Suchergebnis

Bad Schussenried gastiert in Weingarten.

FV Bad Schussenried trifft auf einen unberechenbaren Gegner

Der FV Bad Schussenried fährt als leicht favorisiert zum Fußball-Landesligaspiel nach Weingarten. Zwölf Punkte und Platz fünf in der Tabelle haben für viel Selbstvertrauen rund um das Zellerseestadion gesorgt. Die Partie in Weingarten wird am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen, möglicherweise wegen des angekündigten Dauerregens auch auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion.

„Wir haben alle Spiele gewonnen, die man bei unserer Zielsetzung gewinnen sollte“, sagt Schussenrieds Trainer Markus Stocker.

 Mehr Siegeswillen zeigte der SV Weingarten (re. Fabio Diana) im Derby gegen den TSV Eschach (Michael Eitel).

Eschach kann über einen Punkt froh sein

Der TSV Eschach ist im Derby der Fußball-Landesliga gegen den SV Weingarten nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Nach einer ganz schwachen zweiten Halbzeit konnten die Eschacher am Sonntag froh sein, im Duell mit einem hungrigen, aber am Ende vor dem Tor zu harmlosen SVW noch einen Punkt gerettet zu haben.

Eine kurze Ansprache nach dem Schlusspfiff, dann lehnte sich ein sichtbar frustrierter Philipp Meißner an die Bande und blieb dort minutenlang regungslos hocken.

Ärgerlich: Per Elfmeter hätte Martin Bleile den SV Weingarten in Führung bringen können, scheiterte aber an Olympia-Torwart Alex

Eine SVW-Niederlage mit viel Diskussionsbedarf

Der SV Weingarten hat sein Heimspiel in der Fußball-Landesliga mit 0:3 gegen den FV Olympia Laupheim verloren. Die Weingartener hielten den Gegner lange Zeit mit einem starken Auftritt in Schach, gerieten kurz nach der Pause aber durch einen Distanzschuss über ihren Torwart hinweg in Rückstand und durch einen Platzverweis endgültig ins Hintertreffen.

Was haben wir in Corona-Zeiten in Sachen Fußball vermisst? Vieles – aber vor allem, dass es nach dem Spiel am Platz und im Clubheim Stoff zum Diskutieren gibt.

Der FV Olympia Laupheim (vorn Dominik Ludwig) kehrt mit dem Gastspiel beim SV Weingarten in den Alltag der Fußball-Landesliga zu

Olympia muss zurück in den Ligaalltag

Der FV Olympia Laupheim kehrt mit dem Gastspiel beim SV Weingarten (Samstag, 15.30 Uhr) in den Alltag der Fußball-Landesliga zurück. Drei Tage nach dem Pokalsieg gegen den Oberligisten SGV Freiberg nach Elfmeterschießen muss der Tabellenzweite beim Tabellen-15. antreten. Der ließ allerdings am vergangenen Wochenende aufhorchen, als der SVW mit 5:4 beim SV Mietingen gewann.

Auswärts fünf Tore zu schießen und dann auch noch in Mietingen, sei schon eine Leistung, zollt Laupheims Trainer Stefan Wiest dem Gegner Respekt.

Noah Gnandt (r.) traf zwar zur zwischenzeitlichen Mietinger Führung, am Ende siegte aber Weingarten (am Ball Deepan Theivendrara

Fünf Gegentore sind zu viel für Mietingen

In einer umkämpften Fußball-Landesliga-Partie hat der SV Mietingen zu Hause nur knapp gegen den SV Weingarten mit 4:5 (2:2) verloren. Die 400 Zuschauer sahen am Samstag offensivstarke Gäste und eine Heimmannschaft, die streckenweise zu ideenlos Fußball spielte.

„Wir haben in den richtigen Momenten Druck gemacht und so unsere Tore erzielt“, resümierte Thomas Lupfer, Trainer des SVW. Mit dem angriffslustigen und schnellen Spiel der Weingartener tat sich der SVM schwer und so erzielten die Gäste schon früh ihren ersten Treffer.

 Rafael Mayer

SV Mietingen trifft auf Tabellenschlusslicht

Ein Duell mit unterschiedlichen Vorzeichen steht am Samstag (Anstoß: 17 Uhr) zwischen dem SV Mietingen und dem SV Weingarten in der Fußball-Landesliga an. Zwei Spiele, zwei Siege: Das ist die bisherige Ausbeute des Tabellenzweiten und Gastgebers Mietingen. Weingarten ging hingegen zweimal leer aus und hat dementsprechend keinen Zähler auf dem Konto. Das Tabellenschlusslicht hat zudem noch kein Tor geschossen, aber schon insgesamt acht Treffer kassiert.

 Knappe Niederlage: Der SV Weingarten (li. Marcel Bachhofer) verlor sein Heimspiel auf dem Kunstrasen gegen den SV Ochsenhausen

In Unterzahl wäre mehr drin gewesen

Ein unglücklicher Ausflug des Torwarts und ein Stellungsfehler in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit – das war am Sonntag ausschlaggebend für die Niederlage des SV Weingarten gegen den SV Ochsenhausen. Mit dem Auftritt seiner jungen Mannschaft konnte Weingartens Trainer Thomas Lupfer eigentlich zufrieden sein. Doch am Ende blieb der SVW in der Fußball-Landesliga auch am zweiten Spieltag ohne Punkt und Tor.

„Ihr seid einer mehr, wisst ihr das eigentlich?

Biberach schickte Weingarten mit einer 7:0-Packung nach Hause.

Torefestival zum Saisonstart beim FV Biberach

Der FV Biberach ist mit einem Kantersieg in die neue Saison der Fußball-Landesliga gestartet. Die Biberacher fertigten den SV Weingarten mit 7:0 (3:0) ab. Spielertrainer Florian Treske und Raphael Geiger trafen jeweils zweimal, die weiteren Treffer erzielten Fabian Scheffold, Daniel Popp und Jan Diamant.

Treske verzichtete zum Saisonauftakt noch auf Jonathan Hummler, Ramon Diamant oder die beiden Zugänge Philipp Nadig und Mathias Wesolowski.

 Mert Cipan ist einer der erfahrenen Führungsspieler im Kader des SV Weingarten.

Der SV Weingarten hat viel Qualität verloren

Ralf Wetzel ist Realist: „Wenn wir in dieser Saison den Klassenerhalt schaffen, wäre das großartig.“ Niemand braucht den Sportlichen Leiter des SV Weingarten extra darauf hinzuweisen: In der vergangenen Saison war der SVW mit zwei Siegen und drei Unentschieden auf klarem Kurs Richtung Bezirksliga. Die Corona-Krise sorgte letztlich für ein weiteres Jahr in der Landesliga. Jetzt hat die Mannschaft zudem weiter an Qualität verloren.

Ein Defensivtalent wie Francisco Afonso an die SG Baienfurt abgeben zu müssen, ist ein harter Schlag.

 Weingartens Florin Muresan (links) gegen Benedikt Böning.

Sonntagsschuss als Knackpunkt: SV Kehlen siegt beim SV Weingarten

Der SV Weingarten hat das Kellerduell der Fußball-Landesliga gegen den SV Kehlen mit 1:5 verloren. Knackpunkt war das 1:0 für Kehlen kurz vor der Pause. Die schwache Zweikampfbilanz der Weingartener in Halbzeit zwei machte den Weg frei für den deutlichen Sieg des SVK.

„Wir haben etwas gutzumachen“, direkt vor dem Anpfiff machte Kehlens Kapitän Maximilian Rieber seinen Mitspielern noch einmal klar, worum es gegen Weingarten ging: Das 0:9 im Derby gegen den VfB Friedrichshafen vergessen machen.