Suchergebnis

Mehrere Personen stehen vor einem Brunnen

Mit offenen Augen durch Leutkirch: Hier finden sich versteckte Kunstwerke

Wer mit offenen Augen durch die Leutkircher Altstadt geht, kann zahlreiche Kunstwerke entdecken. Ein Stadtspaziergang mit dem Leutkircher Kunsterzieher Otto Schöllhorn zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ zeigt, wie vielfältig die Kunst ist, auf die aufmerksame Besucher mitten in der Stadt treffen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich vergangene Woche bei der Premiere dieser von der Volkshochschule (VHS) organisierten Stadtführung der etwas anderen Art unter die Zuhörer gemischt.

Die KLJB Steinhausen-Muttensweiler legen einen Erlebnispfad am Federbach an.

72-Stunden-Aktion: Überall wird gehämmert, gebastelt und gebaut

Noch bis Sonntagabend wird fleißig gewerkelt: Am Donnerstag um 17.07 Uhr startete die 72-Stunden-Aktion (SZ berichtete). Seither arbeiten im katholischen Dekanat Biberach und Bad Saulgau mehr als 900 Teilnehmer in 32 Aktionsgruppen an verschiedenen sozial Projekten. Da sich die Mehrheit der Gruppen von ihrem Projektauftrag überraschen ließ, standen am Donnerstagabend die Planung und Organisation im Vordergrund. Am Freitag machten sich die Aktionsgruppen dann frisch ans Werk.

 Bei der Kommunalwahl am Sonntag, 26. Mai, füllen die Kandidaten der Bürgerinistiative ILS die Liste der CDU auf.

CDU füllt Liste mit Kandidaten der ILS auf

Die Parteien und Fraktionen in Stetten am kalten Markt stehen in den Startlöchern: Sie befinden sich in der heißen Phase des Wahlkampfs um die Sitze im Rathaus und in den Ortschaftsgremien. Die Reihenfolge auf dem Wahlzettel ist bei der Kommunalwahl nicht maßgeblich. Es gibt zwei Listen mit drei Fraktionen:

CDU: Nicht ganz füllen konnte die CDU ihre Kandidatenliste. Vier Plätze blieben frei, die durch die Kandidaten der „Initiative lebenswertes Stetten“ (ILS, siehe unten) aufgefüllt wurden.

 Zwei der entscheidenden Spieler auf Seiten des SVK: Johannes Beier und Jonas Klawitter.

Kehlen entscheidet Spiel schon vor Pause

Zu einem klaren Heimsieg kam der SV Kehlen gegen die personell gebeutelten Kißlegger. Nach eher zähen 30 Minuten machte Kehlen binnen sechs Minuten drei Tore und brachte sich schon vor der Pause deutlich auf die Siegerstraße.

Mit insgesamt nur 14 Mann angereist war die Kißlegger Truppe – und im Tor stand mit Daniel Weber ein Oldie, der seine Sache sehr gut machte. Die Gäste schafften es eine halbe Stunde lang gut, den Ball vom eigenen Strafraum fernzuhalten – Kehlen tat sich in der Anfangsphase recht schwer mit der defensiven ...

Für die bereits als Absteiger feststehende SG Kißlegg setzte es in Kehlen die nächste klare Niederlage.

Dezimierte Kißlegger sind ohne Chance

Zu einem klaren 6:1 (3:0)-Heimsieg in der Fußball-Landesliga ist der SV Kehlen gegen die personell gebeutelten Kißlegger gekommen. Nach eher zähen 30 Minuten machte Kehlen binnen sechs Minuten drei Tore und brachte sich schon vor der Pause deutlich auf die Siegerstraße.

Mit insgesamt nur 14 Mann angereist war die Kißlegger Truppe – und im Tor stand mit Daniel Weber ein Oldie, der seine Sache sehr gut machte. Die Gäste schafften es eine halbe Stunde lang, den Ball vom eigenen Strafraum fern zu halten – Kehlen tat sich in der ...

 Der SV Kehlen (links Kapitän Marcel Scheuböck, Mitte Martin Schreiner) holt beim VfB Friedrichshafen (rechts Ralf Heimgartner)

VfB lässt wichtige Punkte liegen

Mit einem gerechten 2:2-Unentschieden endete am Samstagnachmittag im Häfler Zeppelinstadion das Derby zwischen dem VfB Friedrichshafen und Nachbar SV Kehlen. Dass der Dritte VfB auch im zwölften Spiel in Folge ohne Niederlage blieb, dürfte die Mannschaft von Trainer Daniel Di Leo kaum trösten, zu schwer wiegen die zwei Punkte, die der VfB im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz liegen ließ.

„Wir wollten von Anfang an Risiko gehen und den Gegner hoch anlaufen“, gab Kehlens Trainer Michael Steinmaßl seinen Plan preis.

 Pfarrerin Cornelia Holder vor dem neuen mobilen Jakobusaltar im Servicehaus Sonnenhalde in Westerheim.

Altar auf Rollen soll Menschen Hoffnung und Zuversicht bringen

„Die hinter dem Kreuz aufgehende Sonne und das helle Licht soll den Menschen Hoffnung und Zuversicht bringen“, sagt Pfarrerin Cornelia Holder und verweist auf das Altarbild des neuen Jakobusaltars der evangelischen Kirchengemeinde Donnstetten-Westerheim. Diese hat sich für die Gottesdienste und Andachten im Servicehaus Sonnenhalde in Westerheim einen neuen Altar angeschafft, um etwa bei den kirchlichen Feiern den profanen Mehrzweckraum in einen sakralen Raum umzugestalten.

Die Firma Altec verlässt Ostrach. Das Firmengebäude wird abgerissen.

Firma Altec zieht nach Horgenzell

Die Firma Altec verlässt Ostrach und baut den bisherigen Nebensitz in Horgenzell zum neuen Hauptsitz aus. Grund für den Umzug ist das bisherige Firmengebäude in Ostrach: Dieses wird abgerissen, die Gemeinde Ostrach baut dort ein neues Rettungszentrum. Die Firma Altec gestaltet im Auftrag von Möbelhäusern und Küchenverkäufern Ausstellungen und Schauräume, und kümmert sich auch um die Montagelogistik.

Bruno Port leitet zusammen mit Günter Schaub und Martin Stammschulte die Firma Altec.

 Die Tischtennis-Herren I des TSV Erbach (hier Josef Wanner) gewannen gegen Blaustein.

Erbach sichert Verbleib in der Landesklasse

Im vorletzten Spiel der Saison hat der TSV Erbach endgültig den Verbleib in der Tischtennis-Landesklasse der Herren gesichert. Die Bezirksligisten SG Öpfingen und TTC Ehingen gingen leer aus.

Herren Landesklasse 7: Mit einem deutlichen Sieg gegen den Tabellendritten Blaustein haben die Erbacher Herren I letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Zwar gelang nur durch Stefan Staudenecker/Reiner Keller ein Doppelsieg. Doch nach einem Zwischenstand von 5:4 gingen die letzten vier Einzel an den Gastgeber.

 Der Tabellenzweite FV Weiler gastiert am Samstag, 30. März, in Kehlen.

Der nächste Brocken für den SV Kehlen

Eine Woche nach dem Landesligaspiel beim Tabellenführer Berg kommt mit dem FV Weiler am Samstag (15 Uhr) der nächste schwere Brocken auf den SV Kehlen zu. „Wenn wir diesen Aufwand und diese Leistung aus dem Berg-Spiel schon in den Wochen zuvor gebracht hätten, wären sicher einige Punkte mehr auf unserem Konto. Ich hoffe, dass wir diese Leistung auch im Spiel gegen Weiler wieder zeigen können“, gibt sich SVK-Trainer Michael Steinmaßl zuversichtlich.