Sieg in Dortmund so konzentriert und fokussiert waren“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick.

 Ist hier so oft wie kaum ein anderer Schwenninger Spieler anzutreffen: David Cerny im Kraftraum der Helios-Arena.

David Cerny einziger Lichtblick bei den Wild Wings

„Nur noch vier“, sagten sich Dauerkartenbesitzer der Wild Wings. Vier Heimspiele haben die Schwäne in dieser Saison in der Deutschen Eishockey-Liga noch zu bestreiten. Auswärts sind es noch sechs und da läuft es noch schlechter.

Bei der jüngsten 1:2-Heimniederlage gegen die Düsseldorfer EG nahmen es die Fans in der Kurve mit Humor und feierten sich selbst. Und auch so manch Schwenninger Dauerkarteninhaber sah die Sache mit Sarkasmus. Bezahlt hat er ja das Saisonticket und deshalb kommt ihm nicht in den Sinn, nicht mehr zu den ...