Suchergebnis

 Im Pavillon auf dem Buttlerhügel stellt sich OB-Kandidat Mathias Hotz den Fragen interessierter Wähler aus Reutin.

Mathias Hotz will Auffangparkplätze mit direktem Zugang aufs Schiff

In Reutin hat OB-Kandidat Mathias Hotz seine Tour durch die Stadtteile gestartet. Dort hat er sich wie die Mehrzahl der Anwesenden dafür ausgesprochen, die Autos der Tagesgäste auf einem Parkplatz am Stadtrand aufzufangen.

Etwa 70 Gäste kamen laut Pressemitteilung zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Hotz hört hin“ zum Buttlerhügel nach Reutin. Bürgermeister Karl Schober stellte Hotz als OB-Kandidaten von CSU, JA und FB vor. Obwohl Hotz mit 35 Jahren der jüngste der bisher bekannten OB-Kandidaten ist, verfüge er über reichhaltige ...

 So könnte ein Steg über die Schienen beim Lotzbeckweg aussehen. Genauere Planungen und Kostenangaben stellt die Stadtverwaltung

Am Lotzbeckweg am Ende des Lindauer Bahndamms droht 2023 ein Schrankenschluss

Beim Bahnübergang Lotzbeckweg ist die Planung einer Über- oder Unterführung dringlicher als bisher gedacht. In gut vier Jahren droht dort ein endgültiger Schrankenschluss.

Am Lotzbeckweg sehen die Stadträte den dringendsten Handlungsbedarf von allen vorerst verbleibenden Bahnübergängen in Aeschach. Dort müssen bisher Jahr für Jahr viele tausend Radfahrer und Fußgänger nicht gezählte Minuten vor geschlossenen Schranken warten. Stadtbaudirektor Georg Speth berichtete in der jüngsten Stadtratssitzung, dass das Eisenbahnbundesamt den ...

 Mathias Hotz vor einer St. Galler S-Bahn des Betreibers Thurbo, dem Modell GTW, mit welchem die S 7 bis nach Lindau verlängert

Lindauer Stadträte ärgern sich über Ob-Kandidat Hotz

Dass OB-Kandidat und Stadtrat Mathias Hotz den Freistaat Bayern zur Aktivität aufgefordert hat, um die Schweizer S-Bahn von Romanshorn bis auf die Lindauer Insel zu verlängern, gefällt nicht allen Ratskollegen. Sie warfen Hotz ein Vorpreschen vor.

Dass er von einer solchen Chance aus der Lindauer Zeitung erfahren habe, ärgerte Uli Gebhard (SPD) so sehr, dass er diesem Ärger am Ende der jüngsten Stadtratssitzung öffentlich äußerte. Seit Jahren setze sich der gesamte Stadtrat für eine Bodensee-S-Bahn ein.

 Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019, dem ersten unter der Schulleitung von Jutta Merwald, lassen gemeinsam

Auf in den nächsten Lebensabschnitt

Genau dort, wo sie und 31 weitere Klassenkameraden als Fünftklässler sich vor acht Jahren in den Pausen herumgetrieben haben, haben die 70 Abiturientinnen und Abiturienten des Bodensee-Gymnasiums als Abschlusszeremonie bunte Luftballons in den Himmel geschickt. So hat sich für sie ein schulischer Kreis geschlossen.

Sie sind der erste Jahrgang, der drei Schulleiter erlebt hat, zu Beginn Franz Breitwieser, dann Edward König und zum Schluss Jutta Merwald.

 Mathias Hotz steht vor einer St. Galler S-Bahn des Betreibers Thurbo, mit der die S 7 bis nach Lindau verlängert werden könnte.

Schweiz denkt über S-Bahn-Verbindung nach Lindau nach

Laut einer Pressemitteilung des Lindauer Stadt- und Kreisrates Mathias Hotz hat sich in den vergangenen Wochen herausgestellt, dass die Möglichkeit bestehe, in den Lücken zwischen den in Zukunft zweistündlich verkehrenden Eurocity München – Zürich eine S-Bahn-Verbindung von Romanshorn zur Lindau-Insel zu realisieren.

Dazu schlagen die Schweizer Kantone Thurgau und St. Gallen vor, die S 7 Weinfelden – Rorschach bis zum Inselbahnhof Lindau zu verlängern.

 Mehr als 30 Bürger aus Zech diskutieren bei „LZ hört zu“ im Gasthof Zum Zecher mit LZ-Redaktionsleiter Dirk Augustin (Zweiter v

Auch Bürger in Lindau-Zech stören sich vor allem am Verkehr

Raser im verkehrsberuhigten Bereich, Radfahrer zwischen den Schrebergärten und Ärger mit den Parkplätzen – auch beim Leserstammtisch in Zech ging es vor allem um Verkehrsthemen.

Dass es nicht ideal ist, den Bodenseeradweg auf dem schmalen Gehweg zwischen den Schrebergärten hindurchzuführen, dem hat beim „LZ hört zu“ am Montagabend im Gasthof Zecher niemand der mehr als 30 Anwesenden widersprochen. Doch eine Lösung für das Problem hatte auch keiner.

Zug fährt unter einer Brücke

Lindauer Stadtrat will zwei zusätzliche Bahnhalte bei Engie und in Zech

In Lindau sollen weniger Autos fahren. Voraussetzung ist ein besseres System von Bahn und Bus. Der Stadtrat fordert deshalb zusätzliche Bahnhalte nahe dem Gewerbegebiet und im Stadtteil Zech.

Dass die Züge zwischen Lindau und Vorarlberg bisher am Gewerbegebiet und an Zech nur vorbeifahren, stört die Verantwortlichen in Lindau schon lange. Vor fast zehn Jahren haben die Räte bereits einen Bahnhalt in Zech gefordert. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hatte daraufhin sogar untersucht, ob es genügend Ein- und Aussteiger geben würde – ...

Mehrere Personen stehen vor einigen Zuschauern

Erste Tagung der Kinder- und Jugendpsychotherapeuten startet in Lindau

Die Stadt Lindau entwickelt sich zur Hochburg für Psychotherapeuten aller Art. So hat jetzt die erste Tagung für Kinder und Jugendpsychotherapie (KJP) in der Lindauer Inselhalle begonnen. Mit ihren rund 170 Teilnehmern ist sie im Vergleich zur großen Schwester, den Lindauer Psychotherapiewochen, noch ein kleines, aber wichtiges Pflänzchen, so Gabriele Meyer-Enders, die Vorsitzende der Akademie, die im vergangenen Herbst aus dem Kölner Institut für Kindertherapie (KIKT) hervorgegangen ist.

Mathias Hotz (Zweiter von rechts) will Oberbürgermeister von Lindau werden und bekommt dafür Unterstützung von Fabian Börner (CS

Mathias Hotz tritt in Lindau als OB-Kandidat für drei politische Gruppen an

Dass Mathias Hotz Oberbürgermeister in Lindau werden will, ist keine Überraschung. Der 34-Jährige tritt allerdings nicht nur für CSU und Junge Aktive an, sondern auch für die Freien Bürger.

In Begleitung der Vorsitzenden Fabian Börner (CSU) und Martin Rupflin (FB) und dem JA-Vorstandsmitglied Jasmin Sommerweiß verkündete Hotz am Freitagmorgen den Start seines Wahlkampfs. Die Vorstände der drei politischen Gruppen haben jeweils einstimmig beschlossen, dass sie Hotz ihren Mitgliedern zur Wahl vorstellen wollen.

 Claudia Alfons will Lindaus neue Oberbürgermeisterin werden.

Claudia Alfons wird Lindaus zweite OB-Kandidatin

Sie hat sich entschieden: Claudia Alfons will Oberbürgermeisterin in Lindau werden. Damit wird sie die zweite Frau, die sich für den Posten bewirbt. FDP, LI und BU wollen die Juristin nominieren.

Alfons hat in den vergangenen Wochen das Gespräch zu fast allen Parteien und politischen Gruppen in Lindau gesucht. „Ich habe mich nach vielen positiven Gesprächen und reiflicher Überlegung entschlossen, die Anregung einzelner Stadträte aufzugreifen und als unabhängige Oberbürgermeisterin für Lindau zu kandidieren“, schrieb Alfons in einer ...