Suchergebnis

 Besonders die schauspielerische Leistung von Kurt Lendler (rechts) macht das Stück zu einem besonderen Erlebnis.

In Ingstetten gibt es „viel Krach in einer Nacht“

Für viel Spaß und Spannung ist im Theater Ingstetten einmal mehr gesorgt. Der Schwank „So viel Krach in einer Nacht“ wird bis zum dritten Januarwochenende aufgeführt. Die Zuschauer erwartet eine glänzende Teamleistung der zwölf Laiendarsteller, die unter der Regie von Ludwig Nüssle auf diese Theatersaison vorbereitet wurden.

Kinder genießen PremiereDie Rollen und Texte sind bereits in Fleisch und Blut eingegangen. Das zeigten die Mitwirkenden bei der traditionellen öffentlichen Hauptprobe, die als Kindervorstellung an Heiligabend ...

 In der Brigittenkirche in Suppingen erklangen Stimmen und Instrumente – auch gemeinsam.

Stimmgewaltig, gemeinsam und besinnlich geht es in den Advent

Kleine Lichter weisen am Samstagabend den Weg zur Brigittenkirche in Suppingen. Im Inneren ist es angenehm warm, auch dort lodern die Flammen kleiner Teelichter. Im Chorraum machen sich der Gemischte Chor Suppingen, der Projektchor – beide unter der Leitung von Jasmin Seclaoui, die auch als Solistin beeindruckt – das Schneewittchen-Trio mit Manuela Riegner, Almut Schmiedel und Sabine Rinkel sowie die Formation „AlbBlech“ mit Martina Wager, Konny Kiem, Karl-Heinz Barth und Hartmut Wager aus Heroldstatt sowie Martin Straub am Klavier bereit.

Die Ingstetter Theaterleute studieren heuer das Stück „So viel Krach in einer Nacht“ ein. Zwölf Aufführungen wird es in der Hein

Theater Ingstetten fiebert auf Auftritte hin

Zum Gelingen der neuesten Theatersaison greifen die Ingstetter Laiendarsteller auf das Können von Autor Bernd Gombold zurück. Dieser liefert den Dreiakter „So viel Krach in einer Nacht“. Die nötigen Zutaten sind Liebe, Triebe und mindestens ein Glas zu viel, in das zu tief geschaut wird. In der Gastwirtschaft beziehungsweise im Biergarten von Gustl (Gunter Kiem) und seiner Frau (Petra Lang) spielen sich die drei Akte ab. Die Hausmagd (Daniela Blankenhorn) kümmert sich in ruppiger Zuwendung um den Opa (Kurt Lendler), der sie deshalb loswerden ...

  Die Auszubildenden nehmen ihr Werk auf dem Sportplatz in Altshausen in Augenschein.

Azubis bauen Auswechselhäuser für den FVA

In einem Projekt haben die Auszubildenden von Intratec dem FV Altshausen ein besonderes Geschenk gemacht: Die zehn Lehrlinge konstruierten und bauten neue Auswechselhäuser für den Spielfeldrand. Laut der Geschäftsführer Kilian Berger und Joachim Eninger haben sie einen Gegenwert von rund 15 000 Euro.

Rund 30 Jahre alt waren die bisherigen Auswechselhäuser und nicht mehr zu reparieren. Martin Kiem, Vorsitzender des FVA, war bei der offiziellen Übergabe am vergangenen Samstag sehr erfreut über die Arbeit der Azubis des Altshauser ...

 Vertreter der Sportverbände ehren zahlreiche verdiente Mitglieder des FV Altshausen.

Besondere Verdienste werden gewürdigt

An der 110 Jahrfeier des Fußballvereins Altshausen 1909 sind kürzlich verdiente Mitglieder geehrt worden. Die Ehrung für den Württembergischen Landessportbund (WLSB) und die Württembergische Sportjugend (WSJ) vollzog Roland Haug vom Sportkreis Ravensburg, für den Württembergischen Fußballverband (WFV) Edith Grab, Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Donau.

Die Ehrennadel in Gold des WLSB erhielt Werner Werz für hervorragende Leistungen als Spielausschussvorsitzender.

 Martin Kiem hält beim Festakt eine Rede.

Sportfreunde Altshausen feiern 110. Geburtstag

Der FV Sportfreunde Altshausen ist vor 110 Jahren von 19 jungen Altshauser Bürgern ins Leben gerufen worden. Am Freitag hat der Verein nun zur Feierstunde ins katholische Gemeindehaus geladen.

Die Einweihung des neu geschaffenen „Minispielfeldes“ auf dem Stadiongelände stand im Mittelpunkt der Jubiläumsfeier. Der Vorsitzende Martin Kiem stellte den Mitgliedern und Gästen das neu geschaffene Schmuckstück im Waldstadion vor. Die Kosten für ein solches Spielfeld belaufen sich auf über 120 000 Euro und waren nicht allein durch den ...

 Pfarrer Christof Mayer segnet schwungvoll das neue Minispielfeld.

Minispielfeld des FV Altshausen eingeweiht

Der FV Sportfreunde Altshausen 1909 hat kürzlich die Einweihung des neu geschaffenen „Minispielfeldes“ auf dem vereinseigenen Gelände vollzogen. Ein lang gehegter Wunsch der Vorstandschaft für die Jugendarbeit ging damit in Erfüllung. Das Minispielfeld ist 24 mal 15 Meter und besitzt Rundumbande mit Ballfangzäunen.

Der Vorsitzende Martin Kiem stellte das neu geschaffene Schmuckstück des Stadions vor und dankte den mitverantwortlichen und zuverlässigen Mitarbeitern.

 Mitglieder des Musikvereins verfolgen die Sitzung im Rat.

Musikverein will neue Uniformen anschaffen

Der Musikverein Altshausen möchte im kommenden Jahr neue Uniformen anschaffen. Die Musiker planen mit Anschaffungskosten von etwa 40 000 Euro für die 65 neuen Uniformen. Der Gemeinderat Altshausen hat beschlossen, dafür einen Zuschuss in Höhe von 20 000 Euro zu geben.

„Die Uniform ist 22 Jahre alt“, bemerkte Bürgermeister Patrick Bauser. 1997 hat sich der Verein zuletzt mit neuen Uniformen ausgestattet. Wie der Verein in seinem schriftlichen Antrag mitteilt, wolle man im kommenden Jahr eine neue Uniform anschaffen.

 Die marode Blumenstraße in Altshausen kann wieder nicht saniert werden. Der Gemeinderat hebt die Ausschreibung wegen der zu hoh

Gemeinderat hebt Ausschreibung für Straßensanierung auf

Bereits zum zweiten Mal hat die Gemeinde Altshausen die Arbeiten für die Sanierung des Kanals in der Blumenstraße ausgeschrieben – und wieder war das nicht erfolgreich: Die angebotene Summe eines Unternehmens übersteigt die Kostenberechnung um mehr als eine Million Euro. Der Gemeinderat hob in seiner Sitzung am Mittwoch deshalb die Ausschreibung auf und will die Arbeiten nun freihändig vergeben.

Schon im Mai hatte der Gemeinderat eine Ausschreibung wieder zurückgezogen, weil das Ausschreibungsergebnis auch damals deutlich höher war ...

FC Schmiechtal gewinnt mit Mühe

Während Allmendingen in der Fußball-Kreisliga B1 gegen die TSG Ehingen II zu einem klaren Sieg kam, hatte der FC Schmiechtal in Granheim einige Mühe. In der B2 siegte Lauterach gegen Unterstadion.

Kreisliga B1

TSV Allmendingen – TSG Ehingen II 4:0 (2:0). - Tore: 1:0, 2:0 Florian Stiehle (5., 34.), 3:0 Serdar Yavas (85.), 4:0 Deven Jovanovic (91.). - Das deutliche Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf“, sagte TSV-Trainer Harald Brobeil.