Suchergebnis

Anja Karliczek

Karliczek: „Schulen dürfen nicht zu Corona-Hotspots werden“

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat eine Ausweitung der Maskenpflicht an Deutschlands Schulen im Kampf gegen das Coronavirus angeregt. „Wir müssen alles versuchen, die Schulen auch in den nächsten Wochen offen zu halten“, sagte die CDU-Politikerin der dpa.

Alle in der Gesellschaft müssten sich an die neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie halten. Gleichzeitig müsse geklärt werden, wie der Schulbetrieb an die verschärfte Infektionslage angepasst werde.

Ihr Amt wird zum Klotz am Bein von Susanne Eisenmann

Was haben Jogi Löw und Susanne Eisenmann gemeinsam? Mehr als ihr Heimat-Bundesland Baden-Württemberg. Den Chefcoach der Fußball-Nationalmannschaft beäugen bei jedem Spiel Millionen von Co-Trainern auf der heimischen Couch, die meinen, es besser zu können. Ähnlich verhält es sich mit der Bildung. Millionen von Eltern glauben genau zu wissen, wo es an den Schulen hakt – besser als die Kultusministerin. 

Was Löw und Eisenmann also eint: Sie können es nie allen recht machen.

Geschlossen

„Wut und Verzweiflung“ - Kritik am zweiten Lockdown

Der Teil-Lockdown ab kommender Woche in Deutschland stößt in der Hotel- und Gastronomie-Branche auf Unverständnis.

„Viele Unternehmer der Hotellerie und Gastronomie schwanken zwischen Wut und Verzweiflung“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes „Die Familienunternehmer“, Albrecht von der Hagen, der dpa. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) warnte, Zehntausenden Unternehmen drohe ohne umfassende finanzielle Hilfen die Pleite.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten

Betrüger erfinden Maskenpflicht auf oberfränkischem Friedhof

Weil er angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen hat, haben zwei Betrüger 50 Euro von einem Friedhofsbesucher in Oberfranken kassiert. Der 81-Jährige habe zwar zurecht eingeworfen, dass auf dem Forchheimer Friedhof gar keine Maskenpflicht gelte, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die etwa 50 bis 60 Jahre alten Betrüger blieben jedoch hartnäckig. „Um sich weiteren Ärger zu ersparen, bezahlte der gutgläubige Herr“, hieß es weiter. Eine Quittung bekam er nicht und die Betrüger blieben unerkannt.

In den verganenen Jahren waren immer weniger Beschicker und Besucher auf den Thomasmarkt gekommen.

Mühlheimer Thomasmarkt findet trotz Corona statt

Während aktuell zahlreiche Veranstaltungen aufgrund der steigenden Corona-Zahlen abgesagt werden, laufen in Mühlheim die letzten Vorbereitungen für den Thomasmarkt. Dieser soll am Freitag, 30. Oktober, von 11 bis 17 Uhr stattfinden. Möglich sei das, weil der Markt in diesem Jahr mit einem neuen Konzept an den Start geht, wie der städtische Marktmeister Uwe Steinbächer erklärt. Auch Hygiene-Regeln werden gelten.

Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass wir uns keine Gedanken über die Entwicklung der Corona-Pandemie gemacht ...

Digitale Lehre und Schutzmaßnahmen gegen SARS-CoV-2 prägen auch das Wintersemester an der Universität Ulm.

1100 Studenten starten digital in ihr erstes Semester an der Uni Ulm

Eigentlich sollten die Studenten der Universität Ulm im neuen Wintersemester (startet Montag) in einer Mischung lernen: digital und in Form von Präsenz-Veranstaltungen. Doch wegen „der stark steigenden Infektionszahlen“, so die Uni am Mittwoch, startet das Wintersemester rein digital.

Mehr als 1100 Erstsemester nehmen ab Montag ein grundständiges Studium an der Universität Ulm auf. Die Studienanfänger werden digital willkommen geheißen: Universitätspräsident Professor Michael Weber und die Dekane der vier Fakultäten haben vorab ...

Die Corona-Krise lässt die Besucherzahlen im Ravensburger Kino Die Burg dramatisch einbrechen.

Das Ravensburger Kino "Die Burg" kämpft ums Überleben

Am Frauentorkino prangt die Ankündigung, es werde bald wieder öffnen. Stimmt aber nicht. Zwar war eigentlich geplant, dass es neben dem Kino Die Burg am Marienplatz auch hier wieder losgeht.

Weil die ohnehin schon mageren Besucherzahlen in der Burg in den vergangenen zwei Wochen aber noch weiter eingebrochen sind, lohnt es sich nicht, auch noch mit dem Frauentorkino an den Start zu gehen, sagt Gallion Anastassiades, einer der beiden Cineparc-Geschäftsführer.

 Eine Frau wurde auf einem Privatgrundstück von einem Mann angesprochen, der sie darauf hinwies, dass sie ihren Mund-Nasen-Schut

Falscher Ordnungshüter kontrolliert Maskenpflicht

Eine 27-Jährige hat der Polizei eine dubiose Begebenheit gemeldet, die sich bereits am Montag abgespielt hat. Als die junge Frau auf einem Privatgrundstück in der Schloßstraße stand, wurde sie von einem Mann angesprochen, der sich als Mitarbeiter des Ordnungsamtes ausgab. Der Unbekannte wies die Frau darauf hin, dass sie einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen habe und sie für einen derartigen Verstoß 30 Euro Strafe bezahlen müsse. Zunächst wurde die 27-Jährige aber nur mündlich verwarnt.

So wird es wahrscheinlich nicht zugehen, aber auch mit Hygienekonzept werde man sich treffen können, ist sich die Messe GmbH sic

Messe GmbH will Dreh- und Spantage im April 2021 veranstalten

Optimismus für das Frühjahr 2021: Nach der erfolgreich abgeschlossenen Bildungs- und Berufemesse unter Hygienebedingungen sollen auch die DST Dreh- und Spantage Südwest in Villingen-Schwenningen vom 14. bis 16. April 2021 stattfinden. Dabei sind zahlreiche Metall bearbeitende Betriebe aus der Region Spaichingen-Heuberg traditionell präsent.

„Wir registrieren ein hohes Interesse für die DST, darunter auch vermehrt Anfragen von neuen Ausstellern“, wird Stefany Goschmann, Geschäftsführerin des Veranstalters SMA Südwest Messe- und ...

 Gegen die Maskenpflicht in der Tuttlinger Fußgängerzone gab es Widerstand - den wies das Verwaltungsgericht zurück.

Tuttlinger Rechtsanwalt klagt gegen Maskenpflicht - und unterliegt vor Gericht

Die Maskenpflicht in der Tuttlinger Fußgängerzone ist rechtmäßig. Dies geht aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichtes Freiburg hervor. Der Antrag eines Tuttlinger Rechtsanwaltes, die Maskenpflicht zu kippen, wurde somit abgelehnt, teilt die Stadtverwaltung Tuttlingen mit.

Im Mittelpunkt des Verfahrens habe die Frage gestanden, ob die von der Stadt erlassene Allgemeinverfügung, nach der in weiten Teilen der Fußgängerzone Masken getragen werden müssen, angemessen sei.