Suchergebnis

Deutsch-Französischer Freundschaftsvertrag

Merkel und Macron besiegeln Freundschaftspakt

Genau 56 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages besiegeln Deutschland und Frankreich einen neuen Freundschaftspakt.

Im Krönungssaal des historischen Aachener Rathauses wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Emmanuel Macron ihre Unterschriften unter den deutsch-französischen Vertrag setzen.

Unterhändler beider Regierungen hatten sich im Laufe des Montags auf eine Liste von rund 15 Projekten verständigt, deren Umsetzung sofort angegangen werden soll.

Martin Schulz wirbt beim Neujahrsempfang der Kreis-SPD für Europa

Martin Schulz wirbt beim Neujahrsempfang der Kreis-SPD für Europa

Der Brexit ist und bleibt vorerst ein Thema - heute wurde wieder heftig über die Bedingungen des Ausstiegs Großbritanniens aus der Europäischen Union diskutiert. Um Europa ging es auch beim Neujahrsempfang der SPD im Landkreis Biberach am Freitag: Der ehemalige Kanzlerkandidat und SPD-Bundesvorsitzende Martin Schulz nutzte die Gelegenheit, um für ein starkes Europa zu werben.

Aachener Vertrag

Paris und Berlin wollen neuen Schwung für die EU

Unmittelbar vor der Unterzeichnung des neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrags hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) mehr Ehrgeiz in der Europapolitik gefordert.

„Wir brauchen wieder konkrete und bedeutsame Integrationsprojekte, die den Menschen begreifbar machen, dass Europa Dinge in einer ganz anderen Dimension und Qualität hinbekommt als jedes Land für sich“, sagte Schäuble der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“.

Martin Schulz gelang es in Fischbach, seine Zuhörer mitzureißen.

Martin Schulz wirbt energisch für Europa

Der ehemalige SPD-Bundesvorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat vor dem Zerfall der Europäischen Union (EU) gewarnt. Beim Neujahrsempfang der Biberacher Kreis-SPD kritisierte er den Brexit und forderte die rund 400 Zuhörer in der Festhalle in Fischbach auf, bei der Europawahl am 26. Mai wählen zu gehen und sich für die Demokratie einzusetzen.

„Wenn er im Wahlkampf diese Rede gehalten hätte, wäre er jetzt Bundeskanzler“, dachte mancher.

 Frohsinn und Heiterkeit herrschte bei der Narrenmesse in Abtsgmünd zum Beginn des Ostalbumzugs.

Bunte Narrenmesse zum Auftakt

Mit einer bunt-fröhlichen Narrenmesse hat am Sonntagvormittag der Ostalbumzug in der Pfarrkirche Sankt Michael begonnen. Pater Johny Maniamkeril begrüßte eine große Narrenschar, darunter die komplette Mannschaft der Faschingsgesellschaft Untergröningen mit Elferrat, Prinzenpaar, Garden und Schlossgeistern. Musikalisch hauten die Ostalb-Ruassgugga aus Aalen kräftig auf die Pauke. Die Narrenpredigt hielt Wolfgang Schulz. „Narren machen sich in der Kirche breit, ja wo gibt es denn so was?

 Martin Schulz (Mi.) war zu Gast bei der SPD-Landtagsfraktion. Neben ihm der Fraktionsvorsitzende Horst Arnold (li.) sowie Landt

Martin Schulz macht den bayerischen Genossen Mut

Wenn es bei der SPD einen „Mister Europa“ gäbe, dann wäre es wohl immer noch Martin Schulz. Der ehemalige Europaparlamentspräsident und kurzzeitige SPD-Vorsitzende war deshalb Gast auf der Winterklausur der SPD-Fraktion im bayerischen Landtag. Allerdings sei er nicht gekommen, „um Ratschläge zu geben“, sagte Schulz nach der Diskussion mit den 22 bayerischen Landtagsabgeordneten.

Schulz kam zu der auf den ersten Blick nur schwer nachvollziehbaren Einschätzung, dass die bayerischen Genossen mit Blick auf die Europawahl am 26.

Martin Schulz

Schulz: „Ungeordneter Brexit ist verantwortungslos“

Am Rande der SPD-Winterklausur in München hat der ehemalige SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz vor den Folgen eines ungeordneten Brexits gewarnt. Ein Austritt Großbritanniens ohne Abkommen sei verantwortungslos, sagte er am Donnerstag. Er beobachte einen dramatische Entwicklung in Europa. Er könne nicht nachvollziehen, dass die britische Regierung die Europäische Union schon so lange in Geiselhaft nehme.

Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments bezeichnete den Brexit als Beginn einer neuen Epoche in Europa.

Unternehmen in der Region fürchten Chaos-Brexit

Das britische Parlament hat am Dienstagabend mit deutlicher Mehrheit den Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May abgelehnt. Spätestens jetzt ist auch hierzulande die Verunsicherung groß. Denn: Großbritannien ist der fünftwichtigste Handelspartner Deutschlands, und ein ungeordneter Brexit würde auch baden-württembergische Unternehmen hart treffen. Die deutschen Wirtschaftsverbände schlagen Alarm – und die Unternehmen im Südwesten bereiten sich auf einen No-Deal-Brexit vor.

SPD-Fraktionschef Horst Arnold. Nur noch 22 sozialdemokratische Abgeordnete sitzen im neuen Landtag.

Klimaschutzgesetz und bayerischer Mindestlohn: So will die Bayern-SPD wieder punkten

Alles eingedampft: Die traditionelle Winterklausur der bayerischen SPD-Landtagsfraktion steht nach Angaben ihres Vorsitzenden Horst Arnold (Fürth) im Zeichen eines „Konzentrations- und Erneuerungsprozesses“. Nach einer Halbierung ihres Ergebnisses bei der jüngsten Landtagswahl (auf 9,7 Prozent) und der Reduzierung der Zahl der Abgeordneten auf 22 sind kleinere Brötchen angesagt, auch wenn Fraktionschef Arnold den Verzicht auf den bisherigen Klausur-Stammsitz Kloster Irsee mit den Klimarisiken und den „kurzen Wegen“ in München begründete.

Alfons Schuhbeck

Gold-Steak etc. - dafür bekamen Promis Ärger

Das vergoldete Steak des Star-Fußballers Franck Ribéry ist seit Tagen für viele ein Aufreger. Dabei hat das Überziehen von Lebensmitteln mit Gold Tradition in Europa.

„Blattgold gab es schon immer in der kulinarischen Geschichte“, sagt Fernsehkoch Sebastian Lege („Gekauft, gekocht, gewonnen“) der Deutschen Presse-Agentur.

„Gerade die Königshäuser haben sich damit ihr Essen visuell aufwerten lassen, um bei ihrem Gefolge oder Grafen oder Königskollegen Eindruck zu schinden.