Suchergebnis

Abwehr-Duo

FC Augsburg in Hoffenheim: „Strotzen vor Gier und Mut“

Die TSG 1899 Hoffenheim noch immer in der Findungsphase, der FC Augsburg im Flow: In der Freitagabend-Partie (20.30 Uhr/DAZN) der Fußball-Bundesliga sind die Kraichgauer gefordert, bei ihren Fans mal wieder für gute Stimmung zu sorgen.

Die Heim-Bilanz in Sinsheim ist alles andere als glanzvoll. Zuletzt gab es dort ein 1:5 gegen den FSV Mainz 05 und ein 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf. „Wir haben einen total anderen Kader als letztes Jahr“, erklärte Trainer Alfred Schreuder vor dem Auftakt des 15.

Nicht zu bremsen: Svenja Kebach (beim Wurf) führt ihre TSG Ailingen Sieg.

Freud und Leid bei den Handballern der TSG Ailingen

Kampfspiele, Kantersiege und schmerzhafte Niederlagen: Bei den Handballspielen in der Region war am Wochenende Einiges geboten. Die Begegnungen in der Übersicht:

Bezirksliga Damen: TSG Ailingen - HSG Lonsee-Amstetten 27:22 (11:12): Nach dem Sieg gegen den HC Lustenau am Donnerstag im Pokal hat die TSG Ailingen auch das Heimspiel gegen Lonsee-Amstetten gewonnen. Dabei war den TSG-Handballerinnen die Müdigkeit im dritten Spiel innerhalb einer Woche anzumerken.

 Die Landesliga-Handballer der HSG Baar streckten sich nach Kräften gegen die zweitplatzierte SG Ober-/Unterhausen. Trotzdem ver

HSG Fridingen/Mühlheim feiert zwei Auswärtssiege

Die HSG Fridingen/Mühlheim hat am Sonntag in der Handball-Württembergliga sowohl mit der Männer- als auch mit der Frauenmannschaft auswärts doppelt gepunktet. Die Männer-Landesligisten HSG Baar, HSG Rietheim-Weilheim und TV Aixheim blieben gegen die drei Spitzenmannschaften der Liga ohne Punkte. In der Landesliga der Frauen fand die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen zurück in die Erfolgsspur, während die HSG Baar zum vierten Mal in Folge ohne Punkte blieb.

 Beim Jubiläumskonzert des Posaunenchors Böhringen.

Posaunenchor beendet Jubiläumsjahr mit imposantem Konzert

„Aller guten Dinge sind drei.“ Das haben sich die Verantwortlichen des Posaunenchors Böhringen gesagt, als sie das Jubiläumsjahr 2019 planten. Auf Initiative des Böhringers Wilhelm Länges bildete sich 1919 nach dem Ende des Ersten Weltkriegs der Böhringer Chor. Das wurde gefeiert, im Februar mit dem Konzert des Landesjugendposaunenorchesters und im Juli mit dem Bläsertag des Bezirks. Den Höhepunkt konnten mehr als 400 Besucher am vergangenen Samstag in der Böhringer Turn- und Festhalle erleben.

 Seit September haben die Krumbacher Musikanten um Dirigent Claus Furchtner für ihr Jahreskonzert geprobt. Für Begeisterung hat

Musikanten zeigen, was in ihnen steckt

Auf den ein oder anderen „unbekannten musikalischen Pfad“ hat der Musikverein Krumbach seine Zuhörer beim Jahreskonzert am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle Obereisenbach geführt. Für Begeisterung sorgte dabei eine ganze Reihe an Solisten.

Der Abend startete traditionell mit der Jugendkappelle TOK unter der Leitung von Benedikt Harscher, die das Publikum mit ihren Darbietungen von „The Lion Sleeps Tonight“ und der Filmmusik von „Beverly Hills Cop“ auf das Hauptkonzert einstimmte.

 Auf dem 1. Umweltsymposium des Baden-Württembergischen Golfverbandes (BWGV) gaben (von links) DGV-Vizepräsident Achim Batterman

Golfclubs wollen Artenvielfalt fördern

„Lebensraum Golfplatz – Wir fördern Artenvielfalt“: So lautet das Pilotprojekt baden-württembergischer Golfanlagen, des Umweltministeriums Baden Württemberg, des Baden-Württembergischen Golfverbandes (BWGV) und des Deutschen Golf Verbandes (DGV). Ziel des zunächst auf zwei Jahre angelegten Projektes ist es laut Pressemitteilung, die vorhandenen Biodiversitätsflächen auf baden-württembergischen Golfanlagen quantitativ und qualitativ auszubauen. Auftakt dazu war das 1.

 Es sah nicht immer schön aus, doch am Ende setzte sich die MTG Wangen II (Felix Schuster beim Wurf) gegen den TSV Bad Saulgau I

MTG ist nach Arbeitssieg Erster

Die ersatzgeschwächte 1b der MTG Wangen hat nach einem Arbeitssieg die Tabellenführung in der Handball-Bezirksliga übernommen. Die MTG gewann gegen den TSV Bad Saulgau II mit 27:24 (13:13) und profitierte zudem von den Patzern der Konkurrenten HC Lustenau und SC Lehr.

Die zweite Garde des TSV Bad Saulgau war für die MTG ein alter Bekannter. Stark ersatzgeschwächt ging Wangen in der Argenhalle in das Duell mit dem langjährigen Rivalen. Verzichten musste die MTG auf die langzeitverletzten Robin Straub und Roman Adler sowie auf Quinten ...

Donautal-HSG überrascht mit 28:28-Unentschieden gegen SG Lauterstein

Die Überraschung ist geglückt: Handball-Württembergligist HSG Fridingen/Mühlheim kam in Fridingen gegen den Favoriten aus Lauterstein zu einem verdienten Punktgewinn (28:28). Die drei Landesligisten aus dem Kreis Tuttlingen haben am Samstag allesamt ihre Spiele verloren. Während die HSG Baar (26:34 beim TEAM Esslingen) und die HSG Rietheim-Weilheim (18:25 bei der SpVgg Mössingen) auswärts unterlegen waren, war der TV Aixheim daheim gegen Tabellenführer TSV Köngen unweit von einem Unentschieden entfernt (24:25).

„Smoke on the water“ oder „St. Florian Choral“: Die Musiker boten dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm.

Musikkapelle Haslach gibt Brexit musikalisches Kontra

- „Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes; sie vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“. Wie Recht Martin Luther mit diesem Zitat hatte, bewies die Musikkapelle Haslach bei ihrem Jahreskonzert am vergangenen Samstag in der Turn-und Festhalle. Dirigent Ferdinand Fremerey hatte ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das beim Publikum gut ankam. Um dem „Hauch von Brexit“ musikalisch etwas Kontra zu bieten, ertönten wohltuende Klänge von der britischen Insel.

 Im Himmel trifft Höllenheizer Luzifer auf den seiner ursprünglichen Funktion entsprechend gekleideten Wettermacher Petrus.

Beim Emerkinger Mundartabend tönt Schwäbisch bestens

Einen Mundartabend unter dem Motto „Von ällem äbbes, rond om da Bussa“ haben die Gemeinden Hausen am Bussen und Unterwachingen sowie der Förderverein Schwäbischer Dialekt am Dienstag in der Emerkinger Römerhalle veranstaltet. Da wurde schwäbisch weniger drum herum als munter drauf los geschwätzt.

Schwäbisch hat sich ab 1200 nach Christus in 30 Aussprachevariationen aus dem Alemannischen entwickelt, gab Hermann Wax aus Ehingen die für das Verständnis des Dialekts unverzichtbare Einleitung.