Suchergebnis

Die Ergebnisse der Kommunalwahl in Grünkraut

Diese Ergebnisse der Kommunalwahl meldet die Gemeindeverwaltung in Grünkraut:

Wahlberechtigte: 2514

Wahlbeteiligung: 65,2 Prozent

Fraktionen: Freie Wähler (FW): 6988 Stimmen (38,4 Prozent), 5 Sitze; Bürgerliste Grünkraut 5146 Stimmen (28,3 Prozent), 3 Sitze; Grünkraut Gestalten (GG): 4775 Stimmen (26,2 Prozent), 3 Sitze; SPD: 1303 Stimmen (7,2 Prozent), 1 Sitz.

Gewählt sind von den FW: Harald Klein (1328 Stimmen), Josef Rösch (1189 Stimmen), Ottmar Deuringer (1017 Stimmen), Anneliese Wilhelm (639 ...

Der Fiorini-Vorstand (von links) Christoph Ehrhart, Stefanie Keller, Karin Flach, Martina Blaser und Patrick Blaser.

Fiorini blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini hat seine aktiven und passiven Mitglieder zu seiner Jahreshauptversammlung in Immenstaad eingeladen. Der Blick geht bereits auf das 2020, in dem das 50-Jährige gefeiert wird.

Martina Blaser, Dirigentin und Vorsitzende des Vereins, begrüßte einem bericht nach zufolge die Musikanten und gab einen kurzen Überblick über den Abends. Im Anschluss übergab sie das Wort an Christoph Ehrhart, den stellvertretenden Vorsitzenden des Orchesters, der einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr gab.

 Das Gastgeschenk löst Erstaunen aus. Darsteller von links: Günter Rapp, Sabine Graf, Reinhard Staubach, Sonja Maier, Alfred Sch

Turbulente Komödie entführt Zuschauer auf eine Yacht

Die Theatergruppe Ebersbach-Musbach, rund um ihren Regisseur Rolf Ummenhofer, hat mit der turbulenten Komödie „Saure Zeiten – Sturm im Gurkenglas“ Premiere gefeiert. Die Seebachhalle war ausverkauft und das Publikum rundum begeistert. Den ersten Szenenapplaus erhielt bereits das Bühnenbild: Das Deck der luxurösen Yacht „Wilma 2“ samt Hafenkulisse entführte das Publikum in die noble Welt des Gurkenfabrikanten Dillmann (Manfred Hörth) und seiner Gattin Konstanze (Sonja Maier).

 Die Komödie spielt auf der Yacht des Gurkenfabrikanten Dillmann.

In Dillmanns Gurkenglas stehen die Zeichen auf Sturm

In der Seebachhalle in Ebersbach wird wieder Theater gespielt. Am Samstag, 23. März, feiert die örtliche Theatergruppe unter der Leitung von Rolf Ummenhofer mit der Komödie „Saure Zeiten – Sturm im Gurkenglas“ von Andreas Wening ihre Premiere.

Die Geschichte spielt auf der Yacht des Gurkenfabrikanten Dillmann. Hubert von Dillmann (Manfred Hörth) hat seinen plumpen Mitarbeiter Jacobi (Günter Rapp) und dessen misslaunige Ehefrau Helga (Margit Mangold) auf seine Jacht eingeladen.

 Aulendorfs Tischtennisspielerinnen haben in der Landesklasse gewonnen.

SG Aulendorf gelingt ein wichtiger Sieg

Mit einem klaren Sieg sind die Tischtennisspielerinnen der SG Aulendorf aus Biberach zurückgekommen. Auch die zweite Herrenmannschaft der SGA gewann ihre Partie. Für Aulendorfs Mädchen gab es einen wichtigen Punktgewinn.

Frauen-Landesklasse: TG Biberach – SG Aulendorf II 3:8 – Ein wichtiger Sieg gelang der zweiten Damenmannschaft gegen das Schlusslicht Biberach. Mit den Doppelsiegen von Rebecca Kowal/Laura Maucher und P. Kowal/Martina Stais startete die SGA stark, doch im vorderen Paarkreuz gab Aulendorf überraschend beide Punkte ab.

 Die erste Mannschaft der SG Aulendorf mit Laura Schiedel, Hedi Hegedüs, Anja Brauchle und Anja Henne (von links) liegt derzeit

Die Ausgangslage für Aulendorf ist gut

Die Tischtennisabteilung der SG Aulendorf kann auf eine der sportlich erfolgreichsten Vorrunden der Vereinsgeschichte zurückblicken. Fünf der neun Damen- und Herrenmannschaften sind entweder Herbstmeister oder spielen um einen Spitzenplatz. Das sollte Ansporn genug sein, im neuen Jahr weiter voll anzugreifen.

Von Vorteil für die Aulendorfer war eine landesweite Regeländerung, die es erstmals möglich machte, Jugendspieler ab 15 Jahren als Stammspieler bei den Frauen und Männern einsetzen zu können.

 Die Tischtennisspieler der SG Aulendorf haben sich in die Spitzengruppe der Landesliga vorgearbeitet.

Aulendorfer klettern auf Rang drei

Die Tischtennisfrauen der SG Aulendorf haben den Tabellennachbarn Untergröningen knapp bezwungen. Nur unwesentlich deutlicher siegten die Tischtennismänner in Unterkochen.

Verbandsklasse Damen: SG Aulendorf I - TSV Untergröningen II 8:6. – Um weiter Boden gut zum Abstiegsplatz zu machen, musste gegen die Tabellennachbarn aus Untergröningen unbedingt ein Sieg her. Umso schwieriger schien dieses Unterfangen allerdings, als Laura Schiedel als Nummer 1 kurzfristig absagen musste.


Siegerin in der Qualifikation zum Iwest-Dressurcup: Ann-Kathrin Lindner aus Ilsfeld mit ihrem Pferd Sunfire.

Lindner gewinnt mit Sunfire

Ann-Kathrin Lindner hat sich beim Dressurfestival des RFV Zollenreute in Aulendorf den Sieg in der Dressurprüfung Klasse S** gesichert. Durch den Erfolg mit ihrem Pferd Sunfire hat die Reiterin des TSV Weinsberg gute Chancen auf die Qualifikation zum Iwest-Dressurcup Mitte November in der Stuttgarter Schleyerhalle. Im vergangenen Jahr wurde sie dort Zweite.

50 Reiter starteten am Sonntag ab 12.30 Uhr in der Klasse S** – Intermédiaire I.

Verjüngt: die neue DLRG-Spitze in Meckenbeuren mit dem erweiterten Vorstand und Delegierten.

Es bleibt in der Familie

„Nach 20 Jahren soll in Sachen Vereinsvorsitz ein Schlusspunkt gesetzt werden“: Das hat Wolfgang Nickel, der bisherige Ortsgruppen-Vorsitzende der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) Meckenbeuren, bei der Hauptversammlung verkündet. Nachfolger in dem Amt wird sein Sohn Michael Nickl.

Seit der Weihnachtsfeier 2016 habe sich Nickl über die zukünftigen Entwicklungen Gedanken gemacht und sei dabei zum Schluss gekommen: „Ich werde alles daran setzen, der Jugend entsprechende Chancen zu bieten.


Bild von links:
Martina Blaser (Dirigentin), Christoph Ehrhart, Carina Bühler, Imelda Heinze, Tanja Bühler, Claudia Feifel, Kar

„Fiorini“ feiert Weihnachten und ehrt Mitglieder

Seit vielen Jahren ehrt das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini aktive Spieler für langjährige Mitgliedschaft im Verein. In diesem Jahr gab es bei der Weihnachtsfeier des Orchesters Anlass, sieben aktive Mitglieder besonders hervorzuheben.

Als erstes rief Martina Blaser, Dirigentin und Vorstand des Orchesters, ihren Sohn Patrick zu sich, der für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Bereits im Alter von 14 Jahren trat er dem Verein bei und sorgt seither am Schlagzeug und an verschiedenen Rhythmus-Instrumenten für den richtigen ...