Suchergebnis

Neuer Resi-Chef Andreas Beck

Neuer Resi-Chef Beck in München: Die ganze Stadt als Bühne

Nach wochenlanger Vorarbeit startet Andreas Beck am Wochenende in seine erste Spielzeit als Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. „Ich freue mich einfach, dass es losgeht und wir jetzt spielen“, sagte der 54-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in München. Im Residenztheater wird am Samstagabend „Die Verlorenen“ uraufgeführt, ein Stück des vielfach ausgezeichneten österreichischen Dramatikers Ewald Palmetshofer. Beck schätzt die Gegenwartsdramatik, weitere Uraufführungen folgen, darunter auch das Stück „Wir sind hier aufgewacht“ von ...

Intendant Matthias Lilienthal

Kammerspiel-Chef äußert sich zu seinem Outfit

Der umstrittene Kammerspiel-Chef Matthias Lilienthal überdenkt in seiner letzten Spielzeit in München sein Outfit. „Ich hätte mich vielleicht besser anziehen sollen“, sagte der 59-Jährige im Interview der „Abendzeitung“ (Freitag) auf die Frage, ob er als Theaterchef Fehler gemacht habe.

Lilienthal ist seit 2015 Intendant der Kammerspiele und tritt im kommenden Jahr ab. Nach Ansicht seiner Kritiker hatte er das klassische Sprechtheater vernachlässigt und stattdessen zu viel Diskurs und Experimentelles auf die Bühne gebracht.

Intendant Lilienthal

Matthias Lilienthal findet Dilettantismus super

Theaterintendant Matthias Lilienthal findet Dilettantismus super. „Mich interessieren unfertige Formen“, sagte der 59-jährige Chef der Münchner Kammerspiele der „Augsburger Allgemeinen“.

Martin Kusej, Ex-Intendant des benachbarten Residenztheaters, hatte Lilienthal Dilettantismus bei der Führung der Kammerspiele vorgeworfen. „Das fasse ich als Kompliment auf“, betonte Lilienthal. „Mit routiniertem Professionalismus kann man mich jagen.“

Lilienthal wird seinen seit 2015 laufenden Vertrag an den Kammerspielen 2020 nicht ...

Intendant Matthias Lilienthal

Matthias Lilienthal findet Dilettantismus super

Theaterintendant Matthias Lilienthal findet Dilettantismus super. „Mich interessieren unfertige Formen“, sagte der 59-jährige Chef der Münchner Kammerspiele der „Augsburger Allgemeinen“ (Samstag). Martin Kusej, Ex-Intendant des benachbarten Residenztheaters, hatte Lilienthal Dilettantismus bei der Führung der Kammerspiele vorgeworfen. „Das fasse ich als Kompliment auf“, betonte Lilienthal. „Mit routiniertem Professionalismus kann man mich jagen.“

Lilienthal wird seinen seit 2015 laufenden Vertrag an den Kammerspielen 2020 nicht ...

Andreas Beck

Erste Premiere unter neuem „Resi“-Chef fällt aus

Die erste Saison des neuen Intendanten des Residenztheaters in München, Andreas Beck, startet mit einem Rückschlag: Gleich seine allererste Premiere fällt aus. Die für den Saison-Auftakt am 18. Oktober geplante Uraufführung von „Wir sind hier aufgewacht“ von Regisseur Simon Stone muss verschoben werden, wie das Theater am Mittwoch in München mitteilte. Denn der Film macht dem Theater einen Strich durch die Rechnung: Die Finanzierung für ein jahrelang geplantes Filmprojekt von Stone sei überraschend doch bewilligt worden - und das möchte er ...

Martin Kusej

Theaterintendant Kusej und die Politik

Der künftige Intendant des Wiener Burgtheaters, Martin Kusej, rechnet bei seinem Amtsantritt im Herbst mit einigem politisch motiviertem Gegenwind.

„Ich bin als Personalie schon per se eine Art politisches Ausrufezeichen. Dass ich das Burgtheater leite, ist für gewisse Kreise in Wien sicher ein rotes Tuch“, sagte der scheidende Intendant des Residenztheaters in München der Deutschen Presse-Agentur. „Es hat nicht lange gedauert, bis die reaktionären Besserwisser sich in Blogs oder Zeitungen aus der Deckung getraut haben.

Martin Kusej

Von München an die Burg: Intendant Kusej und die Politik

Der künftige Intendant des Wiener Burgtheaters, Martin Kusej, rechnet bei seinem Amtsantritt im Herbst mit einigem politisch motiviertem Gegenwind. „Ich bin als Personalie schon per se eine Art politisches Ausrufezeichen. Dass ich das Burgtheater leite, ist für gewisse Kreise in Wien sicher ein rotes Tuch“, sagte der scheidende Intendant des Residenztheaters in München der Deutschen Presse-Agentur. „Es hat nicht lange gedauert, bis die reaktionären Besserwisser sich in Blogs oder Zeitungen aus der Deckung getraut haben.

Matthias Lilienthal

Kusej wirft Kammerspielen „Dilettantismus“ vor

Nach jahrelanger Nachbarschaft geht der scheidende Intendant des Münchner Residenztheaters, Martin Kusej, in einem Zeitungsinterview hart mit seinem Kollegen Matthias Lilienthal von den Kammerspielen ins Gericht. In der „Abendzeitung“ (Wochenendausgabe) wirft er den Münchner Kammerspielen „Dilettantismus und Selbstüberschätzung“ vor.

Auf die Frage, ob die von Lilienthal geleiteten Kammerspiele mit ihrem internationalen und politischen Diskurstheater ein Vorbild sind, sagte Kusej der Zeitung: „Nein!

Martin Kusej

Martin Kusej startet mit Euripides-Drama

Martin Kusej startet seine erste Spielzeit als Direktor des Wiener Burgtheaters am 12. September mit einer Inszenierung des deutschen Regisseurs Ulrich Rasche. Er werde das Drama „Die Bakchen“ des antiken griechischen Dichters Euripides auf die Bühne bringen, kündigte Kusej in Wien an.

Kusej wechselt vom Münchner Residenztheater nach Wien. Dort hatte Rasche in diesem Jahr „Elektra“ von Hugo von Hofmannsthal inszeniert. Kusej bringt für den Spielplan 2019/20 unter anderem vier eigene Inszenierungen aus München sowie 14 Schauspieler ...

Resi-Chef setzt auf Gegenwartsdramatik und viele Frauen

Der künftige Residenztheater-Chef Andreas Beck setzt am Bayerischen Staatsschauspiel auf ein starkes Frauenteam. „Es ist mir nicht ein Anliegen, es ist für mich eine Selbstverständlichkeit“, sagte Beck am Mittwoch in München, wo er im Juli die Intendanz von Martin Kusej übernimmt. Viele Stücke werden von Frauen inszeniert, darunter auch von den Hausregisseuren Julia Hölscher und Nora Schlocker, zu denen sich noch Thom Luz gesellt. Auch auf eine andere Frau darf sich das Münchner Publikum freuen: Die Schauspielerin Brigitte Hobmeier gehört ...