Suchergebnis

 Die marode Blumenstraße in Altshausen kann wieder nicht saniert werden. Der Gemeinderat hebt die Ausschreibung wegen der zu hoh

Gemeinderat hebt Ausschreibung für Straßensanierung auf

Bereits zum zweiten Mal hat die Gemeinde Altshausen die Arbeiten für die Sanierung des Kanals in der Blumenstraße ausgeschrieben – und wieder war das nicht erfolgreich: Die angebotene Summe eines Unternehmens übersteigt die Kostenberechnung um mehr als eine Million Euro. Der Gemeinderat hob in seiner Sitzung am Mittwoch deshalb die Ausschreibung auf und will die Arbeiten nun freihändig vergeben.

Schon im Mai hatte der Gemeinderat eine Ausschreibung wieder zurückgezogen, weil das Ausschreibungsergebnis auch damals deutlich höher war ...

FC Schmiechtal gewinnt mit Mühe

Während Allmendingen in der Fußball-Kreisliga B1 gegen die TSG Ehingen II zu einem klaren Sieg kam, hatte der FC Schmiechtal in Granheim einige Mühe. In der B2 siegte Lauterach gegen Unterstadion.

Kreisliga B1

TSV Allmendingen – TSG Ehingen II 4:0 (2:0). - Tore: 1:0, 2:0 Florian Stiehle (5., 34.), 3:0 Serdar Yavas (85.), 4:0 Deven Jovanovic (91.). - Das deutliche Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf“, sagte TSV-Trainer Harald Brobeil.

 Auf der Ebersbacher Straße soll ortseinwärts ein Radschutzstreifen aufgebracht werden.

Radfahrer bekommen Schutzstreifen

Mit Markierungen und Schutzstreifen will die Gemeinde Altshausen einen Anfang machen, um Gefahren für Radfahrer zu verringern. Der Gemeinderat hat am Mittwochabend diese Maßnahmen beschlossen und will im Technischen Ausschuss nach weiteren suchen.

Bereits vor rund zwei Jahren hatten Schüler des Progymnasiums Verwaltung und Gemeinderat in einem Gefahrenkonzept auf brenzlige Stellen hingewiesen. „Aus rechtlichen Gründen konnten wir eine Vielzahl davon nicht beseitigen, aber waren mit Nachdruck daran, Alternativen zu finden“, sagte ...

 Die Vereinsvertreter Jörg Egle, Albert Spanninger, Joachim Hass und Martin Kiem setzen mit Bürgermeister Patrick Bauser, Lena S

Bald rollt der Ball über das Mini-Spielfeld

Voraussichtlich zum Herbst wird das neue Minispielfeld des FV Altshausen den Kickern zur Verfügung stehen. Jüngst hat der Spatenstich dafür stattgefunden. Gegen Ende August sollen die Arbeiten beginnen und rund vier Wochen dauern.

Schon seit Jahren steht ein Mini-spielfeld auf dem Wunschzettel des Fußballvereins. Vor allem, als Ebenweiler eines bekommen hat und die Jugendlichen zum Fußball spielen dorthin gefahren sind, kam der Wunsch wieder auf.

 Martin Kiem (von links) Frank Binder, Hugo Hess, Brigitte Bettenmann, Franz Raisle, Hermann Fink, Kornelia Hugger und Michael A

Fünf Gemeinderäte gehen, fünf neue kommen

Mit Ehrungen und Verabschiedungen hat am Mittwoch die letzte Sitzung des bisherigen Gemeinderates stattgefunden. Das neue Gremium trifft sich erstmals am Mittwoch, 10. Juli.

Für Bürgermeister Patrick Bauser standen zunächst Ehrungen an. Seit zehn Jahren sind Michael Amann (CDU), Brigitte Bettenmann (FWV), Frank Binder (CDU), Hermann Fink (FWV), Hugo Hess (FWV), Kornelia Hugger (CDU) und Franz Raisle (FWV) im Gemeinderat. Dafür gab es die Ehrennadel in Bronze des Gemeindetages.

 Schlangestehen für ein Autogramm: Die Uttenweiler Kinder waren von der Lesung mit Manfred Mai (links) und den musikalischen Bei

Schriftsteller begeistern Kinder fürs Lesen

Wie feiert eine Bücherei ihr Jubiläum? Mit einer Lesung natürlich. Zum 25-jährigen Bestehen der Gemeindebücherei Uttenweiler begeisterte Schriftsteller Manfred Mai sein junges Lesepublikum, unterstützt von Musiker und Co-Autor Martin Lenz.

Im Jahr 1994 hat die Fachstelle für das Öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Tübingen im Erdgeschoss des Uttenweiler Rathauses einen größeren Raum als Bücherei eingerichtet und mit Büchern für jedes Alter, Spielen, Zeitschriften, Kassetten und Videos ausgestattet.

 Auf dem Schulhof der Herzog-Philipp-Verbandsschule wird bereits der Kran für den neuen Zwischenbau errichtet. Nun müssen auch n

Schulzentrum bekommt weitere Baustelle

Regenwetter macht sich am Altshauser Schulzentrum auch in der Turnhalle und dem Musiksaal der Verbandsschule bemerkbar. Denn aufgrund von Schäden an den Flachdächern tropft es dort herein. Die erforderlichen Sanierungsarbeiten hat Architekt Marc Mohr am Mittwochabend im Gemeinderat vorgestellt.

„Die Schäden machen sich natürlich besonders nach Tagen wie dem jüngsten Dauerregen bemerkbar. Das muss dringend saniert werden und soll möglichst in den Sommerferien geschehen“, sagte Bürgermeister Patrick Bauser.

 Marode: Die Blumenstraße in Altshausen soll inklusive Kanalsystem erneuert werden. Dies verzögert sich aber nun.

Sanierung der Blumenstraße verschoben

Der Gemeinderat hat die Ausschreibung der Arbeiten zur Kanalsanierung in der Blumenstraße zurückgezogen. Da es nur ein Gebot zu einem deutlich höheren Preis als die Kostenschätzung gab, sollen die Arbeiten im Herbst nochmals ausgeschrieben werden. Somit verzögert sich auch die Sanierung der Blumenstraße. „Die Zuschüsse gehen uns aber nicht verloren“, sagte Bürgermeister Patrick Bauser.

Trotz Bausers Bitte, nur kurz die Details zu erläutern, informierte Ingenieur Michael Heinrich vom Büro Fassnacht das Gremium sehr ausschweifend.

 Auf der Fläche im Gebiet „Schönenberg IV“ sind Mehrfamilienhäuser geplant.

Löffler baut mehr als 30 Wohnungen

Die meisten Plätze im Baugebiet „Schönenberg IV“ sind bereits mit Einfamilienhäusern bebaut. Wie die geplanten Mehrfamilienhäuser aussehen sollen, haben Bauunternehmer Manfred Löffler und Architekt Karl-Josef Greinacher am Mittwochabend im Gremium vorgestellt.

Lange Zeit hatte die Gemeinde Altshausen für das Vorhaben keinen Investor gefunden. „In einem Wettbewerb haben wir uns schließlich für den Entwurf von Löffler entschieden, den dieser nun verfeinert hat“, sagte Bürgermeister Patrick Bauser.

 Stefan Müller (von links), Alexandra Kuhm-Heutele und Frank Binder sind drei der insgesamt 14 Kandidaten der CDU in Altshausen.

CDU will Mehrheit behalten

Von den 14 Sitzen im Gemeinderat hat die Altshauser CDU derzeit acht und somit die Mehrheit, um Projekte durchsetzen oder scheitern zu lassen. „Wir wünschen uns wieder so eine klare Mehrheit und sind uns bewusst, dass damit eine hohe Verantwortung einhergeht“, sagt Frank Binder, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Gemeinderat.

Rund 3300 Wahlberechtigte dürfen bei der Kommunalwahl am 26. Mai über die Zusammensetzung des neuen Gemeinderates für die kommenden fünf Jahre bestimmen.