Suchergebnis

 Der Krippenbauer Martin Spöttle im Altarraum der Dreifaltigkeitskirche in der Weststadt.

Eine Tonne Erde vor dem Altar

Alljährlich wächst sie Bild um Bild, die „wachsende Krippe“ direkt neben dem Altar der Dreifaltigkeitskirche. Wo am Anfang nur Erde zu einem Hügel aufgetürmt ist, entsteht aus fünf Bildern ein eindrucksvolles Ganzes, dieses Mal unter dem Motto „Lichtblicke im Ewigen“. Martin Spöttle, Orthopädiemeister und Gemeindemitglied, erfährt jeweils Ende Oktober vom Pastoralteam das Thema der Predigtreihe für die Adventssonntage. Seine Aufgabe ist es, das Ganze bildhaft in Form einer wachsenden Krippe umzusetzen und so die Predigtreihe zu begleiten.

 Die Absolventen können nun ins Berufsleben starten.

Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Kurz vor Weihnachten hat Thomas Löffler, Schulleiter der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen, 170 Auszubildende zu ihrem Berufsschulabschluss nach dreieinhalb beziehungsweise zwei Jahren beglückwünscht. Sie sind nun Mechatroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Fachkraft für Metall.

Wie der für den Bereich Gewerbe zuständige Abteilungsleiter Volker Jauch mitteilte, erreichten die Absolventen insgesamt neun Schulpreise und 29 Belobigungen – und die Durchfallquote lag unter einem Prozent.

Ehrungen beim OGV Unterschneidheim.

Gartenbauvereine wollen ihre Jugendarbeit intensivieren

Unterschneidheim (ij) - Bei der diesjährigen Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Unterschneidheim hat die Ehrung verdienter Mitglieder im Mittelpunkt gestanden.

Vorsitzender Helmut Weiß bedankte sich in seiner Rückschau auf das vergangene Gartenjahr bei allen engagierten Mitgliedern, vor allem bei jenen, die sich um die Pflege des Lehrgartens kümmern. Weiter gab er eine Vorschau auf das kommende Vereinsjahr. Hier stünde für den OGV unter anderem wieder die Gestaltung des Osterbrunnens auf dem Programm.

Der gemischte Chor des Liederkranzes Rosenberg unter der Leitung von Natalja Langenstein hat in der Pfarrkirche Mater Dolorosa

Zeit für Besinnlichkeit

Der Liederkranz Rosenberg hat am Sonntagabend in der voll besetzten, nur mit Kerzen beleuchteten Rosenberger Kirche Mater Dolorosa ein viel beachtetes Adventskonzert gegeben.

Zu Gast war der Chor Joyful Voices aus Obersontheim sowie die Bläserklasse des Musikvereins Rosenberg. Meditative Texte rundeten die eineinhalb Stunden ab.

Das Klavierduo Natalja Langenstein und Martina Wulf stimmte die Besucher in der Kirche mit einer Weihnachtsmelodie auf die besinnliche Zeit ein.

 Michael Warm kommt zum Fan-Stammtisch.

Michael Warm kommt zum Fanstammtisch

Die Fans des VfB Friedrichshafen treffen sich am 27. November um 19.30 Uhr zum Fanstammtisch im Gasthof Dorfkrug in Friedrichshafen. Dort wird sich VfB-Trainer Michael Warm den Fragen der Fans stellen.

Der Stammtisch soll künftig regelmäßig staffinden, damit sich die Fans untereinander kennenlernen und austauschen können, wie die Initiatoren Martina Rölker und Patrick Wolf schreiben. Sie träumen davon, die Volleyballkultur in Friedrichshafen wieder aufleben zu lassen.

 Die St. Johanneschorknaben erhalten für ihr Konzert in der Stadtpfarrkirche viel Beifall.

Tonreinheit und wohlklingende Stimmen

Ein hervorragendes Konzert haben die St. Johanneschorknaben am Sonntagabend unter ihrem Dirigenten Volker Braig in der Bad Saulgauer Stadtpfarrkirche geboten. Mit Martina Wolf am Klavier und Matthias Burth an der Orgel hatten sie zwei sehr gute Solisten engagiert.

Tonreinheit und wohlklingende Stimmen braucht man bei diesem Chor nicht mehr extra hervorzuheben. Dies ist aber nicht selbstverständlich, zumal da mit jedem Schuljahr neue Jungen eingeübt werden müssen.

 Verena Stei (Cello) und Martina Wolf am Flügel gestalteten eine musikalische Gedenkstunde zur Reichsprogromnacht in Bad Buchau.

Konzert erzeugt spürbare Nachdenklichkeit

Er stand nicht im Vordergrund, der strahlende Glanz des beflügelnden Musizierens, der den stets herausragenden Konzerten mit Verena Stei (Violoncello) und Martina Wolf (Klavier) eigen ist. Bewusster Verzicht auf Beifall während des Konzerts und langes Schweigen nach dem Konzertende zeigten, dass das Anliegen der beiden Künstlerinnen, Komponisten mit jüdischem Hintergrund in den Blickpunkt zu rücken, vom Publikum voll akzeptiert wurde.

Das Bild der Buchauer Synagoge stets im Rücken der beiden Instrumentalistinnen und die Einführung ...

 Die Chorknaben geben am 17. November ein Konzert in der Kirche St. Johannes Baptist.

Bruckner-Motetten bilden Schwerpunkt des Konzerts

Nach dem „Requiem“ von Wolfgang Amadeus Mozart im vergangenen Jahr freuen sich die St.-Johannes-Chorknaben in diesem Jahr auf ein anderes Programm. Schwerpunkte des besonders vielseitigen Konzertes, das am Sonntag, 17. November, um 17 Uhr in der Kirche St. Johannes Baptist in Bad Saulgau stattfindet, bilden drei große Motetten von Anton Bruckner: „Christus factus est“, „Tota pulchra es Maria“ und „Vexilla regis“.

Insbesondere die letzte von Bruckner komponierte Motette „Vexilla regis“, die auf dem lateinischen Hymnus von Venantius ...

 So viele Läufer wie noch laufen in Hettingen durchs Ziel.

Hettinger Benefizlauf bricht noch einmal den Rekord vom Vorjahr

Wieder einmal ist der Rekord beim Benefizlauf des TSV Hettingen gebrochen worden. Mit rund 215 Läufern hatten sich fast 20 mehr als im Vorjahr angemeldet. Sponsoren machten möglich, dass eine Familie in Not finanziell unterstützt werden konnte. Viele Teilnehmer waren gekommen, um der Familie aus Ertingen, die mit Frank Lenhard Mann, Vater und Sohn durch einen Motorradunfall verloren hat, ihre Solidarität zu zeigen.

Pünktlich um 14 Uhr ging es am Sportplatz mit einem Böllerschuss los.

Martina Wolf und Verena Stei

„Lieder ohne Worte“: Konzert im Roten Salon

„Lieder ohne Worte“ hat Felix Mendelssohn Bartholdy seine berühmte Sammlung mit 48 lyrischen Klavierstücken genannt. Unter diesem Titel gestalten die Pianistin Martina Wolf und die Cellistin Verena Stei am Samstag, 12. Oktober, im Roten Salon des Abtshauses im Isnyer Schloss ein Programm mit liedhaften Charakterstücken und Variationswerken über Liedthemen unterschiedlichster Art aus verschiedenen Epochen. Beginn ist um 20 Uhr.

Auftakt ist das „Lied ohne Worte“ für Cello und Klavier, das Mendelssohn Bartholdy einer Cellistin widmete, ...