Suchergebnis

Bei der Begrüßung am Freitagabend lagen sich Baustetter und Franzosen in den Armen. Und natürlich gab es Küsschen auf die Wangen

Guten Freunden gibt man zwei Küsschen

Die Franzosen sind da! Pünktlich um 17 Uhr trifft der Reisebus aus dem Tal der Béthune in Baustetten ein. Die Türen öffnen sich, dann gibt es kein Halten mehr: Küsschen links, Küsschen rechts – Gastgeber und Gäste liegen sich in den Armen. Eine seit 50 Jahren gelebte Partnerschaft wird um ein neues Kapitel bereichert.

Vor der Mehrzweckhalle spielt der Musikverein „Harmonie“ die Nationalhymnen. Die Flaggen werden gehisst, und der Ortsvorsteher Dietmar Kögel gratuliert den Franzosen erst einmal zum Gewinn der Fußball-WM.


Die Ostumfahrung kommt später, der Verkehr rollt vermutlich auch 2030 noch auf der bestehenden B 311 – zur Freude der Geschäfts

Ostumfahrung: Nicht nur Kritik, auch Freude über späte Realisierung

Für die Ostumfahrung Riedlingen soll erst im zweiten Halbjahr 2025 mit den Planungen begonnen werden. Dies hat das Land im Zusammenspiel mit dem Regierungspräsidium beschlossen (SZ berichtete). Eine Realisierung ist damit nicht vor 2033 zu erwarten. Von der Politik wird dies zum Teil heftig kritisiert, doch Manfred Schlegel – mit seinem Autohaus Anlieger an der Straße – findet die späte Realisierung gut. Unternehmen an der bestehenden B 311 profitieren vom Verkehr, heißt es von Schlegel.

Martin Gerster, SPD-Abgeordneter aus Biberach.

Steuerzahler soll vom Haushalt profitieren

14 Stunden dauert die Marathonsitzung für den Haushalt dieses Jahres. Martin Gerster, MdB aus Biberach und SPD-Haushälter für Innen und Bau, freut sich über hohe Investitionen, wie er im Gespräch mit Sabine Lennartz sagt.

Herr Gerster, Sie haben sich gerade über den Haushalt geeinigt. Sprengt das Baukindergeld bereits den Rahmen?

Nein, wir haben die zeitliche Befristung der Antragsmöglichkeit. Niemand weiß, wie viele Anträge es sein werden, aber ich denke, dass die Ausgaben nicht so exorbitant hoch werden, dass man sie ...

Aufzüge am Bahnhof funktionieren wieder

Die Aufzüge am Biberacher Bahnhof funktionieren wieder. Nachdem die Bahn am Dienstag noch von Komplikationen sprach und keine Prognose zum Abschluss der technischen Arbeiten abgeben wollte, ging nun doch alles schneller als gedacht. Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster hatte sich nach der SZ-Berichterstattung ebenfalls an die Bahn gewandt. Am Mittwoch erhielt er nun die überraschende Antwort des DB-Konzernbevollmächtigten für das Land Baden-Württemberg.

Stau

Die Ostumfahrung Riedlingen rückt in weite Ferne

Die B311-Ortsumfahrung Riedlingen rückt in weite Ferne. Bei der Priorisierungsliste des Landes rutscht die Umfahrung Riedlingen ganz ans Ende der Gruppe der Straßenbauprojekte mit Planungsbeginn bis 2025. Nach der aktuellen Liste aus dem Ministerium und dem Regierungspräsidium soll die Planung für die Umfahrung Riedlingen tatsächlich erst in der zweiten Jahreshälfte 2025 beginnen. Das heißt: Die Fertigstellung der Umfahrung ist vor 2033 nicht zu erwarten.


Kommt die NMK 2019 an den Bodensee, ist sicher auch der Chef der Bundesregierung dabei.

Kanzlerin Angela Merkel kommt eventuell an den Bodensee

Bundeskanzlerin Merkel, Wirtschaftsminister Altmaier, Verkehrsminister Scheuer, bis zu 800 Spitzenvertreter der militärischen und zivilen Schifffahrt: Sie alle kommen 2019 möglicherweise zu einer großen Konferenz nach Friedrichshafen. Doch auch im Ruhrgebiet macht man sich Hoffnungen, die „11. Nationale Maritime Konferenz“ auszurichten.

Die einen trommeln laut und vernehmlich, die anderen setzen offenbar auf eher stille Diplomatie: Zwischen Duisburg und Friedrichshafen wird derzeit darum gerungen, den Zuschlag für die 11.

Weder auf- noch abwärts geht es momentan mit den Aufzügen am Biberacher Bahnhof. Sie sind wegen eines Defekts stillgelegt.

Ärgernis: Bahnhofsaufzüge sind defekt

Wer am Wochenende von Biberach aus mit der Bahn verreisen will und gehbehindert ist oder viel Gepäck dabei hat, sollte mehr Zeit oder Helfer mitbringen. Der Grund: Beide Aufzüge am Biberacher Bahnhof sind außer Betrieb, weil der Notruf nicht funktioniert. Wann der Defekt behoben werden kann, ist laut Bahnauskunft unklar.

Seit Donnerstag stehen die beiden Aufzüge beim Bahnhofgebäude und auf dem Bahnsteig für Gleis 2 und 3. „Wir mussten sie stilllegen, weil die Notruffunktion in den Aufzügen nicht funktioniert“, sagt ein Sprecher der ...

NADA

Bundestag bewilligt eine Million Euro mehr für NADA

Die Nationale Anti-Doping-Agentur erhält für dieses Jahr knapp eine Millionen Euro an zusätzlichen Mitteln vom Bund. Dies beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags laut einer Mitteilung der NADA.

„Damit ermöglichen wir der NADA einen strategischen Ausbau und wollen Deutschlands Spitzenstellung im Anti-Doping-Kampf weiter festigen“, erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster, der im Haushaltsausschuss für Sport zuständig ist.


Baustetten profitiert von der Niederlage des SV Schemmerhofen.

SV Baustetten sichert sich Platz zwei

Der SV Baustetten hat sich in der Fußball-Kreisliga A II den Platz für die Aufstiegsrelegation durch einen 9:1-Sieg beim TSV Ummendorf II gesichert. Zudem patzte Konkurrent Schemmerhofen, der überraschend bei Inter Laupheim mit 0:1 verlor. Auch die SG Mettenberg gewinnt ihr Heimspiel gegen Äpfingen. Somit ist die Entscheidung um den 13. Tabellenplatz auf den letzten Spieltag vertagt worden.

TSG Maselheim-Sulmingen – SV Laupertshausen 0:7 (0:0).

„Wir werden siegen!“: Das Stück „Mythos 68“ behandelt auch den sogenannten Pornoprozess um die alternative Schülerzeitung „Vence

Biberacher Proteste erreichen Berlin

Noch zweimal spielt das „Theater ohne Namen“ sein Stück „Mythos 68“ über die Jugendproteste des Jahres 1968 in Biberach. Aufführungen sind am 8. und 9. Juni, jeweils um 19.30 Uhr, im Museum Biberach. Seine letzte Aufführung erlebt das Stück am 24. Juli in der Kulturbrauerei Berlin-Pankow. „Das ist für uns der absolute Höhepunkt“, freut sich Peter Schmid, der Autor des Stücks und Leiter der Theatergruppe.

Zum 50. Jahrestag der Protestbewegung in Biberach hatte Schmid sein Stück vergangenen Herbst wieder auf die Bühne gebracht, das ...