Suchergebnis

 So sehen die Pläne zur Neugestaltung des Außenbereichs am Jugendhaus aus: Oben befindet sich das neue Basketballfeld, darunter

Stadt Wangen will das Gelände rund ums Jugendhaus verbessern

Das städtische Jugendhaus ist ein beliebter Treffpunkt für die jüngere Generation. Das gilt auch für den Außenbereich an der Leutkircher Straße, besonders seit im vergangenen Jahr die neue Pumptrack-Anlage eröffnet worden war. Noch in diesem Jahr will die Stadt die komplette Umgebung des Gebäudes neu gestalten. Die Pläne segnete der Gemeinderat jetzt einstimmig ab. Allerdings gab es Verbesserungsvorschläge im Detail, und es wurden Befürchtungen wegen einer Lärmbelästigung von Anwohnern laut.

 Aufgrund der Pandemie wird sich auch bei der Wahl einiges ändern.

Landtagswahl: Das sagen die Kandidaten vom Bodensee zu Flughafen, Messe, Bildung und mehr

Am 14. März ist Landtagswahl. Im Vorfeld hat schwäbische.de den Kandidaten von Bündnis 90 / Die Grünen, CDU, SPD, AfD, FDP und Linke für den Wahlkreis 67 Bodensee sechs Fragen zu aktuellen Themen gestellt:

Note für die Landesregierung Welche Schulnote würden Sie der Landesregierung für ihr Krisenmanagement im Zuge der Corona-Pandemie geben - und wie begründen Sie ihre Benotung?

Martin Hahn (Bündnis 90 / Die Grünen): Note zwei.

 Die Einheimischen freuen sich über die Reisspenden von Mariphil.

Hilfsprojekt Mariphil: Aktion Reissack bricht Rekord

Die Spendenbereitschaft der Menschen war 2020 trotz Pandemie erhöht – das macht sich auch beim Hilfsprojekt Mariphil bemerkbar. Nachdem bereits 2019 die Schwelle von 100 Tonnen gespendetem Reis übertroffen wurde, waren es laut einer Pressemitteilung von Mariphil 2020 sogar 145,9 Tonnen. Das waren für geschätzt 48 000 bedürftige Menschen für etwa 10 Tage genügend Reis für den täglichen Bedarf.

Große Versammlungen zur Ausgabe waren in diesem Jahr nicht möglich, wie Martin Riester, Vorsitzender des Hilfsprojekts, das dieses Jahr sein ...

Marius, Sohn im Betrieb Harald Fürst in Neunstadt macht derzeit eine landwirtschaftliche Ausbildung. Er freut sich über die Zwil

Kuh Tina toppt alle: Ellwanger Fleckviehzuchtverein steht im Land an der Spitze

Das Jahr 2020 ist für alle ein besonderes gewesen, auch für die Landwirtschaft. Der Fleckviehzuchtverein konnte seinen Jahresausflug sowie die Mitgliederversammlung im Januar nicht wie gewohnt abhalten. Stattdessen initiierte die Rinderunion Baden-Württemberg gemeinsam mit den Zuchtvereinen Ellwangen, Neresheim und Ostalb eine Onlineversammlung.

Dr. Alfred Weidele, Geschäftsführer und Zuchtleiter Fleckvieh der Rinderunion Baden-Württemberg, erklärte, dass durch Corona die Ab-Stall-Verkäufe deutlich zunahmen.

Tuomas Iisalo

Merlins zaubern: Von der Schüler-AG zum Euroleague-Bezwinger

Als in Crailsheim 1986 in einer Schul-AG erstmals richtig Basketball gespielt wurde, lag der Fokus oft noch neben dem Parkett.

„Es waren wilde Jahre“, erinnerte sich Martin Romig, Geschäftsführer der Merlins, bei Magentasport. Partys, Schützenfeste - an professionellen Basketball dachte damals in der Hohenlohe im Südwesten Deutschlands noch niemand.

35 Jahre später zählen die Crailsheim Merlins zu den Topteams der Basketball-Bundesliga und landeten am Sonntag am Geburtstag des Vereins einen ganz besonderen Sieg.

 An einem Aufschluss bei Ravensburg-Kleintobel sind deutlich die wellenartig verformten Strukturen zu erkennen, die das extrem s

Fundstellen liefern neue geologische Erkenntnisse zu Meteoriten-Zwillingskrater

Bisher galten die beiden süddeutschen Meteoriten-Krater Nördlinger Ries und Steinheimer Becken als Zwillingskrater, zeitgleich entstanden beim Einschlag eines gewaltigen Doppel-Asteroiden. Geologische Untersuchungen haben nun gezeigt, dass das Steinheimer Becken eine halbe Million Jahre jünger ist als das Nördlinger Ries. Dabei haben Fundstellen im Gelände rund um Biberach und bei Ravensburg-Kleintobel eine große Rolle gespielt.

Neue Datierung für Steinheimer Einschlag Nördlinger Ries und Steinheimer Becken liegen nur 40 Kilometer ...

Der Verein Mariphil engagiert sich auf den Philippinen – unter anderem mit der Aktion „Reissack“.

Je 4900 Euro für helfende Projekte

Die Aktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“ hat die Menschen in der Region während der vergangenen Monate erneut dazu aufgerufen, Geld zu spenden. Das wird nun zu gleichen Teilen unter allen unterstützten Projekten aufgeteilt. In diesem Jahr erhalten die Spendenempfänger jeweils 4900 Euro – unter ihnen sind unter anderem die Vereine Mariphil und Gemeinsam für Wapa.

Martin Riester, Vorsitzender des Vereins Mariphil, berichtet, für was das Geld verwendet wird.

Joaquin Phoenix

Napoleon-Film „Kitbag“ landet bei Apple TV+

Der Streamingdienst Apple TV+ wird die Finanzierung und Produktion des geplanten Napoleon-Films „Kitbag“ mit Regisseur Ridley Scott (83) und Hauptdarsteller Joaquin Phoenix (46) übernehmen.

Der Drehstart sei für Anfang 2022 geplant, wie die US-Branchenblätter „Deadline.com“ und „Variety“ berichten. Scott drehte kürzlich das Historiendrama „The Last Duel“ mit Ben Affleck und Matt Damon, er hat auch den Kriminalfilm „Gucci“ mit Lady Gaga zugesagt.

Dekanatsreferent Tobias Kriegisch (links) mit Sternsinger Aaron Kriegisch, Sammeldose und Segensaufkleber.

Sternsinger: Gelebte Solidarität

Dass die Sternsingeraktion wegen der Corona-Pandemie nicht komplett ausfallen darf, war allen Akteuren schnell klar. Diese ganz besondere Aktion der katholischen Kirche in Deutschland hat eine lange Tradition und zeigt eindrücklich, um was es Christen im Kern geht: Ein Leben unter Gottes Segen und gelebte Solidarität.

„In diesem Jahr ist alles anders – auch bei den Sternsingern“, sagt Dekan Robert Kloker. So werden die Sternsinger in diesem Jahr nicht an den Haustüren klingeln – aber die Sternsingeraktion fällt deshalb nicht aus!

 Der Computer ist derzeit für die Schüler bei Mariphil eine wichtige Möglichkeit, um Zugang zu Bildung zu erhalten.

Vor allem Obdachlose leiden im Lockdown

Durch die Corona-Pandemie haben sich die Lebensbedingungen für die arme Bevölkerung auf den Philippinen weiter verschlechtert. Martin Riester, Gründer des 2001 in Gutenstein ins Leben gerufenen Hilfsprojekts Mariphil, berichtet, dass die Menschen dort seit dem Frühjahr von der Regierung durchgehend dazu angehalten werden, zu Hause zu bleiben, Polizei und Militär würden die Straßen kontrollieren. Selbst für Lebensmitteileinkäufe brauche man eine Sondergenehmigung.