Suchergebnis

 Die Vokal- und Instrumentalisten bei ihrem Auftritt mit dem musikalischen Leiter Daniel Bruder (vorne).

Studierende versetzen das Publikum in weihnachtliche Stimmung

Studierende der Hochschule für Musik in Trossingen haben mit Vokal- und Instrumentalmusik von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelsohn Bartholdy in der Wallfahrtskirche auf dem Dreifaltigkeitsberg das Konzert „Advent mit Bach“ gestaltet. Die musikalische Leitung hatte der ebenfalls noch studierende Daniel Bruder.

Die Musikliebhaber und hauptsächlich die Bachfans kamen voll auf ihre Kosten und erlebten einen wunderschönen Adventsabend.

 Die Familie Loes sorgte für musikalische Unterhaltung.

„Nicht wegzudenken aus Trossingen“

Die Trossinger Kolpingsfamilie hat am Sonntag nicht nur den Kolpinggedenktag gefeiert, sondern auch ihr 90-jähriges Bestehen. „Die Kolpingsfamilie ist nicht wegzudenken aus Trossingen“, sagte Präses Thomas Schmollinger.

Walter Haas, selbst ehemaliger Vorsitzender, hatte für diesen Anlass einen Blick in die Vereinschronik und die damalige Presseberichterstattung geworfen. „Wenn wir in zehn Jahren 100-Jähriges feiern, gibt es sicher eine gedruckte Chronik“, meinte Haas.

 Amelie Rehorz und Rainald Lampl haben in der Wörter Martin-Luther-Kirche gesungen.

AmyRay geben ein besonderes Adventskonzert

Man nehme eine charmante junge Frau mit einer zauberhaften Stimme und einen begnadeten Gitarristen. Dazu einfühlsame Texte und fertig ist das Duo AmyRay. Amelie Rehorz und Rainald Lampl haben in der Wörter Martin-Luther-Kirche ein besonderen Adventskonzert gegeben.

Mit sphärischen Klängen und dank zahlreicher Kerzen stimmungsvoll beleuchtet, wurde in der Kirche eine besondere Atmosphäre geschaffen. Mit ihren Anmoderationen und Übersetzungen der englischen Liedtexte half Amelie Rehorz den Besuchern, die Lieder für sich zu erschließen.

Mehrere Männer reden miteinander

Warum der Nordirak unsere Hilfe braucht

4035 Kilometer liegen laut Routenplaner zwischen der oberschwäbischen Stadt Biberach und der kurdischen Provinzhauptstadt Dohuk. Eine Autofahrt von zwei Tagen, zwei Stunden und 48 Minuten – nach aktueller Verkehrslage. Gefühlt ist der Nordirak für die meisten Menschen hierzulande noch viel weiter weg. Reisen in dieses Land sind wenig populär. Und die Menschen, die von dort kommen, werden meist nur als Flüchtlinge wahrgenommen.

Doch es gibt einen Austausch – und dass er lebendig ist und mit Herzblut von beiden Seiten genährt wird, ...

 Vikarin Britta Mann, Pfarrer Thorsten Kramer, Pfarrerin Gabriele Großbach, Kirchengemeinderat Elko Baumgarten und Kirchenpflege

Erste Gelder sind zugesagt

Es geht voran bei der evangelischen Kirchengemeinde Trossingen in Sachen Stiftung. Unter dem Namen „Gemeinde leben“ sammelt sie Geld für den Bau und die Unterhaltung eines neuen Gemeindehauses, das in der Nähe der Martin-Luther-Kirche gebaut werden soll.

2,7 Millionen Euro wird das Projekt kosten, ein Großteil finanziert die Gemeinde durch den Verkauf mehrerer Immobilien und Zuschüssen. Doch weil ein Teil auch über Spenden finanziert werden muss, wurde die Stiftung ins Leben gerufen.

Der Organisationskreises des Gottesdienstes (von links): Karl-Heinrich Gils, Silvia Speidel, Monika Fritschle, Christine Baur-Br

Ein Licht für verstorbene Kinder anzünden

Der Arbeitskreis „Trauer – Leben“ lädt am Weltgedenktag für verstorbene Kinder zu einem ökumenischen Gottesdienst ein, und zwar am Sonntag, 8. Dezember, um 18.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum, Martin-Luther-Straße 6 in Warthausen. Damit auch Kinder kommen können, ist für sie eine Malecke vorbereitet.

Wenn ein geliebtes Kind gestorben ist, ob vor der Geburt, ob klein, in jungen Jahren oder erwachsen, entsteht eine Lücke für die Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde.

 Leider nur als Fragment aus einem großen Gemälde erhalten: Baldungs maliziös dreinblickender „Amor mit flammendem Pfeil“ um 153

Ausstellung des Malers Hans Baldung: Mal Predigt, mal Provokation

Eva mit Schlange und Apfel – aber ohne Adam? Geht das? Bei Hans Baldung Grien ging es. Auf einer Zeichnung von 1510 fixiert uns eine junge hübsche Nackte mit fragendem Blick: Und wie hältst du es mit der Moral? Mit solchen Problemen wird konfrontiert, wer sich näher auf die Große Landesausstellung „Hans Baldung Grien – heilig/unheilig“ in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe einlässt. Seit 60 Jahren wurde das schillernde Werk dieses Renaissance-Künstlers nie mehr so umfassend, so hochkarätig, so fulminant präsentiert – ein Hochgenuss.

Karin Kathan, Vorsitzende des Kirchengemeinderates, erhielt mit 596 die meisten Stimmen

Tettnanger Martin-Luther-Gemeinde wählt ihren Kirchengemeinderat

Tettnang (ela) - Am ersten Advent haben in Tettnang wahlberechtigte Mitglieder der Martin-Luther-Gemeinde ihren Kirchengemeinderat bestimmt, außerdem waren evangelische Christen in der gesamten Landeskirche Württemberg zur Wahl der Synode aufgerufen. Für den Kirchengemeinderat in Tettnang waren neun Sitze zu vergeben, die neun Kandidaten haben folgende Ergebnisse erzielt:

Dirk Van Bruggen: 415 Stimmen, Susanne Dadgar (neu): 426, Klaus Frombach: 421, Anna-Lisa Herter (neu): 511, Karin Kathan, Vorsitzende des Kirchengemeinderates: ...

Mitglieder der Nikolausgilde richten sich in der Sakristei der Kirche Sankt Maria, um kurz darauf im Gottesdienst ausgesendet zu

Weihnachtsmänner unerwünscht

Sie wollen das Andenken an den Nikolaus hochhalten: Drei Wochen lang ziehen in Friedrichshafen acht Männer als Nikoläuse mit Holzstäben, traditioneller Kopfbedeckung und goldenen Büchern durch die Stadt. „Wir besuchen Kindergärten, Vereine, Krankenhäuser, aber auch private Familien“, sagt der Gründer der Nikolausgilde, Berthold Erich Schwarz. Der 1985 gebildete Verein will alte Bräuche rund um den Nikolaus erhalten.

Dass der Bischof irgendwann Konkurrenz vom Weihnachtsmann bekommen habe, gehe auch auf den Reformator Martin Luther ...

 Der Flötenkreis stimmt die Besucher auf den Gottesdienst ein.

Hunger nach Gerechtigkeit

Mit einem feierlichen Festgottesdienst in der Schlosskirche hat die Martin-Luther-Kirchengemeinde am Sonntagmorgen die 61. Aktion von „Brot für die Welt“ unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ eröffnet.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand ein Gemeindeessen im Martin-Luther-Gemeindezentrum statt und es gab die Möglichkeit zur Wahl des neuen Kirchengemeinderats und der Synode des Landes Baden-Württemberg. Zu Beginn des Gottesdiensts stimmte der Flötenkreis unter Leitung von Elisabeth Ammann die Kirchenbesucher mit der Motette ...