Suchergebnis

Florian Wirtz zählt mit 17 Jahren schon zu den Leistungsträgern bei Bayer Leverkusen.

Warum werden Bundesliga-Spieler immer jünger, Herr Straub?

Florian Wirtz, Moussa Diaby und Edmond Tapsoba auf der einen, Youssoufa Moukoko, Giovanni Reyna und Erling Haaland auf der anderen Seite: Wenn am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sky) Bayer Leverkusen auf Borussia Dortmund trifft, ist es nicht nur das Bundesliga-Topspiel Dritter gegen Vierter, sondern auch das Duell großer Talente. Immer früher gelingt begabten Fußballern der Sprung in den Profibereich. Weshalb das so ist, welche Probleme der Jugendtrend mit sich bringt und was in der Ausbildung schiefläuft, weiß Maximilian Straub.

 Das ist Hilfsbereitschaft: Spontan verteilen diese beiden Frauen den am Freitag im Megastau auf der B31 liegengebliebenen Mensc

Schneenacht auf der B31: Helfer schlagen sich zu Fuß zu den Liegengebliebenen durch

Die Schneenacht von Donnerstag auf Freitag ist ein Einsatz, den die Hilfsdienste der Region, so schnell nicht vergessen werden. Dass hunderte Autos und Lastwagen über Stunden wegen Schneefalls auf der B31 feststecken und deren Insassen sogar die Nacht auf der Bundesstraße verbringen müssen, das passiert im Bodenseekreis eher selten.

Insgesamt mehr als hundert Hilfskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Johanniter Unfallhilfe, des Technischen Hilfswerks (THW) und der Feuerwehr haben sich, in dieser Nacht und am ...

Auf der B 31 zwischen Lindau und Friedrichshafen geht nichts mehr. Viele Fahrer müssen die Nacht auf Freitag auf der Bundesstraß

24 Stunden Schneechaos am See - Ein Überblick

Die heftigen Schneefälle am Donnerstag und in der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben für ein Verkehrschaos am See gesorgt. Vor allem auf der B 31 ging stundenlang nichts mehr. Etwa 1000 Menschen haben die Nacht auf der Straße verbracht, es kam zu einigen Unfällen. Auch das Klinikum und Mitarbeiter im Räumdienst waren im Dauereinsatz. Ein Überblick über die Ereignisse.

Stau, Unfälle und EhrenamtlicheVon Überlingen bis Sigmarszell ist es in der Nacht auf Freitag quasi unmöglich gewesen, voranzukommen.

Wann die Amateurfußballer wieder auf den Rasen zurückkehren können und wie die Saison zu Ende gespielt wird, ist weiter unklar.

Auch Quotientenregelung erneut denkbar

Zum Abschluss seiner Weihnachtsbotschaft fand WFV-Präsident Matthias Schöpf hoffnungsvolle Worte: „Man vermisst etwas erst, wenn es weg ist. Wir spüren daher aktuell alle, wie sehr wir den Fußball und seine Geselligkeit lieben. Ich freue mich schon darauf, wieder auf einem vollen Sportgelände zu stehen und ein packendes Spiel in stimmungsvoller Atmosphäre zu erleben. Auch wenn das Licht am Ende des Tunnels noch nicht ganz so hell leuchtet, dieser Tag wird kommen und die Vorfreude darauf trägt uns auch durch die kommenden, schwierigen Wochen ...

Achtung auf der B31: Straße wird für Lkw-Bergung nochmal stundenlang gesperrt

Die Staus auf der B31 zwischen Friedrichshafen und Sigmarszell lösen sich in beiden Fahrtrichtungen so langsam auf. Das ist laut Polizei der Stand am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr. Doch die Straße zu befahren ist immer noch keine gute Idee: Zwischen dem Colsmannknoten und Eriskirch ist die Strecke derzeit noch gesperrt. Es liegen Eisplatten auf der Fahrbahn.

Außerdem muss ein Lkw bei Kressbronn aufwendig geborgen werden. Deswegen wird die Straße dort beidseitig nochmal gesperrt.

Chaos am Bodensee: Rund 1000 Menschen stecken stundenlang im Schnee fest

Auf der Bundesstraße 31 zwischen Friedrichshafen und Kressbronn haben starker Schneefall und Glätte die ganze Nacht für ein Verkehrschaos gesorgt.

Die Bundesstraße ist immer noch dicht. Die Polizei rät allen, die eine andere Strecke fahren können oder zu Hause bleiben können, die Bundesstraße auf jeden Fall zu meiden. Momentan versuchen Einsatzkräfte steckengebliebene Lkw zu bergen. 

Das ist passiert "Es ist so viel Schnee gefallen, dass die Schwerlasttransporter stecken geblieben sind", berichtet Polizeisprecher Oliver ...

Sebastian Staudacher, Trainer der MTG Wangen, sieht die Austragung der Handball-WM in Ägypten sehr kritisch.

Zumindest vor dem Fernsehen mal wieder mitfiebern: So bewerten Handballer aus der Region die Austragung der umstrittenen WM in Ägypten

Seit mittlerweile zweieinhalb Monaten geht gar nichts mehr im Amateurhandball. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ruht wie in nahezu allen Sportarten der Spiel- und Trainingsbetrieb. Handball gibt es für die Sportler in der Region nur noch im Fernsehen. Die Bundesliga geht weiter, ebenso wie die europäischen Wettbewerbe. Seit gestern Abend nun läuft der eigentliche Höhepunkt der Sportart: die Weltmeisterschaft in Ägypten. Doch auch am Nil herrscht Corona, die Vorbereitung auf das größte Turnier aller Zeiten (32 statt 24 Mannschaften) war ...

Vor dem Tor müssen die Lindau Islanders (hier Florian Lüsch, Mitte) noch gefährlicher werden.

Endlich durchatmen: Deshalb freuen sich die Lindau Islanders auf ihre Minipause

Nachdem Gerhard Puschnik zuletzt viel Grund zum Loben hatte, musste der Trainer der EV Lindau Islanders am Sonntagabend auch mal wieder Kritik auspacken. Nach der 2:5-Niederlage seiner Mannschaft in der Eishockey-Oberliga Süd in Passau fand der Österreicher klare Worte: „Nach der Topleistung in Rosenheim (5:1-Sieg am Freitagabend, d. Red.) und der Führung nach 30 Sekunden hat offenbar jeder geglaubt, es ist eine gemähte Wiese. Wir waren mental zwei Schritte hinten.

Kranke Person liegt in einem Bett, davor stehen Medikamente und eine Tasse auf einem Tisch

Keine Grippe mehr? Andere Krankheiten in Corona-Pandemie seltener

Die letzte Erkältung? Eher eine dunkle Erinnerung. Und selbst das Kind, das ständig kränkelte, ist auffällig lange am Stück gesund. Solche Beobachtungen machten einige Menschen während und nach dem Lockdown im vergangenen Frühjahr. Damals konnte man sich noch fragen: Ist das nur Einbildung? Hört man vielleicht aus Sorge vor Corona mehr in sich hinein oder weiß Symptomfreiheit erst jetzt richtig zu schätzen?

Mittlerweile ist 2020 vorbei und Wissenschaftler haben erste Bilanzen gezogen.

 Tobias Walch im heimischen Garten: Das im Ort vieldiskutierte Martin-Grisar-Haus (im Hintergrund) hat er hier vor Augen.

Walch wirbt für mehr Bürgerbeteiligung in Achberg

Schon seit Mai 2020 ist bekannt, dass Tobias Walch für das Bürgermeister-Amt in Achberg kandidieren will. Jetzt hat er seine Bewerbung offiziell eingereicht – und zugleich sein Wahlprogramm vorgestellt. Er setzt dabei auf eine „Zukunftsvision 2030“ und will diese gemeinsam mit den Bürgern erarbeiten.

Ein vielfältiges Vereinsleben, eine familienorientierte Kinderbetreuung auch in den Ferien und für Schulkinder, Angebote für Senioren – das zählt der 45-Jährige als Teil seiner Vision von „Achberg im Jahr 2030“ auf.