Suchergebnis

Fußball

Eintracht Braunschweig zunächst Drittliga-Tabellenführer

Eintracht Braunschweig hat am 6. Spieltag der 3. Fußball-Liga vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Die Niedersachsen setzten sich am Samstag mit 5:2 (2:2) gegen die Würzburger Kickers durch und zogen mit 15 Punkten am bisherigen Spitzenreiter FC Ingolstadt (14) vorbei.

Nick Proschwitz brachte Braunschweig in der 7. Minute in Führung, doch Würzburg konnte die Partie durch Tore von Fabio Kaufmann (26.) und Luke Hemmerich (36.) zunächst drehen.

Eintracht Braunschweig - MSV Duisburg

Braunschweig trotz Niederlage in Spitzengruppe

Das Wiedersehen mit dem Ex-Trainer machte wenig Freude, dennoch ist die Wiederauferstehung von Eintracht Braunschweig in der 3. Fußballliga erstaunlich.

Noch im Mai stand der frühere Bundesligist kurz vor dem Abstieg, ein Punkt gegen Energie Cottbus reichte gerade so für den Klassenerhalt - keine drei Monate später ist die Eintracht mit neun Punkten aus vier Spielen in der Spitzengruppe angekommen. Trotz der klaren 0:3-Niederlage am Sonntag gegen den früheren Braunschweiger Torsten Lieberknecht gecoachten MSV Duisburg.

Fußball

Braunschweig nach 2:1 gegen München Drittliga-Tabellenführer

Aufstiegsmitfavorit Eintracht Braunschweig hat am zweiten Spieltag der 3. Fußball-Liga den zweiten Sieg geholt und sich an die Tabellenspitze gesetzt. Die Niedersachsen setzten sich am Samstag gegen den TSV 1860 München mit 2:1 (1:1) durch und führen die Liga mit sechs Punkten an.

Ex-Bundesligaprofi Sascha Mölders hatte die Sechziger zwar früh in Führung gebracht (5. Minute), dem schon in der vergangenen Woche starken Martin Kobylański gelang der zwischenzeitliche Ausgleich (43.

Hansa Rostock

Träume, Umbrüche & Co.: Traditionsclubs in der 3. Liga

Der Glanz vergangener Zeiten ist etwas verflogen. Auch in der neuen Saison tummeln sich zahlreiche Fußball-Traditionsvereine in der 3. Liga.

Während sie früher Meisterschaften feierten, Weltmeister beschäftigten und im Europapokal begeisterten, gestaltet sich der Alltags der Clubs heute deutlich trister. Ein Überblick über die Situation bei den ruhmreichen Vereinen vor dem Saisonstart am Freitag:

1. FC KAISERSLAUTERN: Der Fritz-Walter-Club hat chaotische Monate hinter sich.

Aufsteiger

Karlsruher SC kehrt in 2. Fußball-Bundesliga zurück

Der Karlsruher SC hat den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga vorzeitig perfekt gemacht. Nach dem 4:1 (2:0) beim SC Preußen Münster kann der KSC einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr von den direkten Aufstiegsrängen der 3. Liga verdrängt werden.

Torjäger Marvin Pourié (33. Minute), Damian Roßbach (45.+2), Anton Fink (55.) und Martin Röser (57.) schossen die Badener zum erhofften Auswärtserfolg. Für die Gastgeber war lediglich Martin Kobylanski (67.


 Marcel Bär (getragen von Matthias Morys) hatte mit seinen beiden Treffern großen Anteil am Sieg der Aalener gegen Münster.

4:1 - VfR meldet sich eindrucksvoll zurück

Manchmal dauert ein Spiel eben nur 47 Minuten. Denn genau nach diesen hatte der VfR Aalen im Heimspiel gegen den SC Preußen Münster den Deckel auf die Partie gemacht. Am Ende gewannen die Aalener das Spiel mit 4:1 und blicken nun optimistisch in Richtung WFV Pokal unter der Woche.

Nach einer Länderspielpause weiß keiner so genau, wo er steht und so sahen die 3017 Zuschauer am Samstag die Aalener (mit vier Änderungen in der Startelf im Vergleich zum Spiel gegen Sonnenhof Großaspach) zunächst erst einmal im Rückwärtsgang.


Luca Schnellbacher (vorne) war agil, setzte sich mit dem VfR aber gegen Münster nicht durch.

VfR Aalen kommt gegen Münster nicht über ein 0:0 hinaus

In den letzten zehn Minuten trieb Peter Vollmann seine Mannschaft nochmal besonders an. Er klatschte an der Seitenlinie in die Hände, versuchte seine Spieler nach vorne zu pushen. Doch die große Schlussoffensive blieb aus. Der VfR Aalen kam am Mittwochabend im Flutlicht-Heimspiel der 3. Fußball-Liga nicht über ein 0:0-Remis gegen Preußen Münster hinaus. Mehr Spielanteile, mehr Chance - aber nur ein Punkt.

Nach dem dritten Remis in Folge steht der VfR aktuell bei 40 Zählern.


Luca Schnellbacher hat dem VfR Aalen in Münster in letzter Minute einen Punkt beschert.

Last-Minute: Schnellbacher rettet Punkt

Peter Vollmann, Trainer des VfR Aalen, verließ seine alte Wirkungsstätte mit gemischten Gefühlen. Zum einem überwog nach dem 1:1 (0:0) beim SC Preußen Münster die Freude über einen Last-Minute-Punkt. Der eingewechselte Luca Schnellbacher (90.+3) hatte in der Nachspielzeit das Jokertor von Martin Kobylanski (85.) ausgeglichen. Auf der anderen Seite hätte das Spiel für die seit fünf Begegnungen sieglosen Aalener auch anders ausgehen können. VfR-Stürmer Gerrit Wegkamp (29.

Maximilian Welzmueller (VfR Aalen) erzielte das 1:0 für den VfR Aalen.

Aalens Positivserie reißt in Münster

Die Positivserie der Aalener Drittligafußballer ist gerissen. Nach drei Siegen in Folge musste sich das Team von Cheftrainer Peter Vollmann beim SC Preußen Münster 1:2 (1:1) geschlagen geben. Trotz einer frühen Führung kassierte der VfR damit nach genau einem Monat erstmals wieder eine Niederlage. Am 25. Februar hatte es ein 1:2 gegen den Aufsteiger SSV Jahn Regensburg gegeben. In der Tabelle rutschten die Aalener (ohne Berücksichtigung des Neun-Punkte-Abzugs) auf den vierten Rang ab.

Dustin Bomheuer

3. Liga: MSV Duisburg baut Tabellenführung aus

Tabellenführer MSV Duisburg hat die Schwächen der Konkurrenz genutzt und sich in der 3. Fußball-Liga auf sechs Punkte abgesetzt. Gegen Abstiegskandidat Preußen Münster brauchte der MSV aber bis zur vierten Minute der Nachspielzeit, um das 3:2 (1:0) zu erzielen und nicht auch zu stolpern.

Mit Ausnahme des Chemnitzer FC, der beim FSV Frankfurt mit 3:0 (2:0) gewann, ließen zuvor alle Verfolger des Teams von Trainer Ilja Gruew Punkte liegen.