Suchergebnis

Von Bürgermeister Bruno Walter (rechts) gibt es zum Jubiläum ein Bild der Tettnanger Künstlerin Katharina Gluche für ifm-Geschäf

Über 10.000 Besucher und persönlicher Rückblick bei ifm-Jubiläumsfeier

Das hatte schon Volksfestcharakter: Über 10 000 Besucher sind am Samstag auf das Betriebsgelände der Firma ifm electronic in Bechlingen gekommen, um gemeinsam das 50-jährige Firmenjubiläum des Sensorenherstellers zu feiern. Da fehlte es an nichts. Angefangen bei den optimalen Wetterbedingungen – den ganzen Tag lachte eine strahlende Sonne vom Himmel – über jede Menge kulinarischer Köstlichkeiten sowie Kinderprogramm bis hin zu diversen musikalischen Höhepunkten.

 Kunsthistorikerin Ingeborg Buck bei ihrem Vortrag in der Wallfahrtskirche Steinhausen.

Sommerpause beim Seniorenkreis Riedlingen ist beendet

Mit dem Ende der Ferienzeit endet auch beim Seniorenkreis Riedlingen die Sommerpause. Ab Dienstag, 17. September, ist das Seniorenstüble im Heilig-Geist-Spital wieder jeden Dienstag und Donnerstag für die Besucher geöffnet. Auch im zweiten Halbjahr sind vielversprechende Programmpunkte geplant.

Seit fast vier Jahrzehnten hat sich der Seniorenkreis Riedlingen zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität der älteren Menschen zu verbessern, gegen ihre Vereinsamung vorzubeugen und ihnen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Die SF Donaurieden (weiß) und die SF Bussen lieferten sich einen harten Kampf.

Gegen Ende wird es im SZ-Topspiel noch eng

Die SF Donaurieden sahen bis acht Minuten vor Spielende noch wie der sichere Sieger aus. Doch der Aufsteiger SF Bussen ließ sich von einem Drei-Tore-Rückstand nicht beeindrucken und brachten ihren Gastgeber fast noch in Verlegenheit.

SZ-Topspiel: SF Donaurieden - SF Bussen 3:2 (1:0). - Tore: 1:0 Martin Kaufmann (9.), 2:0, 3:0 Joachim Fakler (50., 60.), 3:1 Alexander Beck (82.), 3:2 Christian Neumann (87.). - Nach einer knappen Halbzeitführung hatte Joachim Fakler anfangs der zweiten Halbzeit auf 3:0 erhöht.

 Dritter Spieltag der Fußball-Kreisliga B Alb.

Vier Tore reichen dem SV Feldstetten nicht

Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Alb hat der SV Feldstetten eine turbulente Niederlage erlitten und verlor in Ballendorf nicht nur mit 4:6, sondern auch zwei Spieler mit der Ampelkarte. Während der TSV Laichingen die erste Saisonpleite kassierte, feierten Suppingen, Berghülen und die SGM Nellingen/Aufhausen einen Dreier.

TSV Laichingen - FC Langenau 2:3 (0:3). Der TSV wusste im Vorfeld eigentlich um die individuelle Stärke des Gastes, konnte diese aber zu Beginn nicht stoppen: Kushtrim Kadriu, Srden Rosic und Tobi Maier ...

 Nach den Regenschauern trauen die Fahrer sich wieder raus und auch die Zahl der Besucher nimmt zu.

Oldtimer locken Besucher zum Dorffest

Durch das Oldtimer-Festival der Bauzemeck-Zunft ist das Ostracher Dorffest wieder zu einem Besuchermagneten geworden. Trotz Regenschauer zur Mittagszeit säumten zahlreiche Besucher den Straßenrand, schauten sich im Fahrerlager um und an den Buden der Vereine auf dem Herbert-Barth-Platz bewirten.

Für einen Fassanstich hat Bürgermeister Christoph Schulz schon zwischen einem und 15 Schlägen benötigt. Zum Auftakt des Dorffestes artete die Tradition in ein Gemeinschaftswerk aus.

 Martin Krämer (von links), Dietmar Buck, dessen Ehefrau Andrea und Hilde Mattheis in einer Lagerhalle von Elektro Buck.

Breitband beschäftigt Obermarchtal und seine Unternehmen

Bei ihrem Besuch am Mittwoch in der Gemeinde Obermarchtal erfuhr die Ulmer SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis von Bürgermeister Martin Krämer, welche Themen in der Gemeinde derzeit auf den vorderen Plätzen liegen. Der Breitbandausbau überschattet aktuell andere Themen, für Krämer sind im Übrigen die Kleinkinderbetreuung und die Bereitstellung neuer Baugebiete Topthemen.

Seit über einer Woche laufe der Backboneausbau, in der Gegend um die Turn- und Festhalle ebenso wie in der Hauptstraße.

 Die verabschiedeten und neuen verpflichteteten Bolsterner Ortschaftsräte stellen sich mit Bürgermeisterin Doris Schröter dem Fo

Der Bolsterner Rat verändert sein Gesicht grundlegend

Deutlich hat sich das Bild des Bolsterner Ortschaftsrates nach der Wahl verändert. Von den bisherigen Kommunalvertretern haben sich nur zwei, nämlich Ortsvorsteher Anton Störk und Bernhard Tyborski, wieder zur Wahl gestellt. Am vergangenen Dienstagabend war bei der Ortschaftsratssitzung das große Stühlerücken angesagt.

Die letzte Amtshandlung des bisherigen Ortschaftsrates war in Anwesenheit von Bürgermeisterin Doris Schröter und einer Anzahl Mitbürger die Absegnung des Protokolls sowie die Feststellung, dass keine Hinderungsgründe ...

 IHK-Präsident Martin Buck führte den japanischen Generalkonsul Tetsuya Kimura durch sein Unternehmen. Dieser zeigte sich vom Pr

Japanischer Generalkonsul besucht Bodensee-Oberschwaben

Der japanische Generalkonsul Tetsuya Kimura hat sich mit Martin Buck, Präsident der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK), zum persönlichen Austausch in dessen Unternehmen, der ifm stiftung & co. kg in Tettnang, getroffen. Laut IHK-Mitteilung sprachen Kimura und Buck dabei über die Handelsbeziehungen der Region Bodensee-Oberschwaben zu Japan.

Nach Hochrechnungen kommen rund 24 Prozent der deutschen Exporte nach Japan aus Baden-Württemberg.

IHK: Fachkräftemangel kostet Firmen viel Geld

Der Fachkräftemangel ist laut IHK Bodensee-Oberschwaben schon lange die größte Herausforderung für viele Unternehmen der Region, wobei vor allem Meister, Techniker, Fachkaufleute und Fachwirte fehlen. Das führe zu Wertschöpfungsverlusten, denn wo Fachkräfte fehlen, müssen Aufträge abgelehnt oder geschoben werden. In 2019 verliert die Region dadurch etwa 1,3 Milliarden Euro an Wertschöpfung, schätzt die IHK.

In den nächsten zehn Jahren fehlen der Region Bodensee-Oberschwaben im Schnitt jährlich 17 500 Fachkräfte.

 IHK-Präsident Martin Buck führt den japanischen Generalkonsul Tetsuya Kimura durch sein Unternehmen. Dieser zeigte sich vom Pro

Japanischer Generalkonsul besucht ifm

Der japanische Generalkonsul Tetsuya Kimura hat sich mit Martin Buck, Präsident der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK), zum persönlichen Austausch in dessen Unternehmen, der ifm Stiftung in Tettnang, getroffen. Wie die IHK mitteilt, sprachen Tetsuya Kimura und Martin Buck über die Handelsbeziehungen der Region Bodensee-Oberschwaben mit Japan.

Nach Hochrechnungen kommen rund 24 Prozent der deutschen Exporte nach Japan aus Baden-Württemberg, schreibt die IHK.